Pfizer bestätigt, was viele schon lange vermutet haben

UncutNews berichtet

Fast unbemerkt fand vergangene Woche im australischen Parlament eine wichtige Sitzung statt. Fünf Minuten vor Schluss durfte Senator Gerard Rennick die letzte Frage stellen. Was folgte, war vielleicht die bisher aufsehenerregendste Enthüllung im Corona-Drama.

Rennick beschloss, die australische Gentechnik-Regulierungsbehörde (OGTR) wegen einer Reihe von Dokumenten, die er ausgegraben hatte, zur Rede zu stellen. Aus einem Dokument auf der Website von Pfizer geht hervor, dass die Transfektion ein entscheidender Teil des Produktionsprozesses der Gentherapie ist. Transfektion ist eine Technik, bei der ein DNA- oder RNA-Fragment in eine kultivierte Zelle eingebracht wird. Dieses DNA- oder RNA-Fragment enthält Anweisungen zur Manipulation zellulärer Prozesse. „So steht es auf der Website von Pfizer“, sagt Rennick.

Auf der Website der American Society of Gene and Cell Therapy ist über den mRNA-Corona-Impfstoff auch zu lesen, dass „der Impfstoff kurzzeitig neues genetisches Material in Zellen einführt, um Antikörper zu produzieren“. Wörtlich heißt es: „Es handelt sich um eine Gentherapie“.

Der Senator hielt auch ein Dokument der australischen Arzneimittelbehörde TGA hoch, aus dem hervorgeht, dass die mRNA für den Corona-Impfstoff von Pfizer aus linearisierter Plasmid-DNA hergestellt wurde.

„Pfizer selbst gibt also zu, dass es sich bei den mRNA-Impfstoffen um Gentherapie handelt, die American Society of Gene and Cell Therapy gibt zu, dass es sich bei den mRNA-Impfstoffen um Gentherapie handelt, und die TGA gibt zu, dass im Produktionsprozess DNA verwendet wurde“. Warum wurde der mRNA-Impfstoff dann nicht auf Genotoxizität getestet und warum hat die OGTR ihn nicht als Gentechnik eingestuft?“ fragte Senator Rennick.

DR. Raj Bhula von der OGTR war etwas sprachlos. Sie sagte, dass die mRNA Coronavirus Impfstoffe importiert wurden, was bedeutet, dass die mRNA nicht in Australien hergestellt wurde. Wenn die mRNA in Australien hergestellt und Gentechnik zur Modifikation der mRNA eingesetzt wurde, dann müsste die Genehmigung für diesen Produktionsschritt nach dem Gene Technology Act erteilt werden, argumentierte Bhula.

„Das widerspricht dem, was Sie vorhin gesagt haben. Sie sagten vorhin, dass Gentherapie und Gentechnik nicht verwendet wurden. Jetzt sagen Sie, dass Sie nicht für die Überprüfung der Gentherapie verantwortlich sind, weil der [Impfstoff] in einem anderen Land hergestellt wurde“, schimpfte Rennick.

Bhula bestätigte, dass das Gentechnikgesetz nicht für Produktionsprozesse in anderen Ländern gelte. „Aber hier findet eine Transfektion statt. Es werden Zellen von australischen Bürgern transfiziert“, entgegnete der Senator.

„Das sehe ich anders“, antwortete Dr. Bhula.

„Das sagt Pfizer. Selbst sie geben zu, dass die Transfektion Teil der Gentherapie ist“, betonte Rennick.

DR. Bhula: „Nein, Senator.“

„Sie sind anderer Meinung als Pfizer, die Leute, die den Impfstoff tatsächlich hergestellt haben.“

Es komme darauf an, welche Definition von Gentherapie man verwende, sagte Bhula.

Es ist klar, dass gegen das Gesetz verstoßen wurde und Menschen darunter gelitten haben. Die Behörden müssen zur Verantwortung gezogen werden“.

