Pamela Anderson zu Julian Assange

Courtesy Pamela Anderson

Pamela Anderson: Assange ist ein Sündenbock, kein Verbrecher.

Die Schauspielerin und Aktivistin schreibt darüber, wie sie glaubt, dass der kürzlich angeklagte WikiLeaks-Gründer Julian Assange für Trumps Wahlsieg zum Sündenbock gemacht wird.

Du sagst also, Julian Assange hat sich in die US-Wahlen eingemischt? Nun, dann lassen Sie mich Ihnen die Wahrheit sagen: Diese ganze Saga der „fremden Intervention“ ist grundsätzlich absurd, und die Mainstream-Meinung ist schmerzhaft irregeführt. Niemand hat sich in das Recht der Wähler eingemischt, sich frei zu informieren, ihren eigenen Kandidaten zu wählen und ihre Stimme zählen zu lassen – nicht Julian, nicht WikiLeaks und nicht einmal die Russen.

Die Wahlen sind weder manipuliert worden, noch wurden die Wähler durch Fehlinformationen eingeschüchtert oder getäuscht. Das Einzige, was passiert ist, ist, dass die Offenlegung wahrer Informationen über den Charakter und das Verhalten eines Kandidaten seine Kampagne verletzt und seine Niederlage verursacht haben könnte. Na und? Das ist Demokratie. Hör auf zu jammern und werde erwachsen!

Sie sagen also, dass der Mueller-Bericht Julians Schuld beweist? Nun, dann lass uns darüber reden: Der Bericht behauptet nicht, dass Julian die DNC gehackt hat. Es sagt nur, dass er versucht hat, seine Quellen zu „verdecken“, wie es jeder ernsthafte Journalist tun würde, und Informationen zu Zeiten „freizugeben“, die für die Trump-Kampagne von Vorteil waren. Oh gut, zu schade für Hillary, dass es zwei Seiten zu dieser Wahl gab und dass einige Leute wollten, dass jemand anderes gewinnt! Ist das nicht die Natur jeder Wahl, außer derjenigen, die dazu bestimmt sind, Diktatoren, Autokraten und andere zu bestätigen, die sich zu Machtpositionen „berechtigt“ fühlen?

Sie sagen also, Julian hat die Demokratie in den USA manipuliert? Nun, dann möchte ich Sie an drei grundlegende Fakten erinnern: Erstens werden in Demokratien die politischen Führer von der gesamten Bevölkerung gewählt, und nicht nur von einer selbstgerechten Elite. Zweitens sind Wahlen ein Wettbewerbsprozess, bei dem alle Kandidaten ständig auf Charakter- und Verhaltensfehler überprüft werden müssen, einschließlich des Risikos unangemessener Offenlegungen. Drittens haben ausländische Journalisten zwar kein Stimmrecht, aber sie haben das Recht, sich zu äußern, ihre Meinung zu äußern und alle relevanten Informationen zu veröffentlichen, jedenfalls solange es wahr ist.

Du sagst also, Julian ist schuld an Hillarys Niederlage? Nun, dann habe ich Neuigkeiten für dich: Als die Wahrheit über Hillary enthüllt wurde, mochten die meisten Wähler nicht, was sie sahen. Hat Julian die Beweise offengelegt? Sicher, das ist es, was investigative Journalisten tun. Aber sollte er dafür verfolgt und eingesperrt werden? Nein, das ist es, was repressive Diktaturen tun. Während Julian die Wahl beeinflusst haben mag, hat er sich sicherlich nicht in sie eingemischt. Hillary verlor die Wahl selbst, nur weil das Wahlkolleg zu einer Mehrheit für Trump führte. Und wenn Sie glauben, dass die Schuldigen russische Hacker waren, dann klären Sie das mit dem Kreml, aber lassen Sie Ihre Hände von unserer Pressefreiheit!

Du sagst also, du bist immer noch nicht überzeugt? Nun, dann lass mich dir ein paar Fragen stellen: Hatten die Wähler das Recht, Trump gegenüber Hillary zu bevorzugen? Ja, das hatten sie, ob es uns gefällt oder nicht. Hat Julian die Wähler irregeführt, eingeschüchtert oder daran gehindert, ihre demokratischen Rechte auszuüben? Nein, hat er nicht, ob es uns gefällt oder nicht. Hat er die Wähler befähigt, eine fundiertere Entscheidung zu treffen? Ja, das hat er, ob es uns gefällt oder nicht. War Julian gezwungen, bei diesen Wahlen unparteiisch zu sein? Nein, war er nicht, ob es uns gefällt oder nicht. War Julian berechtigt, wahre Informationen zu veröffentlichen, auch wenn sie für einen der Kandidaten schädlich sind? Ja, das war er, ob es uns gefällt oder nicht. Spielt es eine Rolle, wer seine Quellen waren? Nein, tut es nicht, ob es uns gefällt oder nicht.

So kannst du jetzt schmollen und jammern, so viel du willst, aber bitte gib Julian nicht die Schuld für deine eigene Niederlage. Wenn du und deine Partei das Vertrauen deiner Leute verloren habt, weil sie die Wahrheit über dich erfahren haben, dann solltest du vielleicht aufhören und nachdenken. Und wenn du nicht einmal die Lehren aus deinem Versagen ziehen kannst, dann hast du noch einen langen Weg vor dir. Denn wahre Führung ist weder Recht noch Macht, sondern Dienst in Demut. Es geht darum, Verantwortung zu übernehmen, sowohl für unser Versagen als auch für unsere Integrität. Sobald wir weise, stark und würdevoll genug sind, um den Boten nicht zu erschießen, sondern ihn als unseren Lehrer aufzunehmen, können wir nur dann regieren, ohne durch Macht verdorben zu werden, im Dienst an unserer Gemeinschaft.

Quelle: https://www.thedailybeast.com/pamela-anderson-wikileaks-julian-assange-is-a-scapegoat-not-a-criminal-to-be-blamed-for-trump?ref=scroll

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Genmanipulation mittels Impfen

Prof. Stephan Hockerts erklärt, warum erstmals eine Impfung das GENOM verändert. Gefahr des Corona COVID-19 SARS-CoV-2 Impfstoff erklärt. (Vita Prof.Dr.Stefan Hockerts: http://www.tpi-consult.de/index.php?s…) teilen: Telegram Email

Read More »

Neue Hexenjagd: Ein postfaktisches Arschloch

Artikel erschienen am 12. Januar 2017 Autor: U. Gellermann Ein postfaktisches Arschloch in der SÜDDEUTSCHEN Neue Hexenjagd: Donald Trump schlagen und Putin meinen Große Schlagzeile: HERR X IST EIN KINDERSCHÄNDER! Ganz, ganz klein im Text: Bisher ist es nicht bewiesen. Nach dieser Ekel-Methode, die sich für Journalismus ausgibt aber in Wahrheit den Zuhälter für bestimmte politische Interessen macht, verfahren zur Zeit nahezu die kompletten deutschen Medien. Die einst durchaus respektable SÜDDEUTSCHE ZEITUNG führt diesen Gossen-Journalismus geradezu an und lässt auf Seite 3 ihrer heutigen Ausgabe einen Hubert Wetzel ganzseitig los, dem der Sensations-Geifer auf die Tasten tropft: „Eine Sexorgie in

Read More »