Noch nie dagewesene Nebenwirkungen dokumentiert in Tausenden Studien

Am 11. Januar 2024 hat die Vaccine Issues Study Group in Japan eine Pressekonferenz gehalten, um die kritischen und besorgniserregenden Ergebnisse ihrer ersten sechsmonatigen Untersuchungen über die Nebenwirkungen von Impfstoffen bekannt zu geben. Die Ergebnisse, die von einem Gremium angesehener medizinischer Experten vorgestellt wurden, sind geradezu alarmierend und lenken die Aufmerksamkeit auf ein breites Spektrum medizinischer Probleme, von Krebs bis hin zu neurologischen Störungen.

Die Pressekonferenz wurde von Aussie17 transkribiert und mit englischen Untertitel versehen. Der emeritierte Professor Masanori Fukushima von der Universität Kyoto wies eindringlich auf die vielfältigen Nebenwirkungen hin, die durch die Studie aufgedeckt wurden. “Eine systematische Durchsicht der Literatur hat einige schockierende Informationen ans Licht gebracht“, erklärte er und schlug gleich zu Beginn einen ernsten Ton an. “In Tausenden von Veröffentlichungen wurde über Nebenwirkungen nach einer Impfung berichtet, die alle möglichen Aspekte der menschlichen Pathologie betreffen – von der Augenheilkunde bis zur Psychiatrie.” Er wies auf das breite Spektrum dieser Ergebnisse hin und betonte: “Diese Art der Berichterstattung über Nebenwirkungen von Medikamenten oder Ähnliches ist beispiellos.

Im Einzelnen erwähnte Professor Fukushima einen signifikanten Anstieg bestimmter Erkrankungen nach Impfkampagnen: “Zum Beispiel ist die altersbereinigte Sterblichkeitsrate für Leukämie gestiegen. Auch bei Brustkrebs, Eierstockkrebs usw. gibt es signifikante Befunde“, was auf ernsthafte Auswirkungen von Impfungen auf kritische Krankheiten hindeutet, wie sie bisher noch nie dokumentiert wurden.

Auf der Pressekonferenz wurde auch die Unterdrückung solcher Informationen nicht verschwiegen. “Japanische Ärzte bemühen sich sehr, aber sie stoßen auf verschiedene Hindernisse“, bemerkte Professor Fukushima und beleuchtete die Unterströmungen der medizinischen Zensur, die den fachlichen Diskurs über die Impffragen blockiert haben.

Was die Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Gehirn betrifft, so waren die Ergebnisse ebenso beunruhigend: “Psychische Störungen, psychiatrische Symptome, Depressionen, Manie, Angstzustände wurden in Hülle und Fülle festgestellt, aber die Liste ist endlos“, so Professor Fukushima. Er betonte, dass die schiere Menge und Vielfalt der neurologischen Probleme, die als Reaktion auf die Impfstoffe auftraten, nicht vorhersehbar waren: “Dies ist also nur ein Teil davon.

Professor Yasufumi Murakami von der Tokioter Universität der Wissenschaften nahm kein Blatt vor den Mund, wenn es darum ging, die Verwendung von Impfstoffen aufgrund ihrer unerwünschten Wirkungen zu stoppen, und äußerte sich zu den Auswirkungen dieser Ergebnisse. “Es ist ganz klar, was passiert, wenn man einem Menschen ein toxisches Gen verabreicht. Es gibt Fälle, die innerhalb von ein oder zwei Wochen nach der Injektion auftreten, aber es gibt auch viele Fälle, die erst nach ein oder zwei Jahren auftreten“, präzisierte er und wies auf die langfristigen Risiken hin, die mit impfstoffinduzierten Erkrankungen verbunden sind.

Die Neuartigkeit der Immunreaktion auf den Impfstoff war ebenfalls ein wichtiger Diskussionspunkt, wobei Professor Murakami hervorhob, dass “mit den derzeitigen Impfstoffen vom Botenstofftyp eine erhebliche Menge an IgG4 induziert wird“, was den Erwartungen an eine normale Impfstoffreaktion widerspricht und die Immunfunktionen beeinträchtigen könnte.

