Radikale Ablehnung

Der Off Guardian hinterfragt die Kultur des entweder ja oder nein, richtig oder falsch, schwarz oder weiss.

Hier ist eine weitere seltsame Sache, die meiner Meinung nach vor sich geht. Wie die meisten Dinge, die ich beobachte, haben Sie das wahrscheinlich auch schon beobachtet, und zwar wahrscheinlich lange bevor ich darüber nachgedacht habe.

Das ist sozusagen ein No-Brainer, denn in gewisser Weise war es wirklich offensichtlich. Aber nach einer Weile begann ich zu denken, dass es seltsam ist, weil es auf fast alles zutrifft, und sicherlich auf fast alle drastischen Probleme da draußen.

Radikale Ablehnung. Das bedeutet, dass fast alles, jedes Thema, jede Theorie, alles, was die Menschen für eine Tatsache halten, entweder ja oder nein, richtig oder falsch, schwarz oder weiß ist.

Es scheint keinen Raum für „Abwägungen“ zu geben – was bedeutet: „Nun, ich denke so über dieses oder jenes, aber ich würde etwas anderes oder Gegenteiliges in Betracht ziehen, wenn es gut dargestellt würde, aber vielleicht nicht jetzt, vielleicht wenn ich mehr darüber lerne.“ Es gibt nicht nur keine „Überlegungen“, sondern auch eine radikale Ablehnung von „gegenteiligen“ Ideen, als hätten sie nicht einmal ein Recht, auf demselben Planeten zu existieren.

Mit dieser radikalen Ablehnung lehnt die Person, die die fragliche Idee oder das Konzept ablehnt, auch jede Person ab, die auf der abgelehnten Seite des Themas steht. Sie liegen nicht nur falsch, sondern sind komplette Idioten, Arschlöcher, Schwachköpfe, unmenschliche Stücke Weltraumschrott. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um anständige Menschen, kluge Ärzte, Experten oder Wissenschaftler handelt, die auf das Gebiet spezialisiert sind, in dem das Thema der Ablehnung angesiedelt ist. Sie könnten Artikel und Dutzende von Büchern geschrieben haben, 40 Jahre Erfahrung mit dem Thema haben, jahrelang zur Schule gegangen sein, Positionen in angesehenen Institutionen gehabt haben oder was auch immer. Wenn sie XYZ sagen, während die Person, die sie abweist, ABC glaubt, dann sind die XYZ-Leute Quatsch.

Heutzutage scheinen die Menschen kaum noch unterschiedliche Ansichten zu haben. Die Standpunkte sind so polarisiert, dass es lächerlich ist. Ich persönlich war noch nie so, und ich bin sicher, dass die meisten von Ihnen, die das hier lesen, auch nicht so sind. Für mich ist es einfach eine Sache des Seins, ich denke nicht einmal darüber nach. Wenn jemand etwas sagt, womit ich zunächst nicht einverstanden bin, drehe ich nicht durch und versuche, ihm das Gegenteil zu beweisen. Ja, ich gebe zu, wenn ich an etwas glaube, das ihnen schadet, und sie nicht an diese Sache glauben, und ich mich um sie sorge, kann es sein, dass ich mich ein wenig anstrenge, um sie von meiner Meinung zu überzeugen. Aber darüber hinaus ist es mir eigentlich egal, ob sie meine Sicht der Dinge teilen. Wenn sie diskutieren wollen, werde ich das tun, und ich muss sagen, dass ich oft neugierig bin, warum sie die Dinge so anders sehen, und ich möchte wissen, ob ich vielleicht etwas übersehen habe, und ich bitte darum, mehr über ihren Standpunkt zu erfahren.

Selbst wenn ich dann immer noch anderer Meinung bin, nehme ich es ihnen nicht übel, dass sie an etwas glauben, an das ich nicht glaube. Selbst wenn es (objektiv) völlig klar ist, dass das, was sie glauben, falsch ist, finde ich es interessant, dass sie an etwas Falsches glauben, und bin immer noch neugierig, warum. Solange sie keine Vollidioten sind (was sie heutzutage in der Regel sind), denke ich mir nicht viel dabei. Wenn sie Freunde sind, sind sie in der Regel immer noch Freunde, wenn sie Familienmitglieder sind, liebe ich sie genauso sehr wie früher. Und bin ich immer noch flexibel? Ich denke schon, obwohl ich, wenn ich mir wirklich sicher bin, dass ich auf der richtigen Seite der Dinge stehe, vielleicht nicht so viel Zeit damit verbringe, mir den gegnerischen Standpunkt anzusehen, aber das ist wirklich nur eine Frage von Zeit und Energie. Normalerweise gibt es in jeder Situation Details, bei denen ich flexibel bleibe.

Das bin ich, und vielleicht sind Sie das auch. Die andere Seite? Vergessen Sie es. Selbst wenn eine Situation so nuanciert und komplex ist, dass man sagen könnte: „Hmmm, vielleicht hast du mit diesem Detail recht“, bleibt diese „radikale Ablehnung“ hartnäckig – kein Raum für Feinheiten. „Nein, auf keinen Fall“, werden sie sagen, „du bist ein Wissenschaftsleugner, ein Narr, ein Verschwörungstheoretiker, ein Trottel mit Zinnfolienhut“. Sie finden es nicht einmal lustig, dass du so dumm und uninformiert bist, sie werden bösartig, wütend und hasserfüllt.

