Faschismus oder Dummheit

… oder beides? Ich stelle hier einen Kommentar von Dr. med Thomas Binder ein. Er ist ein leidenschaftlicher Bekämpfer der aktuellen Corona-Hysterie.Er argumentiert mit Fakten. Nun wurde er vorübergehend verhaftet und in die Psychiatrie gesteckt. Man erklärte ihn für verrückt. Das ist Faschismus! Wer hat das verfügt, wer ist dafür verantwortlich. Fragen die zu klären sind! Am Ostermontag nun wurde er wieder freigelassen, weil man ihm keine Drohungen gegen Dritte nachweisen konnte. Selbstverständlich freue ich mich falls mir jemand, zuallererst die vielen feigen anonymen Daumen-Runter-Drücker​, nachweisen kann, dass ich irgendwo faktisch falsch liege.Wer mich, argumentalionslos im faktenfreien Vakuum schwebend, bloss

Weiterlesen »

Der Alex-Salmond-Prozess und die Zensur

Beitrag von Craig Murray https://www.craigmurray.org.uk/archives/2020/03/the-alex-salmond-trial-and-censorship/ Am Montagmorgen um 6 Uhr morgens werde ich wieder vor einem Gerichtssaal Schlange stehen. Ich hatte nie die Absicht, dass sich dieser Blog so sehr auf die Gerichtsberichterstattung konzentrieren würde, aber dann hätte ich nie erwartet, dass der Staat versuchen würde, so viele meiner Freunde ins Gefängnis zu stecken. Ich hatte auch nicht erwartet, dass ich in diesem Stadium meines Lebens selbst mit Gefängnis bedroht werden würde. Die schottische Finanzprokuratur schrieb mir, dass sie erwägt, mich wegen Missachtung des Gerichts zu verfolgen – was in Schottland, wenn es sich um einen großen Strafprozess handelt, mit

Weiterlesen »

Letzte Chance für die Meinungsfreiheit

Für die Freilassung von Julian Assange sollten wir jetzt alle auf die Straße gehen. Julian Assange, einer der Gründer von WikiLeaks, hat unter anderem geholfen, US-Kriegsverbrechen und den Tiefen Staat für den Normalbürger sichtbar zu machen, das ist sein „eigentliches Verbrechen“. Und sein Fall macht deutlich, dass unser Rechtsstaat nicht mehr funktioniert, sondern im Gegenteil kläglich versagt. Er hat versagt, als es um die unrechtmäßige Inhaftierung, sogar um die Folterung eines Journalisten aus Australien ging! Und das alles geschieht ohne nennenswerten Widerstand innerhalb der Weltgemeinschaft, innerhalb der UNO, innerhalb Europas, der EU? Nein, bald nicht mehr innerhalb der EU. Ab

Weiterlesen »

Das brasilianische Regime klagt den Journalisten Glenn Greenwald an

https://youtu.be/iiEE5kf_K1U The Intercept verurteilt die brasilianische Strafanzeige gegen Glenn Greenwald als Angriff auf die Pressefreiheit Am Dienstag kündigte ein Bundesstaatsanwalt in Brasilien eine Anklage gegen den amerikanischen Journalisten und Mitbegründer von Intercept, Glenn Greenwald an, die sich auf seine Arbeit an einer Reihe von Geschichten bezieht, die in The Intercept und The Intercept Brasil veröffentlicht wurden. Die Anklage ist eine Strafanzeige, die die Tür zu weiteren Gerichtsverfahren öffnen würde. Es wird behauptet, dass Greenwald Personen „direkt unterstützt, ermutigt und angeleitet“ habe, die angeblich Zugang zu Online-Chats erhielten, die von Staatsanwälten und anderen an der Operation Car Wash, einer jahrelangen, ausgedehnten

Weiterlesen »

Wir die Rückgratlosen

Die politischen Eliten der Schweiz kuschen vor den USA Die Historische Aufarbeitung dieses Beitrages findet sich hier im Originalbeitrag im RubikonKommen wir zurück auf die Schweiz. Die gegenwärtige Schweiz. 1938/39 drängte der verlängerte Arm Hitlers und Mussolinis bis tief in die helvetische Politik hinein. Heute ist die Eidgenossenschaft den Druckversuchen der USA ausgesetzt. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist ihr Umgang mit dem US-Whistleblower und einstigen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden, dem sie kein Asyl gewährte. Der Grund ist ein einfacher: Die Angst vor Repressalien seitens des US-Imperiums. Snowden hatte nach seiner folgenreichen Entscheidung, seinem ehemaligen Arbeitgeber den Rücken zu kehren und die

Weiterlesen »

Aufstehen gegen Zensur

Tagesdosis 4.12.2018 bei KenFm – Zensoren in die Produktion! Ein Kommentar von Dirk Pohlmann. Saalmiete überweisen erlaubt, im gemieteten Saal filmen: Verboten! Das ist die Kurzfassung einer Berliner Lokalposse, die nichtsdestotrotz symptomatisch für die Zustände (nicht nur) in Deutschland ist. Ende November organisierte KenFM einen Vortrag von Daniele Ganser in der Urania. Urania Direktor Ulrich Weigand kassierte zwar die Saalmiete, verbot dann aber dem KenFM-Kamerateam, die mit 850 Zuschauern ausverkaufte Veranstaltung zu filmen, um sie danach im Internet zu veröffentlichen. Begründung: angebliche rassistische Äußerungen Ken Jebsens, die er allerdings nicht benennen konnte. Die Entscheidung sei auf Direktorenebene getroffen worden, ließ

Weiterlesen »