Die Instrumente, mit denen westliche Regierungen mit einer inszenierten Pandemie Wohlstand und Gesundheit ihrer Bevölkerung ruiniert haben

Auch wenn es manche, unter den Polit-Darstellern nicht wahrhaben wollen, die Tatsache, dass die Pandemie der letzten beiden Jahre inszeniert wurde, inszeniert mit PCR-Tests, die alles mögliche finden, vielleicht sogar SARS-CoV-2, dass die Maßnahmen alle nutzlos gegen SARS-CoV-2, aber schädlich für die ihnen unterworfene Bevölkerung waren, dass die Maskenmandate, die derzeit noch aufrecht erhalten werden oder wieder eingeführt werden sollen, nur dazu dienen, die Mütchen kleiner Politikerleins, die ihren Selbstwert aus dem Umfang, mit dem sie anderen Menschen schaden können, beziehen, zu kühlen, dass schließlich zu keinem Zeitpunkt auch nur die Spur eines Belegs für eine asymptomatische Übertragung und somit keinerlei Grundlage für Lockdowns gegeben war, das sind Wahrheiten, die sich langsam durchsetzen.

Im letzten Post haben wir ein Beispiel aus dem Vereinigten Königreich gegeben. In diesem Post tragen wir die dort angekündigten Belege zusammen, die wir seit März 2020 auf ScienceFiles veröffentlicht haben.

Der Post gliedert sich in vier Teile:

  1. Zur Unwirksamkeit von Masken
  2. Der Mythos der asymptomatischen Übertragung
  3. Die Inszenierung der Pandemie mit PCR-Tests
  4. Kein Nutzen, aber erheblicher Schaden: Lockdowns

Wenn Sie bei den Lockdowns angekommen sind, dann empfehlen wir schon jetzt die Studien ihrer Aufmerksamkeit, die eine Übersterblichkeit als Konsequenz von Lockdowns modelliert haben. Sie haben richtig modelliert.

Zur Unwirksamkeit von Masken

Die Studien, die zeigen, dass Masken über die Veränderung der Atemluft zu gesundheitlichen Problemen führen, denn unter der Maske reichert sich CO2 an, und CO2 einzuatmen, ist ungesund, sind zwischenzeitlich so zahlreich, dass man vom Stand der Forschung sprechen kann:

  • Die CO2-Konzentration der Atemluft wird durch Masken im allgemeinen und FFP2-Masken im Besonderen so stark erhöht, dass sie für chirurgische Masken in 40% der Fälle und für FFP2-Masken in 99% der Fälle über der zulässigen “Langzeitgrenze” von 5.000 ppm liegt.
  • Kinder weisen unter Maske dramatisch höhere Konzentrationen von CO2 in ihrer Atemluft auf. Nimmt man den Wertebereich für FFP2-Masken , dann liegt der Spitzenwert bei 14.920 ppm, das sind 80 ppm weniger als die Britische Gesundheitsbehörde für maximal 15 Minuten als Expositionszeit zulässt, weil ansonsten mit einer gesundheitlichen Schädigung gerechnet werden muss.
  • Die CO2-Konzentrationen, die sich bereits nach maximal 5 Minuten unter einer FFP2-Maske einstellen, liegen für Kinder (10-18 Jahre) zu 100%, für Erwachsene (19-64 Jahre) und für Alte (65+ Jahre) um ein Vielfaches über der Grenze von 5.000 ppm, ab der die CO2-Konzentration nicht mehr als bedenkenlos angesehen wird.

Das sind die besorgniserregenden Ergebnisse einer Studie, die Martelucci et al. (2022) durchgeführt haben.

Martellucci, Cecilia Acuti, Flacco, Maria Elena, Martellucci, Mosè, Violante, Francesco Saverio und Mazoli, Lamberto (2022). Inhaled CO2 Concentration while Wearing Face Masks: A Pilot Study Using Capnography. medRxiv.