Senator Rennick hat mehrere Dokumente von Pfizer, der TGA und der American Society of Cell and Gene Therapy ausgegraben, die bestätigen, dass es sich bei den mRNA-Corona-Impfstoffen um Gentherapieprodukte handelt. Während die Behörden seit Jahren behaupten, dass mRNA-Impfstoffe keine Gentherapie sind. In diesem Fall kann man getrost von dem weltweit größten Experiment aller Zeiten sprechen.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die Änderungen der IGV wurden angenommen

Die 77. Weltgesundheitsversammlung hat ein umfangreiches Paket von Änderungen der internationalen Gesundheitsvorschriften verabschiedet. Wir, das Volk, haben eine erstaunliche Niederlage erlitten. Der Kampf geht weiter.

Renommierter Onkologe lässt Bombe platzen: Ivermectin heilt Krebs

Nachdem Dr. Ruddy mehrere solcher Fälle beobachtet hatte, initiierte sie eine multizentrische Beobachtungsstudie. Die Studie untersucht, wie sich neu entwickelte Medikamente wie Ivermectin auf die Überlebensraten bei Krebs auswirken. Warum sollte ein Antiparasitikum wie Ivermectin bei Krebs wirksam sein? Handelt es sich um Einzelfälle oder um einen großen Durchbruch? Sie sei auf einer Mission, um das herauszufinden.

Dr. M. Caimi

Spitalmorde, Gewinnmaximierung und Entvölkerung Warum ist praktisch niemand zu Hause an Covid gestorben, sondern fast alle Im Spital? Was hat so viele unnötige Tote verursacht? Warum? Was führ(t)en die Globalisten und Eliten im Schilde? Wie können wir uns in Zukunft schützen?Ein Video gegen das Vergessen! teilen: Share on Telegram Share

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Bill Gates als Corona-Regisseur

Biologe Clemens Arvay beantwortet die Frage, ob Bill Gates ein „Corona-Regisseur“ ist. Anlass ist der Gastbeitrag von Bill Gates in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 30.9.2020. Arvay stützt sich auf monatelange Recherchen über die Hintergründe zur aktuellen Corona-Politik für sein Buch „Wir können es besser“. Seine Recherchen haben deutlich gemacht, dass die Politik weniger den wissenschaftlichen Evidenzen als den Interessen pharmazeutischer Lobbyisten folgt. — FUSSNOTEN — [1] Clemens Arvays ursprüngliches Video über den Lobbyismus durch Bill Gates für genetische Impfstoffe und verkürzte Zulassungsverfahren (April 2020): https://youtu.be/LfbbikCPoHk [2] Gastbeitrag von Bill Gates in der FAZ vom 30.9.2020: https://www.faz.net/2.1690/bill-gates… [3] Keine

Read More »
Danielum

Das grösste Verbrechen der Neuzeit

Was hier passiert (ist), lässt einen von Tag zu Tag immer fassungsloser zurück. Es wurde mit einer Erkrankung, von der schon im März 2020 bekannt war das die Sterblichkeit lediglich bei der einer heftigen Grippe liegt (0,2%); gezielt Panik und Angst geschürt und die Menschen belogen

Read More »
Danielum

Todesfälle und Verletzungen und Massenbegräbnis für Kinder nach COVID-Spritzen

38.983 Todesfälle und 3.530.362 Verletzungen nach COVID-Schüssen in der europäischen Datenbank und ein Massenbegräbnis für Kinder, die nach dem Pfizer-Impfstoff in der Schweiz starben. Ein Bericht von Global Research Die europäische (EWR- und Nicht-EWR-Länder) Datenbank für Berichte über vermutete Arzneimittelreaktionen ist  EudraVigilance , die von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) verifiziert wurde, und sie meldet jetzt 38.983 Todesfälle und 3.530.362 Verletzungen nach Injektionen von vier experimentellen COVID-19-Schüssen: COVID-19 MRNA-IMPFSTOFF MODERNA (CX-024414) COVID-19 MRNA-IMPFSTOFF PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19) COVID-19-IMPFSTOFF JANSSEN (AD26.COV2.S ) Von den insgesamt erfassten Verletzungen sind fast die Hälfte (1.672.872) schwere  Verletzungen. „ Ernsthaftigkeit  gibt Auskunft über die vermutete Nebenwirkung; Es kann als „schwer“ eingestuft werden, wenn

Read More »
Alternative Information