Neueste CDC-VAERS-Daten: mehr als 400.000 Nebenwirkungen nach COVID-Gentherapie

Die Gesamtzahl der unerwünschten Ereignisse für alle Altersgruppen nach COVID-Impfungen hat in dieser Woche 400.000 überschritten, so die heute von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) veröffentlichten Daten. Die Daten stammen direkt aus Berichten, die an das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) übermittelt wurden.

VAERS ist das primäre, von der Regierung finanzierte System zur Meldung von unerwünschten Impfreaktionen in den USA. Die an VAERS übermittelten Meldungen erfordern weitere Untersuchungen, bevor ein kausaler Zusammenhang bestätigt werden kann.

Jeden Freitag veröffentlicht VAERS alle Meldungen von Impfschäden, die bis zu einem bestimmten Datum eingegangen sind, in der Regel etwa eine Woche vor dem Veröffentlichungstermin.

Die heute veröffentlichten Daten zeigen, dass zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 25. Juni 2021 insgesamt 411.931 unerwünschte Ereignisse an VAERS gemeldet wurden, darunter 6.985 Todesfälle – ein Anstieg von 872 Todesfällen gegenüber der Vorwoche. Es gab 34.065 Berichte über schwere Verletzungen, ein Anstieg um 2.825 im Vergleich zur Vorwoche.

VAERS

In den USA wurden bis zum 25. Juni 321,2 Millionen COVID-Impfdosen verabreicht. Dies beinhaltet: 132 Millionen Dosen des Impfstoffs von Moderna, 177 Millionen Dosen von Pfizer und 12 Millionen Dosen des COVID-Impfstoffs von Johnson & Johnson (J&J).

Von den 6.985 Todesfällen, die bis zum 25. Juni gemeldet wurden, traten 22% innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung auf, 15% innerhalb von 24 Stunden und 38% traten bei Personen auf, die innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung erkrankten.

Die Daten dieser Woche für die 12- bis 17-Jährigen zeigen:

12.674 unerwünschte Ereignisse insgesamt, darunter 720, die als schwerwiegend eingestuft wurden, und 13 gemeldete Todesfälle bei den 12- bis 17-Jährigen.
Zu den jüngsten gemeldeten Todesfällen gehören ein 16-jähriges Mädchen (VAERS-Identifikationsnummer 1420630), das vier Wochen nach ihrer zweiten Pfizer-Dosis starb, ein 17-jähriges Mädchen (VAERS-Identifikationsnummer 1420762), das sechs Tage nach einer Pfizer-Impfung einen Herzstillstand erlitt, ein 16-jähriger Junge (VAERS-Identifikationsnummer 1426828), der vier Tage nach der Impfung starb.

Zu den weiteren Todesfällen gehören drei 15-Jährige (VAERS I.D. 1187918, 1382906 und 1242573) und zwei 16-Jährige (VAERS I.D. 1225942 und 1386841) sowie ein 17-Jähriger (VAERS I.D. 1199455). 1.792 Berichte über Anaphylaxie bei 12- bis 17-Jährigen mit 99 % der Fälle auf den Impfstoff von Pfizer, 1,2 % auf Moderna und 0,2 % (oder vier Fälle) auf J&J zurückgeführt werden.
300 Berichte über Myokarditis und Perikarditis (Herzmuskelentzündung), von denen 296 dem Impfstoff COVID von Pfizer zugeschrieben werden. 52 Berichte über Blutgerinnungsstörungen, von denen 51 auf Pfizer und 1 auf Moderna zurückgeführt werden.

Die VAERS-Gesamtdaten dieser Woche, vom 14.12.2020 bis 25.06.2021, für alle Altersgruppen zeigen:

  • 1. 21 % der Todesfälle standen im Zusammenhang mit kardialen Störungen.
  • 2. 51% der Verstorbenen waren männlich, 45% waren weiblich und bei den restlichen Todesmeldungen wurde das Geschlecht der Verstorbenen nicht angegeben.
  • 3. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen lag bei 74,3 Jahren.
  • 4. Bis zum 18. Juni meldeten 2.337 schwangere Frauen unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit den COVID-Impfstoffen, darunter 791 Berichte über Fehl- oder Frühgeburten.
  • 5. Von den 3.985 gemeldeten Fällen von Bell’s Palsy wurden 55% auf Impfungen von Pfizer zurückgeführt, 42% auf den Impfstoff Moderna und 7% auf J&J.
  • 6. 365 Berichte über das Guillain-Barré-Syndrom, wobei 45% der Fälle auf Pfizer, 42% auf Moderna und 19% auf J&J zurückgeführt wurden.
  • 7. 114.113 Berichte über Anaphylaxie, wobei 44 % der Fälle dem Impfstoff von Pfizer, 48 % Moderna und 8 % J&J zugeschrieben wurden.
  • 8. 7.263 Berichte über Störungen der Blutgerinnung. Davon wurden 3.151 Berichte Pfizer, 2.566 Berichte Moderna und 1.501 Berichte J&J zugeschrieben.
  • 9. 1.576 Fälle von Myokarditis und Perikarditis, von denen
  • 10. 1.001 Fälle Pfizer, 523 Fälle Moderna und 48 Fälle dem Impfstoff COVID von J&J zugeschrieben wurden.