Die Autoren bestätigen damit Ergebnisse, zu denen bereits zuvor Walach et al (2021) gelangt sind

Walach, Harald et al. (2021). Experimental Assessment of Carbon Dioxide Content in Inhaled Air With or Without Face Masks in Healthy Children: A Randomized Clinical Trial. Journal of the American Medical Association.

Um die Reihe zu vervollständigen, auch die folgenden beiden Studien zeigen, dass das Tragen von Masken mit gesundheitlichen Schäden einhergeht.

Kisielinski, Kai et al. (2021). Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Undesirable Side Effects in Everyday Use and Free of Potential Hazards? International Journal of Environmental Research and Public Health.

Schwarz, Silke et al. (2021). Corona Children Studies: “Co-Ki”: First Results of a Germany-wide Registry on Mouth and Nose Covering (Mask) in Childeren. Research Square.

Die berichteten Studien beziehen sich, wenn man so will, auf das Problem, das sich durch Aus-Atemluft-Recycling unter Masken ergibt. Um die Sprengkraft der Ergebnisse, die sie berichten, würdigen zu können, muss man sie in den Rahmen der Studien stellen, die zeigen, dass von Masken, egal von welchen, im Hinblick auf die Abwehr von SARS-CoV-2 keinerlei Nutzen ausgeht, also z.B. diese Studien:

Chu, Derek K., Akl, Elie A., Duda, Stephanie, et al., 2020: Physical Distancing, Face Masks, and Eye Protection to Prevent Person-to-Person Transmission of SARS-CoV-2 and COVID-19: A Systematic Review and Meta-analysis. The Lancet 395(10242): 1973-1987.

Kisielinski, Kai, Giboni, Paul, Prescher, Andreas, et al., 2021: Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Undesirable Side Effects in Everyday Use and Free of Potential Hazards? International Journal of Environmental Research and Public Health 18(8): 4344; https://doi.org/10.3390/ijerph18084344.

Nanda, Akriti, Hung, Ivan, Kwong, Ava, et al., 2021: Efficacy of Surgical Masks or Cloth Masks in the Prevention of Viral Transmission: Systematic Review, Meta-analysis, and Proposal for Future Trial. Journal of Evidence-Based Medicine 14(2): 97-111. https://doi.org/10.1111/jebm.12424.

Wang, Yu, Tian, Huaiyu, Zhang, Li, et al., 2020: Reduction of Secondary Transmission of SARS-CoV-2 in Households by Face Mask Use, Disinfection and Social Distancing: a Cohort Study in Beijing, China. BMJ Global Health 5: e002794. https://gh.bmj.com/content/5/5/e002794

Eine Diskussion der Ergebnisse, der angesprochenen Studien findet sich hier.

Ein weiterer Aspekt, der sich mit Masken verbindet: Sie sind der optimale Nährboden für Bakterien und Pilze aller Art. Das haben Park et al. (2022) im Rahmen einer Studie, die wir hier besprochen haben, gezeigt (Semmelweis lässt grüßen).

Park, Ah-Mee, Sundar Khadka, Fumitaka Sato, Seiichi Omura, Mitsugu Fujita, Kazuki Hashiwaki, and Ikuo Tsunoda (2022). Bacterial and Fungal Isolation from Face Masks: Newly Emerged Hygiene Issues Under COVID-19 Pandemic. Nature Scientific Reports – 18. Juli 2022.

Bakterienkolonien

Die Masken von 108 Freiwilligen, es waren in 80% der Fälle “non-woven” Masks, dazu zählen auch FFP2-Masken, wurden vom Wissenschaftlerteam nach ein, zwei oder drei Tragetagen eingesammelt und auf die Bewohner, die sich in der Zwischenzeit dort eingenistet hatten, untersucht. Es sind viele, sehr viele Bewohner, die die Autoren gefunden haben. Aber beginnen wir zunächst mit dem, was sie nicht gefunden haben:

  • Egal, wie lange sie Masken tragen, die Anzahl der Bakterien ist mehr oder weniger gleich.
  • Welche Art von Maske sie tragen, macht für die Anzahl der Bewohner keinen Unterschied, ob Wolle, synthetische Materialien oder Polyurethane, Bakterien und Pilze fühlen sich in gleicher Weise wohl.
  • Ob sie vor dem Maskentragen eine Mundspülung vornehmen oder nicht hat keinen Effekt auf Bakterien oder Pilze – innen wie außen.
  • Egal, wie sie sich ihrem Arbeitsplatz nähern, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem privaten Auto oder dem Fahhrad (oder zu Fuß), die Bakterien und Pilze interessiert es nicht.