Professor Masayasu Inoue, emeritierter Professor an der Osaka City University School of Medicine, bekräftigte die Schwere und Unvorhersehbarkeit dieser Probleme. “Es ist ein Novum in der Geschichte der Menschheit, dass zu einem einzigen Impfstoff so viel Literatur erschienen ist“, sagte er. Eine solche Aussage verweist auf das historisch einmalige Ausmaß an Besorgnis und Aufmerksamkeit, das die Impfstoffe auf sich gezogen haben.

Professor Masanori Fukushima schloss den Diskurs mit einer ernüchternden Kritik an der wahllosen Verbreitung von mRNA-Impfstoffen im gesamten Körper ab. “Sie wissen nicht, wohin sie gehen soll. Wenn sie in den Blutkreislauf gelangt, gelangt sie ins Gehirn, in die Leber und in die Nieren”, erklärte er und zeichnete ein Bild der potenziellen systemischen Anfälligkeit, das von der Öffentlichkeit und den Fachleuten gleichermaßen übersehen wird.

Fukushima ging dann auf das oberflächliche Wissen ein, das die derzeitige Impfstoffdebatte bestimmt. “Mit solchen Wissensfragmenten übertreiben sie und glauben, dass sie damit durchkommen“, bemerkte er und spielte damit auf das unangebrachte Vertrauen der Behörden an, die die Impfstoffe auf der Grundlage eines unvollständigen Verständnisses der Fakten als sicher und wirksam anpreisen.

Er forderte eine grundlegende Überarbeitung des biologischen Verständnisses und sagte: “Ehrlich gesagt müssen sie zurückgehen und von der Biologie in der Mittelstufe bis zu den Aufnahmeprüfungen in der High School und der Universität alles neu machen.” Dieser eindringliche Ratschlag deutet darauf hin, dass es denjenigen, die an der Spitze der Entscheidungsfindung stehen, an der notwendigen biologischen Einsicht fehlt, um das gesamte Spektrum der Auswirkungen von Impfstoffen zu verstehen.

Er fasste die Situation kurz und bündig zusammen, indem er auf den noch jungen Stand der modernen Medizin hinwies: “Wie ich bereits erwähnt habe, ist die Medizin noch unreif.” Diese abschließende Bemerkung diente als warnende Erinnerung daran, dass die Medizin einen umsichtigeren und wissensbasierten Ansatz im Umgang mit neuen und aufkommenden medizinischen Technologien wie mRNA verfolgen muss.

„NOCH NIE DAGEWESENE NEBENWIRKUNGEN”

Pressekonferenz der japanischen “Vaccine Issues Study Group”, 11. Januar 2024.

Professor Emeritus Masanori Fukushima von der Universität Kyoto: Eine systematische Durchsicht der Literatur hat einige überraschende Fakten ans Licht gebracht. In Tausenden von Arbeiten wird über Nebenwirkungen nach der Impfung berichtet, die ausnahmslos jedes Organ betreffen. Das Spektrum reicht von der Augenheilkunde über die Allgemeinmedizin bis hin zur Psychiatrie.

Diese Dokumente wurden von einer Gruppe freiwilliger Ärzte vorläufig untersucht. Sie haben untersucht, wie viele Fälle von japanischen akademischen Gesellschaften gemeldet wurden. Diese Art der Berichterstattung über Arzneimittelnebenwirkungen oder ähnliches ist beispiellos.

So ist beispielsweise die altersbereinigte Sterblichkeitsrate bei Leukämie gestiegen. Auch bei Brustkrebs, Eierstockkrebs und so weiter gibt es signifikante Ergebnisse. Wir werden die entsprechenden Informationen mit allen teilen, während wir die Regierung beraten und auffordern, wie sie vorgehen soll.

Was die medizinische Zensur bei den Impfstoffen angeht: Die japanischen Ärzte bemühen sich sehr, aber sie stoßen auf verschiedene Hindernisse. Es gibt diese negative Einstellung: “Warum sollte man so etwas wie Impfschäden melden? Es gibt Einmischungen.

