Impf-Anzeige in der Schweiz – Infobrief an Ärzte und verantwortliche Stellen

Die Anzeige von Impfgeschädigten gegen die „Swissmedic“ schlug auch im Mainstream auf. Eine private Initiative versucht nun, Impfärzte und verantwortliche Stellen zu informieren. 

Mitte November veröffentlichte die Gruppe von Impfopfern die Strafanzeige gegen die Schweizer Zulassungsbehörde „Swissmedic“ und Impfärzte. Die 300-seitige Anzeige – TKP hatte berichtet – sorgte für größere Aufregung und bringt an verschiedenen Stellen Bewegung in die Sache. So ging im Rahmen der Anzeige der schweizerische „VereinWIR“ in die Offensive und versucht mittels eines Briefes die Impfärzte über die Anzeige zu informieren. Bereits vergangene Woche seien „alle impfenden Ärzte, Impfstellen, Apotheker etc. im Kanton Bern“ per eingeschriebenem Brief über die erfolgte Strafanzeige gegen die Swissmedic informiert worden.

Verantwortung übernehmen

Im Brief – der als Vorlage auf der Seite des Vereins abrufbar ist – heißt es unter anderem:

„Ich erlaube mir, Ihnen den „Executive Summary“ der Kanzlei Kruse/Zürich beizulegen, in dem die entsprechende Strafanzeige gegen die Swissmedic zusammengefasst wird. Diese Anklage ist sehr fundiert und absolut seriös. Sie finden die vollständige Rechtsschrift inklusive Strafanzeige, Evidenzreport und Schlüsseldokumente auf https://coronaanzeige.ch/

Wenn Sie die aktuellen Krankenstände, die Entwicklung der Übersterblichkeit und den Geburtenrückgang beachten, ist seit Juli 2022 (Zeitpunkt der Eingabe der Strafanzeige) nochmal einiges an Verdachtsmomenten zusätzlich zustande gekommen.

Ich bitte Sie höflich, sich Ihrer Verantwortung als Mensch, Apotheker und Geschäftsführer bewusst zu werden und appelliere an Sie: Bitte prüfen Sie diese Unterlagen, sistieren Sie unverzüglich den Einsatz dieser Arzneimittel in Ihrem Unternehmen und helfen Sie mit, die Gesellschaft aufzuklären und das Ganze aufzuhalten.“

Der Verein ruft die Menschen auf, auch in ihrem Kanton aktiv zu werden. Dieser übernehme auch die Kosten für die eingeschriebenen Briefe und hält es auch für wünschenswert, wenn weitere Stellen, etwa Spitäler oder Medien durch ein entsprechendes Informationsschreiben aufgeklärt werden. Obwohl über die Anzeige auch bereits im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, etwa im SWR, berichtet wurde, ist nicht zu erwarten, dass die Information bereits die Breite der Bevölkerung erreicht hat. Der Kern des Vorwurfs: Swissmedic hat die neuartigen mRNA-Stoffe zugelassen, „obwohl die gesetzlichen Mindestvoraussetzungen dafür nicht gewährleistet sind“, so der Züricher Anwalt Philip Kruse, der die Geschädigten vertritt. Zudem sei keine Produktüberwachung übernommen worden, die dem Risiko entsprochen hätte.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die Änderungen der IGV wurden angenommen

Die 77. Weltgesundheitsversammlung hat ein umfangreiches Paket von Änderungen der internationalen Gesundheitsvorschriften verabschiedet. Wir, das Volk, haben eine erstaunliche Niederlage erlitten. Der Kampf geht weiter.

Renommierter Onkologe lässt Bombe platzen: Ivermectin heilt Krebs

Nachdem Dr. Ruddy mehrere solcher Fälle beobachtet hatte, initiierte sie eine multizentrische Beobachtungsstudie. Die Studie untersucht, wie sich neu entwickelte Medikamente wie Ivermectin auf die Überlebensraten bei Krebs auswirken. Warum sollte ein Antiparasitikum wie Ivermectin bei Krebs wirksam sein? Handelt es sich um Einzelfälle oder um einen großen Durchbruch? Sie sei auf einer Mission, um das herauszufinden.

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Es ist an der Zeit, dass wir darüber reden..

Anonymous meldet sich zu Wort. Dies ist nicht länger eine „Verschwörungstheorie“. Was hat die US-Regierung mit Flug MH370 gemacht?
Es gibt Videobeweise aus dem Jahr 2014, dass das US-Militär im Besitz einer Technologie ist, die die meisten als Alien bezeichnen würden.

Read More »
Danielum

In vaccines we trust

was soviel heisst „Wir vertrauen auf Impfungen“ Das ist der erste Programmpunkt der „Global Vaccine Summit“ in Brüssel am 12.9.2019 Es ist angerichtet!Dort wurde eure Impfzukunft beschlossen. Schaut das Bild genau an die time line ist spannend. Alles dreht schneller ein als gedacht Impfstoffe brauchen üblicherweise 5-8 Jahre! Wir bekommen ihn schon 2021 Danke an Doktor Wodarg 😉 Laut WITS wurde der Covid19 PCR Test bereits im Jahr 2017 exportiert.Die Schweiz war einer der Haupt-Exporteure.Langsam kommt Licht ins Dunkel. Die COVID-19 Testkits wurden bereits 2017 aus der Schweiz weltweit versendet! 2’538.5 Tonnen; Handelswert 23’684,7 Millionen Dollar. Auf der Webseite WITS

Read More »
Danielum

Experte für Biomedizin: Geimpfte Menschen „infizieren“ Ungeimpfte mit gefährlichem Grafenoxid

UncutNews berichtet: Dr. Philippe Van Welbergen, einer der ersten Experten, die durch die Impfung gegen das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) verursachte Schäden im Blut feststellten, fand heraus, dass ungeimpfte Personen Graphen und sich selbst zusammensetzende Nanopartikel im Blut haben – eine Manifestation der Ausscheidungen derjenigen, die sich geimpft haben. Van Welbergen ist ein Spezialist für Biomedizin, der sich mit chronischen Fällen befasst. Er hat sich in Pharmakologie, Biopharmakologie, fortgeschrittener Schmerzbehandlung und ästhetischer Medizin weitergebildet, weshalb er in der Lage war, Entwicklungen von Patienten zu erkennen, die scheinbar nicht normal waren oder in der Anamnese der Patienten keinen Sinn ergaben. „Einer der Tests,

Read More »
Alternative Information