Masken kommen, egal, welchem Verwendungstyp und welcher Verwendungsdauer sie zugeführt werden, mit einer Bakterien und Pilz-Garantie.

Nun zu den Unterschieden, die die Autoren gefunden haben.

  • Bakterienkulturen sind die Regel, finden sich für 99% der Fälle auf der Innenseite der Masken, unabhängig vom Maskentyp, sie finden sich nur marginal seltener, nämlich in 94% der Fälle auf den Außenseiten der Masken.
  • Die Anzahl der Bakterienkulturen differiert: Auf der Innenseite finden sich im Durchschnitt [wir hoffen Sie sitzen gut;] 168,6 [+/- 24,7] Bakterienkulturen, auf der Außenseite 36 [+-7] – Maske ab und zu invertieren?
  • 80% der Bakterienkulturen sind kleine weiße [keine großen weißen] Bakterienkulturen – falls es Sie beruhigt.
  • Pilze sind etwas seltener: Sie nisten sich auf 79% der Innenseiten der Masken ein und auf 95% der Außenseiten.
  • Im Durchschnitt finden sich 4,6 [+/- 1,9] Pilzkulturen auf der Innenseite und 6,1 [+/- 1,9] Pilzkulturen auf der Außenseite.
  • Im Gegensatz zu Bakterien nimmt die Anzahl der Pilzkulturen mit der Dauer des Tragens zu, ein Umstand, den die Autoren damit erklären, dass Pilzkulturen auch Trockenheit überstehen, Bakterien nicht.

Nun, nachdem klar ist, dass es “Goodies” auf Masken gibt, stellt sich die Frage, welche Goodies das eigentlich sind. Es findet sich zum Beispiel die folgende Herausforderung für das jeweilige Immunsystem:

“We detected B. cereus, a foodborne pathogen, on the outer-side of masks in 5% of the participants (Fig. 4c), suggesting that B. cereus might adhere to the face masks through hands from feces. Intensive handwashing is recommended, since handwashing is effective in reducing the incidence of diarrhea”.


Und als Höhepunkt der Nutzlosigkeit kann man zwischenzeitlich davon ausgehen, dass Masken ein Virus nicht etwa eingrenzen und in seiner Übertragbarkeit reduzieren, seine Verbreitung somit zeitlich und räumlich einschränken. Nein, im Gegenteil, Masken verlängern den Zeitraum, in dem ein Virus durch eine Bevölkerung geht. Jarnig et al. haben das gezeigt.

Jarnig, Gerald, Kerbl, Reinhold, van Poppel, Mireille N.M. (2022). Effects of wearing FFP2 masks on SARS-CoV-2 infection rates in classroom. medRxiv.

Stand der Forschung:

  • Masken haben keinerlei Nutzen im Hinblick auf die Verbreitung von SARS-CoV-2.
  • Masken fügen denen, die sie tragen (müssen), gesundheitlichen Schaden zu.
  • Masken ziehen die Zeitperiode, in der ein Virus durch eine Bevölkerung geht, in die Länge, sorgen also dafür, dass mehr Menschen, länger Zeit haben, sich mit dem Virus zu infizieren.

“Die Vorsitzende des Ärzteverbands Marburger Bund, Susanne Johna, drängt die Bundesländer zum Handeln bei steigenden Corona-Zahlen. „Überall dort, wo die Inzidenzen jetzt durch die Decke gehen, müssen die Länder mit einer FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV und in öffentlich zugänglichen Innenräumen reagieren“, sagte Johna den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.”