Solche Maßnahmen behindern die akademische Freiheit, und in einigen akademischen Abteilungen findet eine Zensur statt. So zum Beispiel bei Konferenzvorträgen und bei der Veröffentlichung von Papieren. Dies ist weltweit der Fall. Einige Fachzeitschriften üben tatsächlich Zensur aus.

Zu den Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Gehirn: psychische Störungen, psychiatrische Symp

tome, Depressionen, Manie, Angstzustände usw. Was die Spike-Protein-Sequenz in den Genen betrifft, so hat er (Luc Montagnier) davor gewarnt, dass eine prionenähnliche Sequenz sehr gefährlich sein könnte. Viele Wissenschaftler haben gewarnt. Auch ich sagte, dass es wegen der Möglichkeit von Prionen gefährlich sein könnte. Ich habe mit Prionenexperten darüber gesprochen.

Professor Yasufumi Murakami von der Tokyo University of Science: Zu den unerwünschten Wirkungen der Impfstoffe: Zunächst möchte ich sagen, dass klar ist, wie es zu den unerwünschten Wirkungen kommt, die auch heute noch viele Opfer fordern. Ich bin der Meinung, dass dies sofort gestoppt werden sollte. Der Mechanismus, durch den die unerwünschten Wirkungen auftreten, ist gut verstanden; die Spitze ist toxisch. Es ist ganz klar, was passiert, wenn man einem Menschen ein toxisches Gen verabreicht. Ein weiterer Punkt ist, dass die Lipid-Nanopartikel ebenfalls sehr starke Reaktionen hervorrufen, so dass auch diese toxisch sind.

Das Hauptproblem ist, dass wir den Menschen zwei toxische Substanzen injizieren, von denen eine die Spike-Proteine in den menschlichen Zellen produziert. Da das Immunsystem diese angreift, kommt es zu sehr heftigen genetischen Reaktionen. Es gibt Fälle, die innerhalb von ein oder zwei Wochen nach der Injektion auftreten, aber es gibt auch viele Fälle, die erst nach ein oder zwei Jahren auftreten.

Zum Thema IgG4-Antikörper: Wenn bei Impfstoffen ein IgG4-Antikörper gebildet wird, gilt dies normalerweise als Misserfolg. Bei den aktuellen Impfstoffen vom Botenstofftyp wird jedoch eine erhebliche Menge an IgG4 induziert. Wenn dies geschieht, spielt es verschiedenen Immunfunktionen einen Streich. Deshalb wollen wir gründlich untersuchen, wie hoch der Anteil der Japaner ist, der dies auslöst, und wir wollen sorgfältig prüfen, wie hoch der Anteil an IgG4, der mit dem Spike-Protein reagiert, bei jedem Einzelnen ist.

Zu den fehlgeschlagenen Impfstoffen: Impfstoffe, die versagt haben, werden immer noch verabreicht, und das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales erkennt diese versagten Impfstoffe an. Ich möchte also, dass sie sofort aufhören, und obwohl ich mich an verschiedenen Stellen zu Wort melde, hören sie nicht auf, also werden wir eindeutige Beweise vorlegen und einen Artikel nach dem anderen veröffentlichen.

Professor Masayasu Inoue, emeritierter Professor an der Osaka City University School of Medicine: Wir arbeiten also mit Dr. Fukushima zusammen, um diese Datenbank zu erstellen, und bisher wurden 201 Arten von Krankheiten und 3.071 Artikel über Nebenwirkungen gemeldet. Es ist ein Novum in der Geschichte der Menschheit, dass zu einem einzigen Impfstoff so viel Literatur veröffentlicht wurde.

