Geständnisse eines Atomkriegsplaners

Interview mit Whistleblower Daniel Ellsberg
Ein Beitrag von acTVism Munich.

Daniel Ellsberg war Berater des US-Verteidigungsministeriums und des Weißen Hauses und an der Ausarbeitung von Plänen zu einem Atomkrieg beteiligt. In seinem Buch „The Doomsday Machine: Confessions of a Nuclear War Planner“ enthüllt Ellsberg zum ersten Mal die Existenz streng geheimer Dokumente aus seinen Planungsstudien zur Führung von Atomkriegen, neben den Pentagon Papers, die er bekanntlich 1971 veröffentlichte. Ellsberg ist außerdem Verfasser einer 2003 erschienenen Denkschrift zu den Pentagon Papers und dem Vietnamkrieg namens Secrets. Er ist die Hauptfigur des für den Oscar nominierten Dokumentarfilms The Most Dangerous Man in America. Außerdem spielt er in dem Steven-Spielberg-Film Die Verlegerin über die Veröffentlichung der Pentagon Papers eine wichtige Rolle.

In diesem Interview sprechen wir mit dem ehemaligen US-Militäranalysten der RAND Corporation und Whistleblower der Pentagon-Papiere, Daniel Ellsberg, über seinen Werdegang und warum er sich 1971 entschied, an die Öffentlichkeit zu treten. Darüber hinaus sprechen wir über sein zuletzt erschienenes Buch „The Doomsday Machine: Confessions of a Nuclear War Planner“ und enthüllen, wie ein Atomkrieg geplant wurde, als er ein Insider war, der für RAND arbeitete sowie über die Fehler, die dort gemacht wurden und welche Gefahren sie für die Gesellschaft darstellten. Schließlich reden wir darüber, ob Atomwaffen ein wirksames Instrument für Verhandlungen und Diplomatie sind und was der Einzelne tun kann, um die weltweite Abrüstung voranzutreiben.

Von AcTVism München

Untenstehend das Interviev als pdf

Geständnisse-eines-Atomkriegsplaners

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Die Zukunft beginnt jetzt!

13. März 2021 Jens Wernicke in einem Brief an seine Leser des RubikonErschienen bei https://neue-debatte.com/2021/03/13/die-zukunft-beginnt-jetzt/ Liebe Leserinnen und Leser, in meiner Jugend gab es ein Sprichwort: “Wenn es aussieht wie eine Katze, sich verhält wie eine Katze und schnurrt wie eine Katze, dann ist es auch eine Katze.” Heute muss

Wer sieht das auch so?

Gunnar Kaiser fragt: Sehe ich das richtig? Und er beschreibt seine Überlegungen, die ich teile, wie folgt: Wir haben eine weltweite Pandemie, die mit einem PCR-Test festgestellt wurde, dessen Tauglichkeit auf einer einzigen, innerhalb von 24 Stunden durchgewunkenen, von Forschern mit eklatanten Interessenskonflikten verfassten Studie beruht, der weder zwischen aktiven

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Herrschaftsinstrument Tagesschau

Transatlantisch gewichtete Mainstream Medien verhalten sich Ignorant gegenüber Mord und Totschlag der USA! Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam haben die ARD-Berichterstattung über die völkerrechtswidrigen US-Drohnenangriffe im Jemen analysiert. Ihr Fazit: Die „Qualitätsjournalisten“ der ARD-aktuell demonstrieren umfassenden Mangel an Rechts- und Verantwortungsbewusstsein. Hier ihr Bericht: „USA töten Al-Kaida-Terroristen“, hieß es auf der Themenliste der ARD-aktuell am 6. Januar 2019. In der 20-Uhr-Tagesschau selbst war die Hintergrundgrafik zur Meldung etwas konkreter betitelt: „US-Militär tötet Al-Kaida-Terroristen“. Titel und Text waren entweder von blanker Ignoranz diktiert oder sogar absichtliche Nachrichtenfälschung im Dienste transatlantischer Propaganda. Sie stehen in krassem Widerspruch zu nationalem und internationalem Rechtsverständnis,

Read More »

Was ist Krieg

My Lai: Am 16.3.1968 töten amerikanische Soldaten während des Vietnamkrieges über 500 Zivilisten – fast alle Bewohner des Dorfes My Lai. Dies markiert eine deutliche Wende in der öffentlichen Meinung zum Krieg und trägt massgeblich zur Mobilisierung der Antikriegsbewegung bei. Trailer zum Dokumentarfilm von Christoph Felder, 2018, Länge: ca. 90min., alle Rechte: CFF; Howard Jones, University of Alabama: „Ein grossartiger Dokumentarfilm!“ Am 16.3.1968 töten amerikanische Soldaten während des Vietnamkrieges über 500 Zivilisten – fast alle Bewohner des Dorfes My Lai. Dies markiert eine deutliche Wende in der öffentlichen Meinung zum Krieg und trägt massgeblich zur Mobilisierung der Antikriegsbewegung bei. Nur

Read More »