Haben SIe eigentlich das Gefühl, dass Ärztevertreter, Verbandsfunktionäre versuchen, Sie krank zu machen?


Der Mythos der asymptomatischen Übertragung

Diana Buitrago-Garcia, Aziz Mert Ipekci, Leonie Heron, Hira Imeri,Lucia Araujo-Chaveron, Ingrid Arevalo-Rodriguez, Agustín Ciapponi, Muge Cevik, Anthony Hauser, Muhammad Irfanul Alam, Kaspar Meili, Eric A. Meyerowitz, Nirmala Prajapati et al. (2022). Occurrence and transmission potential of asymptomatic and presymptomatic SARS-CoV-2 infections: A living systematic review and meta-analysis.” PLoS medicine.

Buitrago-Garcia et al. zeigen auf Basis einer Meta-Analyse, dass es keinerlei Hinweis darauf gibt, dass SARS-CoV-2 asymptomatisch übertragen worden sei.
Wir haben die Studie hier besprochen.

Madewell, Zachary J., Yang Yang, Ira M. Longini, M. Elizabeth Halloran, and Natalie E. Dean (2020). Household transmission of SARS-CoV-2: a systematic review and meta-analysisJAMA network open 3, no. 12 (2020): e2031756-e2031756.

Madewell et al. zeigen, dass sich selbst in Haushalten kein Hinweis auf eine “asymptomatische Übertragung” von SARS-CoV-2 finden lässt.

Dass angeblich eine asymptomatische Übertragung von SARS-CoV-2 möglich ist, das ist eine Behauptung, die in den Bereich der Trauerspiele, wie sie des öfteren in der Wissenschaft stattfinden, gehört. Es gibt keinerlei wissenschaftliche Basis für diese Behauptung. Als sie aufgestellt wurde, basierte die Behauptung auf den folgenden “Studien”:

6 asymptomatische Träger von SARS-CoV-2, die 7 Menschen infiziert haben sollen, bilden die Legitimationsgrundlage für die Behauptung, dass es asymptomatischen Trägern möglich sei, SARS-CoV-2 zu verbreiten, die wiederum Legitimationsgrundlage für Lockdowns usw. sind. 6 Personen aus China, Italien und Brunei, die sieben weitere Personen angesteckt haben sollen, sind Grundlage für die umfangreichste Zerstörung der öffentlichen Gesundheit, der Wirtschaft und der Lebensgrundlagen von Menschen, die von Regierungen außerhalb von Kriegen jemals betrieben wurde. Berichtet wird von diesen “asymptomatischen” Überträgern und ihren angeblichen Opfern in fünf wissenschaftlichen Arbeiten, darunter zwei Zweitverwertungen. Alle Arbeiten sind FALLSTUDIEN, die anhand von

  • zwei asymptomatischen Fällen in Italien, die SARS-CoV-2 an zwei andere weitergegeben haben sollen;
  • zwei asymptomatischen Fällen in Brunei, die SARS-CoV-2 an drei andere weitergegeben haben sollen;
  • zwei asymptomatischen Fällen in China, die SARS-CoV-2 an zwei andere weitergegeben haben sollen;

belegen wollen, dass eine asymptomatische Übertragung ein echtes Problem darstelle. Es handelt sich um die folgenden Studien:

Zhang, Weiwei, Cheng, Weibin, Luo, Lei, Ma, Yu, Xu, Conghui, Qi Pengzhe & Zhang, Zhoubin (2020). Secondary Transmission of Coronavirus Disease from Presymptomatic Persons, China. Emerging Infectious Diseases 26(8):1924-1926.

Die selben Autoren finden sich im folgenden Rudel, das für einen weiteren Text zum Thema asymptomatischer Übertragung, vermutlich auf Basis derselben “Patienten” verantwortlich ist:

Lei Luo, Dan Liu, Xin-long Liao, Xian-bo Wu, Qin-long Jing, Jia-zhen Zheng, Fang-hua Liu, Shi-gui Yang, Bi Bi, Zhi-hao Li, Jian-ping Liu, Wei-qi Song, Wei Zhu, Zheng-he Wang, Xi-ru Zhang, Pei-liang Chen, Hua-min Liu, Xin Cheng, Miao-chun Cai, Qing-mei Huang, Pei Yang, Xing-fen Yang, Zhi-gang Han, Jin-ling Tang, Yu Ma, Chen Mao (2020). Modes of contact and risk of transmission in COVID-19 among close contacts. medRxiv.

