Pfizer CEO Bourla sagt die Wahrheit

Pfizer CEO Albert Bourla zum Covid Impfshot.

Pfizer-CEO Albert Bourla zu Impfungen in Israel: „Labor der Welt“. Er bestätigt, dass es ein gewaltiges Experiment am Menschen ist!

In einem Interview mit dem US-Sender NBC bezeichnete der Vorstandsvorsitzende von Pfizer Israel als „Labor der Welt“. Pfizer ist der drittgrößte Pharmakonzern der Welt und vertreibt zusammen mit der deutschen Firma BioNTech einen der kommerziell erfolgreichsten Corona-Impfstoffe.

Mit Bezug auf Israel, das bereits seit Ende letzten Jahres einen Großteil seiner Bevölkerung geimpft hat, sagte Pfizer-CEO Albert Bourla in einem Interview am Freitag auf NBC:

„Ich glaube, dass Israel im Moment das Labor der Welt geworden ist, weil es in diesem Zustand nur unseren Impfstoff verwendet und einen sehr großen Teil seiner Bevölkerung geimpft hat, sodass wir sowohl wirtschaftliche als auch gesundheitliche Indizes studieren können.“

Auf die Frage, ob man andere Menschen anstecken könnte, nachdem man zwei Dosen des Impfstoffes erhalten habe, entgegnete Bourla:

„Das ist etwas, das erst bestätigt werden muss, und die realen Daten, die wir aus Israel und anderen Studien bekommen, werden uns helfen, das besser zu verstehen.“

Bourla wies außerdem darauf hin, dass Studien über das Risiko des Impfstoffes auch an schwangeren Frauen und jüngeren Kindern durchgeführt werden:

„Wir haben bereits eine Lizenz für Kinder ab 16 Jahren. […] Wir führen bereits Studien für Kinder zwischen 11 und 16 Jahren durch, und ich hoffe, dass wir in ein paar Monaten Daten haben werden. Wir planen auch, pädiatrische Studien ab einem jüngeren Alter zu beginnen, ab 5 Jahren bis hin zu 11 Jahren. Und ich glaube, dass wir bis zum Ende des Jahres Daten über diese Population haben sollten.“

Auf die Frage, wie lange der persönliche Schutz nach Erhalt beider Dosen des Impfstoffes bestehen bleibe, sagte Bourla, dass die aktuellen Daten zeigten, dass der Schutz nach sechs Monaten robust sei. Es müsse aber bis zu einem Jahr gewartet werden, um nachzuweisen, ob er für das ganze Jahr bestehen bleibt.

Netanjahu: "Alleinstellungsmerkmal, dass Israel als Testlabor für die Welt dienen kann"

Netanjahu: „Alleinstellungsmerkmal, dass Israel als Testlabor für die Welt dienen kann“

Im NBC-Interview wurde außerdem die jüngste israelische Studie zur Wirksamkeit des Impfstoffes erwähnt, wobei Bourla anmerkte, dass die Daten größtenteils von einer jüngeren Bevölkerung stammten. Er sagte, es bleibe ein hohes Risiko, sich auf nur eine Dosis des Impfstoffes zu verlassen, um das Coronavirus zu bekämpfen.

Die Gründe für die extrem schnellen Massenimpfungen Israels liegen unter anderem in einem Deal mit dem Pharmakonzern Pfizer, dem die Gesundheitsdaten der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden. Premierminister Benjamin Netanjahu bezeichnete Israel bereits Anfang Februar als „Testlabor für die Welt“.

Um die Bevölkerung für die Impfung zu „motivieren“, wurde in Israel zudem ein Impfausweis eingeführt. Personen mit jenem „grünen Impfpass“ können dann wieder von ihren Grundrechten Gebrauch machen – beziehungsweise von den „neuen Freiheiten“, wie sie Bundeskanzlerin Angela Merkel jüngst bezeichnete.