Damit wollen wir der Nation und der japanischen Regierung eine solide wissenschaftliche Grundlage bieten, die von niemandem angezweifelt werden kann. …Sie werden feststellen, dass Krankheiten des Herzens, der Niere, der Schilddrüse, der Diabetes, der Leber, der Haut, der Augen, des Blutes, der Nerven, systemische Krankheiten, des Gehirns, der Lunge, Krankheiten aus allen medizinischen Bereichen gemeldet wurden, und wie Professor Fukushima sagte, ist die Charakteristik der Nebenwirkungen dieses Impfstoffs die, dass sie nicht in der Lage sind, sich selbst zu beeinflussen.

Quelle: tkp.at

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Nordstream 2: Wer war es und was sind die Konsequenzen

ES WAR EINE ATOMBOMBE: Dr sc nat ETH Hans-Benjamin Braun: Der Anschlag auf Nord Streamerläutert der hochdotierte Schweizer Physiker, die hochbrisanten Resultate seiner wissenschaftlichen Arbeit zu den Anschlägen auf die Nordstream Pipelines. Es war ohne Zweifel ein atomarer Angriff. Die geopolitische Brisanz dieser Arbeit ist enorm. Aber mach dir selber

Pseudorealität und Paralogik

Prof. Dr. Dr. Christian Schubert | Psycho – Neuro – Immunologe, erklärt die Verhaltensweise Pseudorealität.Dabei bildet sich der Mensch eine eigene Realität um sich zu schützen… Hörenswert! Weitere Info über Prof. Schubert: https://www.youtube.com/watch?v=Riad0QKltd4 teilen: Share on Telegram Share on Email

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Der Sinn des Lebens

Für Irene – alles Gute. Steve Jobs, am Ende seines Lebens, besann er sich darauf was im Leben wirklich Sinn macht. Hier seine letzten Gedanken – gültig für jeden, ob Arm, ob Reich ob Prominent oder nicht. Steve Jobs (56) starb am 5. Oktober 2011 als Milliardär mit einem Vermögen von ca. 7 Milliarden Dollar an Bauchspeicheldrüsenkrebs. ′′In anderen Augen ist mein Leben die Essenz des Erfolgs, aber abgesehen von der Arbeit habe ich wenig Freude. Und am Ende ist Reichtum nur eine Tatsache des Lebens, an die ich gewöhnt bin.“′′In diesem Moment, in dem ich auf dem Bett liege,

Read More »
Danielum

Brisante Fragen an Biontech: Weshalb ist Cov-19-Impfung im 2019 Geschäftsbericht?

Eine kluge deutsche Bürgerin wandte sich mit einem offenen Brief an Biontech – mehrfach. Sie hat die Geschäftsberichte genau studiert und mit der offiziellen “Timeline” der Pandemie verglichen. Auch Report24 hat schon mehrfach nachweisen können, dass Biontech offenbar über gut informierte Wahrsager verfügt, weil manche Details früher geschahen, als der Rest der Welt davon wissen konnte. Biontech schweigt sich zu all diesen kritischen Fragen aus – die Zukunft wird zeigen, ob dies auch vor Gericht möglich sein wird. Im Zusammenhang empfehlen wir auch die Artikel Merkel, Gates, Sahin: Dubioses Treffen der Pandemie-Treiber schon 2018, Biontech-Gründerin Türeci gibt zu: Pandemie Vorbereitungen schon Ende 2019. Der

Read More »
Danielum

Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!

Dr. Wodargs Appell an Geimpfte Dr. Wolfgang Wodarg ist durch seine fachlich fundierten Einwände und seinen Mut, Gesicht zu zeigen, einer der führenden Kritiker des Corona-Zwangsregimes im deutschsprachigen Raum. Im AUFrecht-Interview spricht er mit Elsa Mittmannsgruber über die Covid-Impfungen. Was macht die Impfung mit meinem Körper, ist sie ansteckend und inwiefern können Impffolgen mit Covid-19 verwechselt werden? Diese und mehr Fragen beantwortet Dr. Wodarg ausführlich und auch für den Laien gut verständlich. Wolfgang Wodargs Botschaft ist klar: Lassen Sie sich nicht mit diesen Covid-Impfstoffen impfen! Und wenn Sie bereits geimpft sind: Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze! Seine

Read More »
Alternative Information