Lavezzo, Enrico et al. (2020). Suppression of a SARS-CoV-2 outbreak in the Italian municipality of Vo’. Nature 584: 425–429.

Chaw Liling, Koh, Wee Chian, Adli Jamaludin, Sirajul, Naing, Lin, Alikhan, Mohammad Fathi & Wong, Justin (2020). Analysis of SARS-CoV-2 Transmission in Different Settings, Brunei. Emerging Infectious Diseases 26(11): 2598-2606.

Auch hier nehmen die Autoren eine Zweitverwertung vor:

Wong, Justin , Adli Jamaludin, Sirajul, Alikhan, Mohammad Fathi & Chaw, Liling (2020). Asymptomatic transmission of SARS‐CoV‐2 and implications for mass gatherings. Influenza and other respiratory viruses 14(5): 596–598

Die Inszenierung der Pandemie mit PCR-Tests:

Stang, Andreas, Johannes Robers, Birte Schonert, Karl-Heinz Jöckel, Angela Spelsberg, Ulrich Keil, and Paul Cullen (2021). The performance of the SARS-CoV-2 RT-PCR test as a tool for detecting SARS-CoV-2 infection in the population. Journal of Infection 83, no. 2 (2021): 237-279.

Stang et al. zeigen, dass PCR-Tests nicht geeignet sind, um die Verbreitung von SARS-CoV-2 zu bestimmen. Sie sind zu fehleranfällig
Wir haben die Studie hier besprochen.

Zhang, Liguo, Alexsia Richards, M. Inmaculada Barrasa, Stephen H. Hughes, Richard A. Young, and Rudolf Jaenisch (2021). Reverse-transcribed SARS-CoV-2 RNA can integrate into the genome of cultured human cells and can be expressed in patient-derived tissues. Proceedings of the National Academy of Sciences 118(21): e2105968118.

Zhang et al. zeigen, dass PCR-Tests selbst dann, wenn kein genetisches Material eines Pathogens vorhanden ist, in der Lage sind, ebensolches zu entdecken. Sie sind nutzlos, um die Verbreitung eines Pathogens zu bestimmen. Sie waren auch nie dazu gedacht, das zu tun.
Wir haben die Studie hier besprochen.

Die WHO hat wiederholt vor der Unzuverlässigkeit der RT-PCR-Tests gewarnt. Wir haben davon berichtet. Die WHO musste zudem einräumen, dass RT-PCR-Tests NICHT in der Lage sind, asymptomatische “Erkrankung” festzustellen. Das haben wir hier bereichtet. Im Beitrag mit dem Titel “PCR-Tests: (Viel?) zu hohe Fallzahlen”, haben wir alle Fehlerquellen, die dazu führen können, dass ein PCR-Test ein falsches Ergebnis erbringt, zusammengetragen. Im Ergebnis bleibt nicht viel Grund zur Annahme, dass viele PCR-Tests ein richtiges Ergebnis erbracht hätten. Schließlich haben wir in diesem Post das Papier von Boger et al. besprochen:

Borger, Pieter, Bobby Rajesh Malhotra, Michael Yeadon, Clare Craig, Kevin McKernan, Klaus Steger, Paul McSheehy et al. (2020). External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10 major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results. Preprint, Nov (2020).

Schon 2020 war somit klar, dass PCR-Tests wie sie verwendet werden, um SARS-CoV-2 nachzuweisen, genau das nicht können, weil sie ungeeignet und zu fehleranfällig sind.

Kein Nutzen, aber erheblicher Schaden: Lockdowns

Darin besprochen:
Herby, Jonas, Jonung, Lars & Hanke, Steve H. (2022). A Literature Review and Meta-Analysis of the Effects of Lockdowns on COVID-19 Mortality.