Quelle: RT Deutsch

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die Änderungen der IGV wurden angenommen

Die 77. Weltgesundheitsversammlung hat ein umfangreiches Paket von Änderungen der internationalen Gesundheitsvorschriften verabschiedet. Wir, das Volk, haben eine erstaunliche Niederlage erlitten. Der Kampf geht weiter.

Renommierter Onkologe lässt Bombe platzen: Ivermectin heilt Krebs

Nachdem Dr. Ruddy mehrere solcher Fälle beobachtet hatte, initiierte sie eine multizentrische Beobachtungsstudie. Die Studie untersucht, wie sich neu entwickelte Medikamente wie Ivermectin auf die Überlebensraten bei Krebs auswirken. Warum sollte ein Antiparasitikum wie Ivermectin bei Krebs wirksam sein? Handelt es sich um Einzelfälle oder um einen großen Durchbruch? Sie sei auf einer Mission, um das herauszufinden.

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Verblendet, tyrannisiert und gefangen

Wie verblendet, muss man eigentlich sein, um all den hirnverbrannten Regime-bullshit zu glauben, der uns aufgetischt wird oder ihm sogar noch als Erfüllungsgehilfe oder Mitläufer zur Seite zur stehen, ihn zu decken, ihn zu stützen? Zum Arsenal der Tyrannei im Krieg gegen die Völker gehören nicht nur Maskenterror, PCR-Tests, Zwangsimpf-Programme und polizeilich abgeriegelte Innenstädte, sondern wesentlich auch die Zerstörung der menschlichen Würde, die Zersetzung jedweder Opposition und des menschlichen Geistes. All dies und vieles mehr schwächt das menschliche Immunsystem. Der Bundesrat und seine diensteifrigen Mitläufer stressen die Menschen unter dem Covid-19-Regime bis zum Äußersten, • halten die Menschen in Angst-

Read More »
Danielum

G20-Deklaration: Künftig Impfpass für internationale Reisen notwendig

Vertraut ihnen! Vertraut ihnen blind! Gebt eure Eigenverantwortung an die EXPERTEN ab! Denn sie meinen das sicher nur gut. So wie bei Corona! So wie immer. Die Politiker werden ja beraten von Pharmaunternehmen und Ärzten!(Satire Ende!!)Wie naiv muss man sein?! Wie damals beim Rauchen, oder? Auch da empfahlen Ärzte und Firmen den schwangeren Müttern zu rauchen… (siehe die Bilder, zeitgenössische Werbe-Inserate) Exxpress berichtet (https://exxpress.at/aufgedeckt-g20-einigen-sich-auf-digitalen-impfpass-fuer-internationale-reisen/): Heimlich, still und leise – versteckt unter Punkt 23 – findet sich in der Erklärung der Staats- und Regierungs-Chefs der G20 auf Bali eine absolute Bombe. So ganz nebenbei einigten sich die wichtigsten Politiker der Welt

Read More »
Danielum

Putins Amtseinführung leitet die letzte Phase der Säuberung Russlands vom westlichen Einfluss ein

via UncutNews Wladimir Putin hat am Dienstag seinen Amtseid als Präsident Russlands abgelegt. Für den ehemaligen Geheimdienstoffizier des US-Marine Corps und UN-Waffeninspekteur und heutigen politischen Kommentator Scott Ritter ist dies der Beginn der letzten Phase der vollständigen Wiederherstellung von Russlands Selbstverständnis und Status als vom Westen getrenntes und gleichberechtigtes Land. In seiner Antrittsrede betonte Präsident Putin insbesondere seine Verantwortung als Staatsoberhaupt, “Russland zu schützen und unserem Volk zu dienen”, und erklärte die Bereitschaft Russlands zum Dialog mit dem Westen, solange dieser aufhöre, die Entwicklung Russlands zu bremsen und Druck auf das Land auszuüben. “Ein Dialog ist möglich, auch über Fragen

Read More »
Alternative Information