Wissenschaftler entlarven die globale Erwärmung als Schwindel

Uncut News berichtet und übersetzt einen Beitrag von National aus Rumanien

Die globale Erwärmung ist nur eine politische Agenda und wird zu einer Religion, von der man nicht abweichen kann. Ein aufrüttelnder Dokumentarfilm, der mit Hilfe führender Forscher und Wissenschaftler gedreht wurde, entlarvt Schritt für Schritt den Schwindel um den vom Menschen verursachten CO2-Klimawandel. Die überwältigenden Beweise zeigen eindeutig, dass es keinen Zusammenhang zwischen der globalen Erwärmung und Kohlendioxid gibt.

Der Dokumentarfilm „The Great Hoax of Global Warming“ entlarvt Punkt für Punkt die gesamte Theorie vom menschengemachten CO2-Klimawandel. Mit Argumenten und unwiderlegbaren Beweisen wird die weltweit diktierte Politik entlarvt, die darauf abzielt, die gesamte Bevölkerung in die Armut zu treiben. Unter dem Deckmantel der globalen Erwärmung werden die Menschen gezwungen, mehr für grundlegende Dinge wie Energie und Nahrung zu bezahlen, und der Preis dafür ist ein Zusammenbruch des Lebensstandards und ein Rückschritt um 200 Jahre.

Wir sehen, dass sich das Wetter ändert, aber das passiert immer, sagen die Wissenschaftler in der Dokumentation. So gab es in der langen Geschichte der Erde unzählige Perioden, in denen es viel wärmer und viel kälter war als heute, als der größte Teil der Erde von tropischen Wäldern oder riesigen Eisschilden bedeckt war. Das Klima hat sich immer verändert, auch ohne menschliches Zutun. Wir können den aktuellen Erwärmungstrend mindestens 200 Jahre bis zum Ende der sehr kalten Periode der Erdgeschichte zurückverfolgen. Wie heißt diese Periode? Die Klimaforscher nennen sie die Kleine Eiszeit. „Im 14. Jahrhundert fiel Europa in die Kleine Eiszeit. Den Beweis dafür finden wir in alten Abbildungen und Gemälden der alten Themse.

Natürliche Klimaentwicklung

Wenn wir noch weiter zurückblicken, vor die Kleine Eiszeit, finden wir ein blühendes Goldenes Zeitalter, in dem die Temperaturen höher waren als heute, eine Zeit, die Klimatologen als mittelalterliche Warmzeit bezeichnen. „Für die Menschen ist es wichtig zu wissen, dass das Klima im Mittelalter eine ganz andere Lebensweise ermöglichte. Heute haben wir die Vision, dass die Erwärmung apokalyptische Folgen haben wird. Tatsächlich scheint diese Warmzeit überall, wo wir sie beschreiben, mit Wohlstand verbunden gewesen zu sein. In Europa war es die Blütezeit der Kathedralen, eine Zeit, in der selbst in Nordengland die Weinberge blühten. Wenn wir noch weiter in die Vergangenheit zurückgehen, vor die mittelalterliche Warmzeit, finden wir noch mehr Warmzeiten, darunter eine sehr lange Periode während der Bronzezeit, die die Geologen als Holozän-Maximum bezeichnen, als die Temperaturen für mehr als drei Jahrtausende deutlich höher waren als heute. „Wir sehen, dass die Eisbären diese Zeit definitiv überlebt haben, denn sie sind heute bei uns, sie sind sehr anpassungsfähig und diese Warmzeiten in der Vergangenheit haben ihnen keine Probleme bereitet“, sagen die Wissenschaftler.

Umgekehrte Beziehung

Prof. Patrick Michaels vom Department of Environmental Sciences der University of Virginia argumentiert, dass jeder, der behauptet, CO2 sei für den Großteil der Erwärmung im 20. Jahrhundert verantwortlich, einige grundlegende Fakten übersieht. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts steckte die industrielle Produktion noch in den Kinderschuhen und war auf einige Länder beschränkt, die von Krieg und Wirtschaftskrise betroffen waren. Das änderte sich nach dem Zweiten Weltkrieg, als Konsumgüter wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Fernseher und Autos in Massenproduktion für einen internationalen Markt hergestellt wurden. Wie lässt sich Industriegeschichte mit Temperaturrekorden vergleichen? Jahrhunderts ist die Temperatur auf der Erde nur um ein halbes Grad Celsius gestiegen, aber diese Erwärmung begann lange bevor Autos und Flugzeuge erfunden wurden. Außerdem fand der größte Teil des Temperaturanstiegs vor 1940 statt. Nach dem Zweiten Weltkrieg, während des Wirtschaftsbooms, hätten die Temperaturen theoretisch steigen müssen, aber sie stiegen nicht, sie sanken, nicht für ein oder zwei Jahre, sondern für vier Jahrzehnte. Paradoxerweise hörten sie erst mit der wirtschaftlichen Rezession in den 1970er-Jahren auf zu fallen.

Stoppt die Vulkane!