Darin besprochen:
Deoni, Sean CL et al. (2021). Impact of the COVID-19 Pandemic on Early Child Cognitive Development: Initial Findings in a Longitudinal Observational Study of Child Health. medRxiv.

Darin besprochen:
Carlsson, Marcus, Gad Hatem, and Cecilia Soderberg-Nauclér (2021). Mathematical modeling suggests pre-existing immunity to sars-cov-2. medRxiv.

Carlsson, Marcus & Söderberg-Nauclér, Cecilia (2021). Indications that Stockholm has reached herd immunity, given limited restrictions, against several variants of SARS-CoV-2. medRxiv.

Lourenco, José, Pinotti, Francesco, Thompson, Craig & Gupta, Sunetra (2020). The impact of host resistance on cumulative mortality and the threshold of herd immunity for SARS-CoV-2.

Darin besprochen:
Fritjiers, Paul (2021). Do Lockdowns work in Europe.

Darin besprochen:
Berry, Christopher R. et al. (2021). Evaluating the effects of shelter-in-place policies during the COVID-19 pandemic. PNAS

Darin besprochen:
de Haas, Samuel, Götz, Georg & Heim, Sven (2021). Measuring the Effects of COVID-19 Related Night Curfews: Empirical Evidence from Germany. 

Darin besprochen:
Grifoni, Alba, Weiskopf, Daniela & Ramirez, Sydney I. et al. (2020). Targets of T Cell Responses to SARS-CoV-2 Coronavirus in Humans with COVID-19 Disease and Unexposed Individuals. Cell 181: 1489-1501

Darin besprochen: Daten des Office for National Statistics des UK

Darin besprochen:
Savaris, R. F., Pumi, G., Dalzochio, J. & Kunst, R. (2021). Stay-at-home Policy is a Case of Exception Fallacy: An Internet-based Ecological Study. Scientific Reports 11

Darin besprochen:
Yang, Qing et al. (2021). Just 2% of SARS-CoV-2-positive individuals carry 90% of the virus circulating in communities. medRxiv.

Darin besprochen:
Jackson, Sarah E. et al. (2021). Moderators of Change in Smoking, Drinking, and Quitting Behaviour Associated with the First COVID-19 Lockdown in England. medRxiv.

Darin besprochen:
Bianchi, Francesco, Bianchi, Giada & Song, Dongho (2021). The Long-term Impact of the COVID-10 Unemployment Shock on Life Expectancy and Mortality Rates. National Bureau of Economic Research, Working Paper #28304.

Darin besprochen: Daten der International Labour Organisation

Darin besprochen:

Joffe, Ari (2020). COVID_19: Rethinking the Lockdown Groupthink.

Frijters P, Krekel C. (2020). “Chapter 5: Applying wellbeing insights to existing policy evaluations and appraisals”. In: Frijters P, Krekel C, (eds). A handbook for Wellbeing Policy-Making: history, theory, measurement, implementation, and examples. London: Oxford University Press (2020).

Fritjers und Krekel schätzen, dass die IFR, die die Kosten der derzeitigen Lockdowns rechtfertigen würde, 7,8% betragen müsste, und somit das 33fache der derzeitigen IFR.

Foster G. (2020). Cost-benefit analysis executive summary. Presented to Victorian Parliament in Australia.

Foster G. (2020). Early estimates of the impact of COVID-19 disruptions on jobs, wages, and lifetime earnings of schoolchildren in Australia. Australian J Labour Economics (2020) 23(2):129-151.

Foster kommt für Australien zu dem Ergebnis, dass die Kosten des Lockdown dessen Nutzen um das 6,6fache übersteigen.

Miles D, Stedman M, Heald A.(2020). Living with Covid-19: balancing costs against benefits in the face of the virus. National Institute Economic Review 253:R60-R76

Miles, Stedman und Heald schreiben für das Vereinigte Königreich, dass der Nutzen, der davon ausgeht, den Lockdown zu beenden, den Nutzen, der vom Lockdown ausgeht, um das 7,3 bis 14,6fache übersteigt.

