Pfizer bestätigt vor EU-Covid-Ausschuss: Covid-Impfpass beruhte auf großer Lüge

Im Covid-Hearing des EU-Parlaments bestätigte ein führender Pfizer-Kopf: Es hat nie wissenschaftliche Daten dafür gegeben, wonach die mRNA-Behandlung die Weitergabe des Virus beschränken würde. Diese Annahme war aber Grundlage für Impfpropaganda und den „Grünen Pass“ der EU.

„2G“ galt in Österreich für die gesamte Gesellschaft: Wer nicht geimpft war, der wurde von Österreichs Regierung sogar mit Hausarrest belegt. Am Dienstag schafft der holländische EU-Abgeordnete Rob Roos aber eindeutige Fakten: Es gab nie eine Evidenz dafür, dass die mRNA-Behandlung auch Infektionen behindern oder gar verhindern könnte. Das bestätige Janine Small, Präsidentin für internationale Entwicklungsmärkte von Pfizer.

Keine Evidenz

Man habe „wirklich mit der Geschwindigkeit der Wissenschaft vorankommen“ müssen, die die Erklärung von Small auf die Frage von Rob Roos. Und eindeutig: „Nein”, man hatte keinerlei Evidenz oder Daten, dass die Impfung eine Infektion verhindern könnte.

Für Roos ist das „skandalös“. Er ist Vize-Chef der Fraktion der europäischen Konservativen und Reformer, in der etwa auch die Abgeordneten der AfD organisiert sind.

Die Impfung damit zu bewerben, dass man auch andere schützen würde, war von Beginn weg ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage. Von Sebastian Kurz, über Merkel zu Lauterbach, Mückstein und Olaf Scholz wurde diese Lüge von der Politik jedoch unzählige Male wiederholt. Ebenso von vielen Leitmedien und manchen „Experten“.

Roos erinnert in seinem Video, das er nach dem Hearing aufgenommen hat, an die Wort holländischer Politiker: „Wenn Sie sich nicht impfen lassen, sind sie anti-sozial“. In Österreich und Deutschland verwendete man gern das Wort „unsolidarisch“, dass dadurch in absurder Verdrehung jeglichen ursprünglichen Wert verloren hat.

Das Video, erst seit wenigen Stunden veröffentlicht, wurde bereits mehr als 1,4 Millionen Mal alleine auf Twitter angesehen.

Dass die Politik monatelang – und teilweise sogar noch immer wenn man sich manche aktuellen Impfkampagnen in Österreich ansieht – behauptet hat, man sollte auch für andere impfen gehen, war nie ein wissenschaftliches Argument. Es war immer ein reines Politikum. Darüber hinaus machte man dieses Argument zur Grundlage für die Einführung des Covid-Impfpasses.

Roos fasst den wichtigsten Punkt kurz und knapp zusammen: „Das bedeutet, dass der COVID-Pass auf einer großen Lüge beruht.“

TKP-Leser wissen das natürlich schon lange. Tatsächlich hat es sich eigentlich noch eindeutiger verhalten: Es waren schon sehr früh eindeutige Daten zu haben, die gezeigt haben, dass die Transmission durch die Impfung in keiner Weise gestoppt wird. Wissenschaftlich begründen hätte man nach den ersten Wochen nur das Ende des Covid-Zertifikats können.

Weiter gibt Pfizer-Führungskraft lachend zu: „Impfstoff wurde nie zur Verhinderung der Ausbreitung getestet“.

Wer sich nicht impfen lässt, ist nach Ansicht von Politikern und auch Ärzten asozial. Impfen ist etwas, das man nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Menschen tut. Du tust es für die ganze Gesellschaft, erzählten sie uns.

Das stellt sich nun als völliger Unsinn heraus, argumentiert der Europaabgeordnete Rob Roos (JA21). Während einer Covid-Anhörung gab einer der Pfizer-Manager gegenüber Roos (lachend) zu, dass die Impfung zum Zeitpunkt ihrer Einführung noch nicht auf die Verhinderung der Ausbreitung des Virus getestet worden war.

In der COVID-Anhörung gibt der Pfizer-Direktor zu: Der Impfstoff wurde nie zur Verhinderung der Ausbreitung getestet. „Du tust es für jemand anderen“ war also immer eine Lüge. Der einzige Zweck des Covid-Passes war die Impfzwangsbehandlung.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die Änderungen der IGV wurden angenommen

Die 77. Weltgesundheitsversammlung hat ein umfangreiches Paket von Änderungen der internationalen Gesundheitsvorschriften verabschiedet. Wir, das Volk, haben eine erstaunliche Niederlage erlitten. Der Kampf geht weiter.