Und warum? Ich habe ein paar Theorien, und ich bin sicher, Sie auch. Aber es ist schwierig, sich auf eine von ihnen festzulegen. Wie bei allem anderen, was vor sich geht, glaube ich, dass es Teil der Agenda ist, unser Denken zu polarisieren. Alles in unserem täglichen Leben wird digitalisiert – eins oder null.

Nicht nur die offensichtlichen Dinge, sondern auch die nicht ganz so offensichtlichen. Nehmen Sie zum Beispiel das Ausfüllen eines Aufnahmeformulars beim Arzt. Es gibt immer weniger Felder, in denen man seine Situation erklären kann, wodurch die Informationen persönlicher und einzigartiger werden. Außerdem gibt es immer mehr Ja/Nein-Fragen oder „Wählen Sie aus dieser Liste von vier Möglichkeiten“. Wenn Ihre Situation nicht in die vorausgewählten Optionen passt, haben Sie Pech gehabt. „Ist Ihr Zeh eine dieser Farben? 1. Blau, 2. Rot, oder 3. Schwarz.“ Wenn Ihr Zeh „eine Art gelbliches Braun mit roten Rändern“ ist, haben Sie Pech gehabt.

Diese Art von Begegnungen mit der „begrenzten Multiple-Choice-Welt“ trainiert uns, in Schwarz und Weiß zu denken, oder zumindest trainiert sie uns, alle Nuancen, Einzigartigkeiten und Feinheiten zu entfernen. Und das führt dazu, dass die Flexibilität zerstört wird. Flexibilität ist einer der wichtigsten Aspekte, wenn es darum geht, mit einer vielfältigen Kultur „auszukommen“. Man muss tolerant und flexibel sein, um mit vielen verschiedenen Standpunkten und Ideen umgehen zu können. Wir verlieren ziemlich schnell die Fähigkeit, flexibel und tolerant gegenüber neuen oder gegensätzlichen Ideen zu sein.

Und wenn erst einmal ein gewisser Prozentsatz der Massen in dieses starre Schwarz-Weiß-Denken hypnotisiert ist, muss man sie natürlich mit etwas füttern, an das sie sich klammern und an das sie glauben können. Die Agenda macht sich also daran, das zu erreichen. Sie füttert die Massen mit Lügen, Täuschungen, gefälschter Wissenschaft und Fake News. Diejenigen, die in dieses starre Denken hineingezogen wurden, haben dann etwas, auf das sie sich versteifen können.

Im Grunde genommen ist es völlig egal, was ihnen vorgesetzt wird, solange es die vermeintliche Autorität ist, die es vorsetzt. Diese Massen könnten genauso überzeugt sein, dass Impfstoffe gefährlich sind, dass Biden ein schlechter Präsident ist oder dass Covid ein Schwindel ist. Es spielt wirklich keine Rolle, was sie glauben werden, ob es Beweise gibt oder nicht, sie werden glauben, was die „richtigen Leute“ ihnen sagen. Und wenn sie es ihnen einmal gesagt haben, war’s das.

Sie werden sich daran klammern, wie sich eine Schnappschildkröte an Ihren großen Zeh klammert (der gelblich-braune mit den roten Rändern) – und nicht einmal ein Blitz wird sie davon abbringen können.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Nordstream 2: Wer war es und was sind die Konsequenzen

ES WAR EINE ATOMBOMBE: Dr sc nat ETH Hans-Benjamin Braun: Der Anschlag auf Nord Streamerläutert der hochdotierte Schweizer Physiker, die hochbrisanten Resultate seiner wissenschaftlichen Arbeit zu den Anschlägen auf die Nordstream Pipelines. Es war ohne Zweifel ein atomarer Angriff. Die geopolitische Brisanz dieser Arbeit ist enorm. Aber mach dir selber

Pseudorealität und Paralogik

Prof. Dr. Dr. Christian Schubert | Psycho – Neuro – Immunologe, erklärt die Verhaltensweise Pseudorealität.Dabei bildet sich der Mensch eine eigene Realität um sich zu schützen… Hörenswert! Weitere Info über Prof. Schubert: https://www.youtube.com/watch?v=Riad0QKltd4 teilen: Share on Telegram Share on Email

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Globaler Kapitalismus, „Weltregierung“ und die Corona-Krise

Wenn die Lüge zur Wahrheit wird, gibt es keinen Schritt zurückEin Artikel erschienen in Global Research by Prof Michel Chossudovsky In den Regierungsräten müssen wir uns davor hüten, dass der militärisch-industrielle Komplex ungerechtfertigten Einfluss gewinnt, ob er nun erwünscht oder unerwünscht ist.Das Potenzial für den katastrophalen Aufstieg fehlgeleiteter Macht ist vorhanden und wird fortbestehen. (Präsident Dwight D. Eisenhower, 17. Januar 1961) Die Welt wird hinsichtlich der Ursachen und Folgen der Koronakrise in die Irre geführt. Die COVID-19-Krise ist gekennzeichnet durch einen „Notstand“ im Bereich der öffentlichen Gesundheit unter der Schirmherrschaft der WHO, der als Vorwand und Rechtfertigung für die Auslösung

Read More »
Alternative Information