Prof. Syun-Ichi Akasofu, Direktor des Internationalen Arktis-Forschungszentrums, weist darauf hin, dass der CO2-Gehalt um 1940 exponentiell zu steigen begann, während die Temperatur 1940 tatsächlich zu sinken begann und bis 1975 weiter sank. Wenn CO2 schnell ansteigt, die Temperatur aber sinkt, können wir nicht sagen, dass CO2 und Temperatur zusammenpassen“, sagt Prof. Syun-Ichi Akasofu. Die Forscher weisen darauf hin, dass CO2 nur einen kleinen Teil der Erdatmosphäre ausmacht; wahrlich messen wir Änderungen des atmosphärischen CO2-Gehalts in Zehntelmillionstel Teilen. Betrachtet man CO2 als Prozentsatz aller Gase in der Atmosphäre, Sauerstoff, Stickstoff, Argon usw., so beträgt dieser nur 0,054 %, ein unglaublich kleiner Anteil. Die Atmosphäre besteht aus einer Vielzahl von Gasen, von denen nur ein kleiner Prozentsatz als Treibhausgase bezeichnet wird. Von diesem sehr geringen Anteil sind 95 % Wasserdampf, das wichtigste Treibhausgas. Der Ozean ist der größte CO2-Speicher. Wenn sich die Meeresoberfläche erwärmt, wird CO2 freigesetzt. Vulkane produzieren jährlich mehr CO2 als alle Fabriken, Autos, Flugzeuge und alle vom Menschen verursachten CO2-Quellen zusammen. Andere CO2-Quellen sind Tiere und Bakterien, die jedes Jahr etwa 150 Gigatonnen CO2 produzieren, verglichen mit 6,5 Gigatonnen, die der Mensch produziert. Eine noch größere CO2-Quelle ist verrottende Vegetation, zum Beispiel durch herabfallende Blätter im Herbst, zeigen die Wissenschaftler. (Das wichtigste Treibhausgas ist das Kohlendioxid. Der Ozean ist der größte CO2-Speicher. Wenn sich die Meeresoberfläche erwärmt, gibt sie CO2 ab. Vulkane produzieren jedes Jahr mehr CO2 als alle Fabriken, Autos, Flugzeuge und alle vom Menschen verursachten CO2-Quellen zusammen. Andere CO2-Quellen sind Tiere und Bakterien, die jedes Jahr etwa 150 Gigatonnen CO2 produzieren, verglichen mit 6,5 Gigatonnen, die der Mensch produziert. Eine noch größere CO2-Quelle ist verrottende Vegetation, zum Beispiel durch herabfallende Blätter im Herbst, zeigen die Wissenschaftler. (Das wichtigste Treibhausgas ist das Kohlendioxid. Der Ozean ist der größte CO2-Speicher. Wenn sich die Meeresoberfläche erwärmt, gibt sie CO2 ab. Vulkane produzieren jedes Jahr mehr CO2 als alle Fabriken, Autos, Flugzeuge und alle vom Menschen verursachten CO2-Quellen zusammen. Andere CO2-Quellen sind Tiere und Bakterien, die jedes Jahr etwa 150 Gigatonnen CO2 produzieren, verglichen mit 6,5 Gigatonnen, die der Mensch produziert. Eine noch größere CO2-Quelle ist die sich zersetzende Vegetation, zum Beispiel durch herabfallende Blätter im Herbst, zeigen die Wissenschaftler. (Weiteres CO2 stammt von Tieren und Bakterien, die jährlich etwa 150 Gigatonnen CO2 produzieren, verglichen mit 6,5 Gigatonnen, die der Mensch produziert. Eine noch größere CO2-Quelle ist die sich zersetzende Vegetation, zum Beispiel durch das Laub, das im Herbst fällt, zeigen die Wissenschaftler. (Weiteres CO2 stammt von Tieren und Bakterien, die jährlich etwa 150 Gigatonnen CO2 produzieren, verglichen mit 6,5 Gigatonnen, die der Mensch produziert. Eine noch größere CO2-Quelle ist die sich zersetzende Vegetation, zum Beispiel durch die im Herbst fallenden Blätter, zeigen die Wissenschaftler.

 

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Nordstream 2: Wer war es und was sind die Konsequenzen

ES WAR EINE ATOMBOMBE: Dr sc nat ETH Hans-Benjamin Braun: Der Anschlag auf Nord Streamerläutert der hochdotierte Schweizer Physiker, die hochbrisanten Resultate seiner wissenschaftlichen Arbeit zu den Anschlägen auf die Nordstream Pipelines. Es war ohne Zweifel ein atomarer Angriff. Die geopolitische Brisanz dieser Arbeit ist enorm. Aber mach dir selber

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Impfopfer

Was wir nicht im Mainstream zu sehen bekommen!Ein Impfopfer das sich traut an die Öffentlichkeit zu gehen! teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »
Danielum

Der Beweis: SARS-CoV 2 stammt aus dem Labor

Die Studie die das beweist. Unusual Features of the SARS-CoV-2 Genome Suggesting Sophisticated Laboratory Modification Rather Than Natural Evolution and Delineation of Its Probable Synthetic Routeby Li-Meng Yan (MD, PhD), Shu Kang (PhD), Jie Guan (PhD), Shanchang Hu (PhD)Rule of Law Society & Rule of Law Foundation, New York, NY, USA. Hier ist die Originalstudie: https://www.documentcloud.org/documents/7209306-Dr-Yan-Report-1 DIe Zusammenfassung ist aus dem Englischen übersetzt. ZusammenfassungDie in diesem Teil vorgestellten Beweise zeigen, dass bestimmte Aspekte des SARS-CoV-2-Genomsnur schwer mit dem Ergebnis der natürlichen Evolution in Einklang zu bringen sind. Die von uns vorgeschlagene alternative Theorie lautet, dass das Virus durch die Verwendung

Read More »
Alternative Information