Renommierter Onkologe lässt Bombe platzen: Ivermectin heilt Krebs

Nachdem Dr. Ruddy mehrere solcher Fälle beobachtet hatte, initiierte sie eine multizentrische Beobachtungsstudie. Die Studie untersucht, wie sich neu entwickelte Medikamente wie Ivermectin auf die Überlebensraten bei Krebs auswirken. Warum sollte ein Antiparasitikum wie Ivermectin bei Krebs wirksam sein? Handelt es sich um Einzelfälle oder um einen großen Durchbruch? Sie sei auf einer Mission, um das herauszufinden.

Dr. M. Caimi

Spitalmorde, Gewinnmaximierung und Entvölkerung Warum ist praktisch niemand zu Hause an Covid gestorben, sondern fast alle Im Spital? Was hat so viele unnötige Tote verursacht? Warum? Was führ(t)en die Globalisten und Eliten im Schilde? Wie können wir uns in Zukunft schützen?Ein Video gegen das Vergessen! teilen: Share on Telegram Share

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

‼️Beschwerde Abstimmung‼️

Gegen die Abstimmung COVID-19 Gesetz, der Schweizer Souveräns vom 13.Juni 2021 Diese muss innert 3 Tagen eingereicht sein, nach Eingang der Stimmunterlagen! Im Abstimmungsbüchlein befindet sich die ALTE Version des Covidgesetzes, wir stimmen aber über die NEUE Version ab!Dies macht ein grosser Unterschied! Vergleicht selbst:https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/2020/711/de Also helft alle tatkräftig mit, mit dieser Beschwerde gegen die Abstimmungsvorlage vorzugehen.Bei der Vorlage müsst ihr nur noch die eigene Adresse einfügen, unterschreiben und ab damit per Einschreiben auf die Post!‼️Grosszügig weiterleiten‼️Mehr Beschwerden = grössere Schlagkraft! 👇👇👇👇👇👇👇👇👇👇👇👇Immer die UN Menschenrechts Charta beilegen, damit kann man zeigen, dass dieses Gesetz schon unwirksam ist bevor es zur

Read More »
Danielum

Prof Dr. Burkhardt, Prof. Dr. Bhakdi beweisen ursächliche Rolle dass Impfshots nicht wirken können!

Prof. Dr. Arne Burkhardt & Prof. Dr. Sucharit Bhakdi legen nun wissenschaftliche BEWEISE vor, die nicht nur besagen, dass die „Impfstoffe“ NICHT WIRKEN KÖNNEN; Prof. Dr. Burkhardt belegt sogar die URSÄCHLICHE Rolle dieser Stoffe bei TODESFÄLLEN nach der „Impfung“. Nach Vorlage dieser wissenschaftlichen Beweise sollte die Verwendung von COVID-19-„Impfstoffe“ auf Genbasis SOFORT GESTOPPT werden. Diese können weder vor einer Virusinfektion schützen, noch konnte bis dato irgendein positiver Effekt beobachtet werden. Die beiden Professoren zeigen, dass vielmehr SELBSTZERSTÖRERISCHE Prozesse ausgelöst werden können, die zu SCHWERER KRANKHEIT bis hin zum TOD führen.Link zur Pressekonferenz – 2. Pathologie-Konferenz https://t.me/s/CoronaAusschussAlleAnhoerungen/1652 [Der mRNA Stoff tötet nicht

Read More »
Danielum

Herdenimmunität: Experte erklärt, warum COVID-19 Lockdown, Social Distancing eigentlich nicht funktioniert

aus dem Englischen by 21wire Bereits nach einem Monat der ‚Lockdown-Politik‘ ist eines der populären Gesprächsthemen, das von den Regierungen und ihren wichtigsten Medienvertretern vorangetrieben wird, dass „die Zahlen sinken, der Lockdown und die soziale Distanzierung funktionieren“! Bis jetzt ist dieser Diskussionspunkt relativ unangefochten geblieben, da man davon ausgeht, dass es eine wissenschaftliche Grundlage für diese Aussage gibt, nur gibt es sie nicht. Die Quarantäne ganzer nationaler Bevölkerungen hat keinen historischen Präzedenzfall in der modernen Welt, und daher können keine derartigen Behauptungen über die Wirksamkeit einer experimentellen Politik aufgestellt werden. Regierungen und Medien sagen einfach, dass es wahr ist, aber

Read More »
Alternative Information