Bill Gates vergrössert sein Vermögen dank der Verbindungen der Stiftung zu Impfstoffherstellern

By Jeremy Loffredo

Ein aufschlussreicher Artikel in The Nation berichtet diese Woche über einige der Interessenkonflikte, die die Bill & Melinda Gates Foundation bei der weltweiten Suche nach einem COVID-19-Impfstoff hat. Dem Artikel zufolge versetzen die Investitionen der Stiftung in Unternehmen, die an der Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen arbeiten, Gates „in die Lage, möglicherweise beträchtliche finanzielle Gewinne aus der COVID-19-Pandemie zu erzielen“.

Die Nation nennt das Beispiel der 40 Millionen Dollar-Beteiligung der Stiftung an CureVac, einem deutschen Pharmaunternehmen, dessen Aktien nach dem Börsengang im August um 400% gestiegen sind. In einem ähnlichen Nation-Artikel von Anfang dieses Jahres wurde berichtet, dass die Gates-Stiftung auch Unternehmensaktien und -anleihen der Arzneimittelhersteller Merck, GlaxoSmithKline, Novartis und Sanofi hält, und die Stiftung gewährt denselben Unternehmen wohltätige Zuschüsse für Projekte wie die Entwicklung neuer Medikamente.

AstraZeneca, das britische Pharmaunternehmen, das eine Exklusivlizenz zur Kontrolle des COVID-19-Impfstoffs aus der Forschung der Universität Oxford erhielt, gilt als Spitzenreiter im Impfstoffwettlauf. Laut The Nation: „Gates selbst beschrieb seine Stiftung als eng in die Partnerschaft zwischen AstraZeneca und der Universität Oxford eingebunden“. Gates hatte den Einfluss, um die Universität voranzubringen … denn die Stiftung ist einer der Gründer und größten Geldgeber der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations, die ihrerseits die Impfstoffentwicklung der Universität Oxford finanziert (in Höhe von rund 384 Millionen Dollar)“.

AstraZeneca erhielt außerdem 750 Millionen US-Dollar von der Global Alliance for Vaccines and Immunization, einer Organisation, die die Gates Foundation mit aufgebaut hat und bis heute finanziert. Trotz Fragen zur Sicherheit des Impfstoffs von AstraZeneca haben die Regierungen weltweit den Impfstoff bereits gekauft, und zwar auf Kosten der Steuerzahler.

Bemerkenswert sind auch die Zuwendungen der Gates Foundation in Höhe von insgesamt 20 Millionen Dollar an Moderna, dessen Impfstoff auch als COVID-19-Frontrunner bezeichnet wurde. Die Stiftung hat einen „Rahmenvertrag für globale Gesundheitsprojekte“ mit dem Unternehmen abgeschlossen, in dem sie sich bereit erklärt, dem Unternehmen bis zu 100 Millionen Dollar für die Entwicklung seiner mRNA-Technologie zur Verfügung zu stellen, im Gegenzug für den Erhalt „bestimmter nicht-exklusiver Lizenzen“, die noch nicht öffentlich bekannt gegeben wurden.

Selbst bei all dem legt Gates seine Interessenkonflikte nicht öffentlich offen, wenn er im Fernsehen als Experte für COVID-19 auftritt. Und wie The Nation berichtet, führte Gates, als er einen Artikel im New England Journal of Medicine schrieb, seine Interessenkonflikte einfach als „zahlreiche“ auf. Laut Forbes hat Gates seit dem Ausbruch der Pandemie sein persönliches Vermögen um mehr als 10 Milliarden Dollar erhöht.

Trotz der freimütigen Erklärung der Gates Foundation, „für beide Seiten vorteilhafte Gelegenheiten“ mit Impfstoffherstellern zu verfolgen, findet man in den Mainstream-Medien nur selten Berichte über die Interessenkonflikte der Stiftung. Dies mag daran liegen, dass die Stiftung eine Reihe wichtiger Medien finanziert, darunter NPR, BBC, ABC und Al Jazeera sowie Publikationen wie The Daily Telegraph und die Financial Times. Der gesamte Abschnitt „Globale Entwicklung“ des Guardian wird durch eine Partnerschaft mit der Gates Foundation ermöglicht.

Die Stiftung investiert auch in Ausbildungsprogramme für Journalisten. Der Seattle Times zufolge „schreiben Experten, die in von der Gates Foundation finanzierten Programmen geschult werden, Kolumnen, die in den Medien von der New York Times bis zur Huffington Post erscheinen, während digitale Portale die Grenze zwischen Journalismus und Spin verwischen“.

Laut Robert F. Kennedy, Jr., Vorsitzender der Children’s Health Defense, ist das Exposé der Nation „eine erfrischende Abwechslung für diejenigen, die nach kritischer Berichterstattung über den selbst ernannten ‚größten Impfstoff-Finanzierer der Welt‘ suchen“.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die WHO bestätigt, dass der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist!

Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde am 23. Januar 2020 von der WHO als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine Virologie-Forschungsgruppe (mit Sitz am Universitätsklinikum Charité, Berlin), die von der Bill and

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Die Zukunft beginnt jetzt!

13. März 2021 Jens Wernicke in einem Brief an seine Leser des RubikonErschienen bei https://neue-debatte.com/2021/03/13/die-zukunft-beginnt-jetzt/ Liebe Leserinnen und Leser, in meiner Jugend gab es ein Sprichwort: “Wenn es aussieht wie eine Katze, sich verhält wie eine Katze und schnurrt wie eine Katze, dann ist es auch eine Katze.” Heute muss

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

100 Sekunden vor Mitternacht

COVID-19 kann als ein Weckruf angesehen werden. Richard Horton, der Chefredakteur von The Lancet, erklärt die Reaktion auf das Coronavirus zum „grössten globalen Versagen der Wissenschaftspolitik seit einer Generation“ und schreibt: „Wenn COVID-19 den Menschen schliesslich eine gewisse Demut einflößt, ist es möglich, dass wir schliesslich für die Lehren aus dieser tödlichen Pandemie empfänglich sind. „Aber“, warnt er, „vielleicht werden wir wieder in unsere Kultur des selbstgefälligen Exzeptionalismus zurücksinken und auf die nächste Plage warten, die mit Sicherheit kommen wird. Der jüngsten Geschichte nach zu urteilen, wird dieser Moment früher kommen, als wir denken“. Und diese Seuche könnte durchaus gentechnisch

Read More »
Danielum

Massenklage gegen Drosten und WHO

Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich bereitet eine Massenklage gegen Drosten, WHO und RKI vor. Im Mittelpunkt steht der PCR-Test. Es geht um Milliarden. Dr. Reiner Fuellmich im Gespräch mit Michael Mross von MMNewsTV. teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »
Danielum

Maskenbefreiung im Schulbus

Zwei 13 jährige Kinder sind gestorben, weil sie eine Maske tragen mussten.Es ist genug, steht endlich auf! Wann hört dieser Wahnsinn auf? Ergänzend, übernommen von RPP Institut, dazu: Prof. Dr. Ines Kappstein (Krankenhaushygienikerin, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin) zeigt in diesem Beitrag, dass es für eine Befürwortung der öffentlichen Maskenpflicht keine wissenschaftlichen Belege gibt. teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »