Euer Tanz der Vampire ist vorbei – Putin an westliche Eliten

UncutNews berichtet

Die Ausbeutung anderer Nationen durch die sogenannte „goldene Milliarde“ kommt an ihr Ende. Das sagte Russlands Präsident Wladimir Putin in einem Interview, das heute im russischen Fernsehen übertragen wurde. Dem Ukraine-Konflikt kommt dabei eine wichtige Rolle zu.

Die Epoche, in der westliche Nationen andere Länder und Menschen überall auf dem Globus ausbeuten konnten, endet, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin in einem exklusiven Interview, das vom russischen Sender Rossija 1 und der Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Mittwoch ausgestrahlt wurde. 

Putin sagte, dass sich die sogenannte „goldene Milliarde“ in den letzten Jahrhunderten daran gewöhnt habe, sich den „Wanst mit Menschenfleisch und die Taschen mit Geld zu füllen“. Sie hätten in parasitärer Weise Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika ausgebeutet. 

„Aber sie müssen begreifen, dass dieser Tanz der Vampire jetzt zu Ende geht“, ergänzte Putin.

Putin fügte hinzu, dass die Bürger der Regionen, die in den vergangenen 500 Jahren kontinuierlich vom Westen ausgebeutet wurden, begonnen haben, Russlands Kampf um Souveränität mit „ihren eigenen Bestrebungen nach Souveränität und unabhängiger Entwicklung“ zu koordinieren. 

Gleichzeitig würden die westlichen Eliten danach streben, den Status quo einzufrieren und das Unrecht der herrschenden internationalen Ordnung aufrechtzuerhalten.  

Bereits im letzten Monat hat Putin in einer Grundsatzrede vor der Föderalen Versammlung erklärt, dass der Westen aufgrund seines kolonialen Habitus, nationale Konflikte überall auf der Welt zu entfachen, alles in seiner Macht Stehende tun werde, um die Entwicklung Russlands aufzuhalten. Ziel sei, Russland wie die Ukraine zu einem sterbenden, gescheiterten Staat zu machen.  

Statt Russland wollten sie einen verkümmernden, sterbenden geografischen Raum, mit dem sie machen können, was sie wollen, sagte der russische Präsident. 

Putin griff im Interview vom Mittwoch diese zuvor gemachten Aussagen erneut auf. Er sagte, die westliche Elite sei in ihrer Russophobie begeistert gewesen, als sie Russland schließlich an den Punkt gebracht hatte, an dem das Land seine Militäroffensive in der Ukraine beginnen musste, um den vom Westen bereits im Jahr 2014 entfesselten Krieg zu beenden. 

„Ich denke, sie waren glücklich, weil sie dachten, sie könnten uns jetzt mit einer Flut von Sanktionen erledigen, und sandten ebenfalls zu dem Zweck Waffen an die Nationalisten in der Ukraine.“

n der von westlicher Politik erhobenen Forderung, Russland müsse eine „strategische Niederlage“ erleiden, drücke sich dieser Wille zur Vernichtung Russlands aus, fügte Putin hinzu.

Jetzt würde der Westen nach und nach begreifen, dass dieser Sieg über Russland nicht nur unwahrscheinlich, sondern unmöglich ist. Grund dafür sei der Zusammenhalt der russischen Gesellschaft, das stabile Fundament der russischen Wirtschaft sowie ein wachsendes militärisches Potenzial. 

Die etwas Klügeren im Kreis der westlichen Elite seien nun zu der Einsicht in die Notwendigkeit gelangt, dass es einer grundlegenden Änderung der Strategie gegenüber Russland bedarf, glaubt Putin.

Das komplette Interview in Deutsch:

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Nordstream 2: Wer war es und was sind die Konsequenzen

ES WAR EINE ATOMBOMBE: Dr sc nat ETH Hans-Benjamin Braun: Der Anschlag auf Nord Streamerläutert der hochdotierte Schweizer Physiker, die hochbrisanten Resultate seiner wissenschaftlichen Arbeit zu den Anschlägen auf die Nordstream Pipelines. Es war ohne Zweifel ein atomarer Angriff. Die geopolitische Brisanz dieser Arbeit ist enorm. Aber mach dir selber

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Ich lasse mich nicht mehr regieren.

Ich habe keine Angst und ich sage es ganz ehrlich, ich lasse mich nicht mehr regieren‼️ Weil sie allesamt dümmer als ich sind, es sind ahnungslose Menschen! Ken Jebsen Mehr Einblicke: ❗️Geniale Ulrike Guerot ❗️ teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »
Danielum

Pfizers „geheimer“ Bericht zum Covid-Impfstoff. Jenseits von Totschlag

Dieser vertrauliche Pfizer-Bericht enthält Daten zu Todesfällen und unerwünschten Ereignissen, die Pfizer vom Beginn des Impfstoffprojekts im Dezember 2020 bis Ende Februar 2021, also einem sehr kurzen Zeitraum (höchstens zweieinhalb Monate), registriert hat.

Die Daten von Mitte Dezember 2020 bis Ende Februar 2021 bestätigen eindeutig „Totschlag“. Aufgrund der Beweise hatte Pfizer die Verantwortung, den „Impfstoff“ sofort zu stornieren und zurückzuziehen.

Die weltweite Vermarktung des Covid-19-Impfstoffs durch Pfizer über den 28. Februar 2021 hinaus ist kein „Totschlag“ mehr.
Mord im Gegensatz zu Totschlag impliziert „kriminelle Absicht“.

Read More »
Alternative Information