Forschungspapier: mRNA-Impfungen sind Gentherapien – es braucht strikte Kontrollen!

Ein Beitrag von Report24.ch

Ein neues Forschungspapier kommt zum Schluss, dass die sogenannten mRNA-Impfungen eigentlich Gentherapien sind und entsprechend strengeren Regularien unterworfen sein müssten. Werden die Aufsichtsbehörden dem folgen? Die aktuelle Praxis der “rollenden Überprüfungen” ist ein russisches Roulette für die Impflinge.

Bereits früher schon wurden die umstrittenen und experimentellen mRNA-Impfstoffe, die Pfizer/BioNTech und Moderna für Covid-19 entwickelten, als “Gentherapien” bezeichnet. Denn die Verwandlung von menschlichen Zellen in Spikeprotein-Fabriken ist eine Manipulation auf genetischer Ebene, die entsprechend bezeichnet werden sollte. Nun fordern auch mehrere Forscher eine Klassifizierung dieser mRNA-Spritzen als Gentherapien ein, um sie strengeren Regularien zu unterwerfen.

In ihrem beim Fachmagazin “International Journal of Molecular Sciences” veröffentlichten Artikel erklären die Forscher, dass die mRNA-Impfstoffe gegen Covid-19 aufgrund ihrer Wirkungsweise gentherapeutische Produkte seien und deshalb anderen und deutlich schärferen Regulierungsstandards unterliegen müssten. Das derzeitige Verfahren der “rollenden Überprüfung”, bei dem die Bewertung von Daten für Arzneimittel erst dann erfolgt, wenn diese verfügbar sind, habe große Schwächen. Denn es wird erst im Nachhinein gecheckt, ob es bei einzelnen Chargen zu mehr Nebenwirkungen kommt.

So verwies in der Vergangenheit schon eine vielbeachtete dänische Studie zu Nebenwirkungsraten bei Impfstoffchargen darauf, dass knapp ein Drittel der von Pfizer/BioNTech im Land verbreiteten mRNA-Impfstoffe nicht viel mehr als Placebos gewesen sein dürften – während andere Impfstoffchargen in extremem Ausmaß zu Nebenwirkungen und Gesundheitsschäden führten. Das heißt, im Zuge dieser “rollenden Überprüfung” werden faktisch völlig unkontrolliert verschiedene Impfstoffchargen ausgeliefert – ob diese reihenweise zu Nebenwirkungen und Todesfällen führen, merkt man zu spät. Im Grunde genommen also ein reines Glücksspiel mit der Gesundheit der Menschen. Man spielt “russisches Roulette”, ohne dass man es überhaupt weiß.

Pfizer/BioNTech und Moderna können ihre Formeln für ihre mRNA-Injektionen dank immenser Toleranzwerte beliebig variieren lassen und so quasi die Menschen klammheimlich und ohne deren Einwilligung zu Versuchskaninchen machen. Und das dank der “rollenden Überprüfung” auch noch ganz legal – gedeckt von den Regulierungs- und Gesundheitsbehörden wie der US-amerikanischen CDC bzw. FDA oder der europäischen EMA und den Gesundheitsministerien der einzelnen Länder. Und wenn man nun bedenkt, dass diese riskante und unzureichend kontrollierte mRNA-Technologie auch bei Grippe-Impfungen (und anderen Vakzinen) zum Einsatz kommen soll, wird auch deutlich, wie bedeutsam das Thema überhaupt ist.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die Änderungen der IGV wurden angenommen

Die 77. Weltgesundheitsversammlung hat ein umfangreiches Paket von Änderungen der internationalen Gesundheitsvorschriften verabschiedet. Wir, das Volk, haben eine erstaunliche Niederlage erlitten. Der Kampf geht weiter.

Renommierter Onkologe lässt Bombe platzen: Ivermectin heilt Krebs

Nachdem Dr. Ruddy mehrere solcher Fälle beobachtet hatte, initiierte sie eine multizentrische Beobachtungsstudie. Die Studie untersucht, wie sich neu entwickelte Medikamente wie Ivermectin auf die Überlebensraten bei Krebs auswirken. Warum sollte ein Antiparasitikum wie Ivermectin bei Krebs wirksam sein? Handelt es sich um Einzelfälle oder um einen großen Durchbruch? Sie sei auf einer Mission, um das herauszufinden.

Dr. M. Caimi

Spitalmorde, Gewinnmaximierung und Entvölkerung Warum ist praktisch niemand zu Hause an Covid gestorben, sondern fast alle Im Spital? Was hat so viele unnötige Tote verursacht? Warum? Was führ(t)en die Globalisten und Eliten im Schilde? Wie können wir uns in Zukunft schützen?Ein Video gegen das Vergessen! teilen: Share on Telegram Share

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Shedding?

Unter dem Begriff Shedding versteht man in der Virologie die Freisetzung der Viren aus der Wirtszelle nach erfolgreicher Replikation. Der Begriff kann sich auf eine einzelne Zelle, aber auch auf den gesamten Körper beziehen. Im letzteren Fall spricht man auch von Virusausscheidung. Quelle: DocCheck Shedding entseht durch die Spike Proteine diee danke der mRNA Injektion im Körper gebildet werden! „Ich weiß nicht ob es erlaubt ist, aber ich muss. Bin verängstigt weil ich etwas erlebe und möchte wissen ob es noch Jemandem so ergeht, ich bin Friseurin und bin in engen Kontakt mit all meinen Kunden für mehrere Stunden auf

Read More »
Danielum

Lassen wir uns nicht einschüchtern

Wir können für uns doch immer wieder einiges bewirken. Wenn die Umgebung hemmungslos wird, so kann es sehr sinnvoll sein innere Werte aufzubauen, die Bestand haben. Wenn Sie für sich und  alle anderen wertvolle Gedanken pflegen, dann kann daraus eine neue gute Struktur werden. Eine Struktur, die wie alles was Sie von Menschen gemacht sehen, Realität hier werden kann. Auch der Great Reset war einmal ein nicht zu ende gedachter Gedanke. Denken wir unsere Gedanken mutig zu Ende und realisieren wir sie! Erfinder der mRNA-Impfung: „Habe Behörden über Gefahren dieser Impfung informiert“ Viele die sich sehr genau mit der Materie beschäftigt

Read More »
Danielum

Über 10 Millionen Impftote weltweit sind Genozid!

Dr. Thomas Binder aus Wettingen im Kanton Aargau ist Kardiologe und Internist und promovierte in Immunologie und Virologie. Er hat nicht nur einen wissenschaftlichen Hintergrund, sondern auch 35 Jahre praktische Erfahrung in Diagnostik und Therapie von Atemwegsinfekten. Nachdem im März 2020 die Schweizer Regierung ihre Corona-Zwangsmaßnahmen verkündet hatte, erkannte Binder sofort, dass diese sinn- und wirkungslos sind

Read More »
Alternative Information