Cutler DM, Summer LH. (2020). The COVID-19 pandemic and the $16 Trillion virus. Journal of the American Medical Association 324(15):1495-1496. [Accessed October

Cutler und Summer zeigen für Neuseeland [!sic], dass die Kosten des Lockdowns um das 97,9fache höher waren als der Nutzen.

sowie:

Docherty K, Butt J, de Boer R, Dewan P, Koeber L, Maggioni A, et al. (2020). Excess deaths during the Covid19 pandemic: an international comparison. medRxiv

Kontis V, Bennett JE, Rashid T, Parks RM, Pearson-Stuttard J, Guillot M, et al.(2020) Magnitude, demographics and dynamics of the effect of the first wave of the COVID-19 pandemic on all-cause mortality in 21 industrialized countries. Nature Medicine. DOI: https://doi.org/10.1038/s41591-010-1112-0.

Postill G, Murray R, Wilton A, Wells RA, Sirbu R, Daley MJ, Rosella LC. (2020). An analysis of mortality in Ontario using cremation data: rise in cremations during the COVID-19 pandemic. medRxiv

Woolf SH, Chapman DA, Sabo RT, Weinberger DM, Hill L, Taylor DDH (2020). Excess deaths from COVID-19 and other causes March-July 2020. Journal of the American Medial Association 325(15):1562-1565.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Der geheime WHO IHR Draft

Pascal Najadi fordert den sofortigen Austritt der aus der kriminellen WHO.

Zudem bezichtigt er die WHO der Komplizen- und Mittäterschaft an Millionen von Menschen weltweit, welche an der Impfung verstorben oder schwer erkrankt sind.

Dokumentation: „The Real Anthony Fauci

Die ungeschminkte Dokumentation über die Machenschaften des Anthony Fauci -Das Wahre Gesicht des Dr. Fauci Das Wahre Gesicht des Dr. Fauci ist ebenfalls als Buch auf Deutsch erschienen Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gibt Dr. Anthony Fauci jährlich 6,1 Milliarden Dollar an Steuergeldern für

Recent Posts

Corona Tribunal

Mehr Artikel

Danielum

Viren Nachweis

Ein weiterer Telegram Kanal fordert, dass sich alle nur noch darauf konzentrieren sollten, ob es Viren gibt und man sie beweisen kann. Dasselbe hat schon Samuel Eckert gefordert und eine Belohnung für den Beweis über 1.5 Mio Euro gebotenKann man das nicht, sind alle Diskussionen um die angebliche Pandemie hinfällig und es gibt keine! Damit wären auch alle Gesetze, Maßnahmen und Verordnungen hinfällig und nachweislich zu Unrecht beschlossen worden.Und natürlich wäre die Impfung dann nie nötig gewesen und nachweislich ein vorsätzliches Schwerverbrechen! Das ist nun das Wichtigste überhaupt und sonst gar nichts mehr! Dr. Lanka: „Es gibt keine Viren“!

Read More »
Danielum

Ein reminder

Gunnar Kaiser erinnert uns: 1. manmade“ aus einem labor in Wuhan 2. Gesichtswindeln bringen nichts 3. Tests ohne Aussage 4. Situation an Kliniken maßlos übertrieben 5. keine ÜbersterblichkeitAlle 5 Punkte (und noch viele mehr) galten vor einem jahr als UNGLAUBLICH freche und empathielose Schwurbeleien von tiefbraunen Demokratiegegnern und entpuppen sich nun nach und nach als Konsens.Nicht schlimm. Der Mensch ist sehr langsam und glaubt bei Gefahr und Angst erstmal alles, was ihm vorgesetzt wird.Nicht schlimm. Jeder will nur das beste für seine Liebsten.Schlimm: Jene die es schon früh ahnten und aussprachen wurden VERTEUFELT, diffamiert und zerstört. Zu Staatsfeinden degradiert. Von

Read More »