Pfizer will Notfall-Zulassung des COVID-Impfstoffs für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren bis zum Herbst beantragen!

Fox News berichtete am 1. Juli, dass jüngere Kinder in diesem Herbst für einen COVID-Impfstoff in Frage kommen könnten. Ein leitender Angestellter von Pfizer sagte, dass das Unternehmen plant, bis September oder Oktober eine Notfallzulassung für seinen Impfstoff für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren zu beantragen. Der Impfstoff von Pfizer ist derzeit für die Verwendung bei Personen ab 12 Jahren zugelassen.

Dr. Alejandra Gurtman, Vizepräsidentin der klinischen Forschung und Entwicklung des Impfstoffs bei Pfizer, erschien zusammen mit Vertretern anderer großer Arzneimittelhersteller, um Daten und Zeitpläne hinter pädiatrischen klinischen Studien während eines virtuellen Symposiums der Johns Hopkins University und der University of Washington zu diskutieren.

Trotz wachsender Berichte über Herzentzündungen bei Teenagern im Zusammenhang mit dem Impfstoff, sagte Gurtman Pfizer „fühlte sich sehr wohl, im Alter nach unten zu bewegen“, sprechen zu den Studien mit Teilnehmern im Alter von 6 Monaten bis 11 Jahren.

Quelle: Childrens Healt Defense

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die WHO bestätigt, dass der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist!

Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde am 23. Januar 2020 von der WHO als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine Virologie-Forschungsgruppe (mit Sitz am Universitätsklinikum Charité, Berlin), die von der Bill and

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Die Zukunft beginnt jetzt!

13. März 2021 Jens Wernicke in einem Brief an seine Leser des RubikonErschienen bei https://neue-debatte.com/2021/03/13/die-zukunft-beginnt-jetzt/ Liebe Leserinnen und Leser, in meiner Jugend gab es ein Sprichwort: “Wenn es aussieht wie eine Katze, sich verhält wie eine Katze und schnurrt wie eine Katze, dann ist es auch eine Katze.” Heute muss

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Aufstehen gegen Hass!

Ein Appell in Zeiten von Corona – Dr. Eugen Drewermann – Gesundheitstage GGB „Wir waren bestätigt als die Guten und jene denunzierbar als die Bösen.“ In seinem Vortrag „Aufstehen gegen Hass“ sprach Eugen Drewermann auf unseren Online-Gesundheitstagen darüber, wie es mithilfe von Feindbildern möglich ist, Hass gegen Andersdenkende aufzubauen. Wofür schon 2001 die Anschläge auf das World Trade Center in New York genutzt wurden, nämlich Hass zu schüren und Gewalt zu legitimieren, geschah das in unserer Geschichte davor und danach immer wieder. Bis hin zur heutigen Situation, in welcher der Hass gegen Andersdenkende in Bezug auf die Corona-Pandemie immer weiter

Read More »

Die heuchlerische Debatte um Flüchtlingsrettung

Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfewerks [UNHCR] kamen alleine in den Jahren von 2015 bis 2018 über 14.000 Menschen auf der Flucht an den Südgrenzen der EU um. Die Heuchelei der Herrschenden wird auch an ihrer Reaktion auf rassistische, fremdenfeindliche und genuin rechtsextreme Gewalt deutlich: Der Fremdenhass wurde in einschlägigen Medien massenhaft verbreitet und dadurch noch verstärkt, die Rede war von „Schein- und Wirtschaftsasylanten“, von „Asylbetrügern und Sozialschmarotzern“. Der volksverpetzer hat am 2.Juli eine Anaylse zu Lampedusa, Lybien, und Waffenverkäufen publiziert und dabei 4 Fake News über Carola Rackete berichtigt. teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »

wacht auf ihr Rebellen

Die US-Amerikaner bauen fliegende Kriegsroboter, aber das Wasser kann man da nicht trinken. Amerika, ein Ort an dem das Imperium der Milliardäre, das seine Macht nutzt, um die Welt zu zwingen, zusammen mit den Interessen der westlichen Atlantikern zu marschieren. Regierungen, die sich daran halten, werden mit militärischem „Schutz“ belohnt, während nicht konforme Regierungen sanktioniert und bombardiert werden. Die Mafia macht das auch so. Es ist sehr wichtig, dass die Eliten in der Lage sind, US-Amerika zu kontrollieren um ihr Vermögen zu schützen und gleichzeitig ihre militärische Macht zu steigern. Das bedeutet, dass gewöhnliche US Amerikaner arm und politisch impotent

Read More »