Der Schachzug der Techno-Gesundheitsmafia

Die neu angedachte Massnahme, dass Geimpfte sich nicht mehr testen lassen müssen, ist ein genialer Schachzug.
Ein plausibles Gedankenspiel von Querdenken 711 und Wissen ist Macht

Damit schlägt man locker mehrere Fliegen mit einer Klappe:

  1. 1. Spätestens wenn man im Supermarkt einen negativen Test vorweisen muss, lassen sich ganz viele impfen, die das eigentlich nicht wollten, weil sie es leid sind, wegen jeder Kleinigkeit zum Testen zu müssen. Auf dem Weg dahin werden es auch schon viele sein, weil sie ihr normales Leben zurück haben wollen.
  2. 2. Man wird ganz schnell feststellen, wie super die Impfung wirkt – und dass Geimpfte das Virus nicht übertragen können, weil die Geimpften ja nicht mehr getestet werden. So bekommt auch niemand mehr mit, wenn diese positiv und Überträger sind. Man kann den Geimpften weitere Grundrechte zurückgeben.
  3. 3. Je mehr Leute geimpft sind und je weniger dadurch getestet wird, desto niedriger werden die Inzidenzwerte und desto „erfolgreicher“ ist logischerweise die Impfung. Eine Positivquote wird es auch deshalb nie geben.
  4. 4. Man findet selbstverständlich nur noch Positive unter den Ungeimpften und jeder Frust auf noch bestehende Maßnahmen wird sich über diesen Menschen entladen und dadurch den Impfdruck erhöhen. Das halten dann nur die Hartgesottenen aus.
  5. 5. Damit umgeht man auch die Erklärungsnot, in die man käme, fände man unter den getesteten Geimpften massenhaft positive Ergebnisse. Dadurch, dass diese Gruppe nicht mehr getestet wird, kann man ihnen den Stempel des „Gesunden“ ebenso aufdrücken wie den des „symptomlos Erkrankten“, der für alle Ungeimpften verwendet wird – und man muss sich keine bissigen Fragen über die hohe Positivrate nach Impfungen mehr gefallen lassen.
  6. 6. Irgendwann werden es hauptsächlich die Kinder sein, die noch positiv und dadurch „Infektionstreiber“ sind. Dann wird man sehr schnell einen Impfstoff für Kinder zulassen und eine Impfpflicht, wie bei den Masern, einführen. Zutritt zum Kindergarten und in die Schule nur für Geimpfte.
  7. 7. Damit hat man locker über 90% der Bevölkerung geimpft und „das Virus ist besiegt“. Aber inzwischen kommt die wirklich schlimme Mutation ABCD1.1111111, die Impfung muss leicht abgewandelt werden und alle müssen wieder ran zum Auffrischen.
  8. 8. Schließlich kann man auch die Nachweispflicht und damit die Verwendung teuer bezahlter Apps rechtfertigen, um die Virtualisierung von Klinikdaten voranzutreiben.

Kurz: Je größer die Impfbereitschaft, desto näher die Einführung eines digitalen Impfnachweises.
Clever gemacht. So kann man die Bevölkerung weiter täuschen und spalten, und eine perfide Agenda fortführen.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Ist das Virus frei erfunden?

Labore in den USA können COVID-19 in einem von 1.500 positiven Tests nicht nachweisen!CDC wegen massiven Betrugs verklagt: Tests an 7 Universitäten von ALLEN untersuchten Personen ergaben, dass sie kein Covid, sondern nur Influenza A oder B hatten – EU-Statistiken: „Corona“ ist praktisch verschwunden, sogar unter der Sterblichkeit. Ein klinischer

Die WHO bestätigt, dass der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist!

Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde am 23. Januar 2020 von der WHO als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine Virologie-Forschungsgruppe (mit Sitz am Universitätsklinikum Charité, Berlin), die von der Bill and

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Die Artenvielfalt stirbt – und wir schauen zu

Ersterschienen in blaetter.de von Tanja Busse Wir befinden uns mitten im sechsten großen Artensterben der Erdgeschichte.[1] Das erste liegt etwa 500 Mio. Jahre zurück: Damals brachen so viele Vulkane aus, dass sich die Zusammensetzung der Meere und der Atmosphäre stark veränderte und in der Folge viele Arten ausstarben. Vor 443 Mio. Jahren driftete dann der Urkontinent Gondwana nach Süden und die Erde kühlte sich ab. Dabei starben vermutlich mehr als 85 Prozent aller Meeresbewohner. Als größtes Massenaussterben aller Zeiten aber gilt der Übergang vom Erdaltertum zum Erdmittelalter etwa zweihundert Mio. Jahre später, bei dem nach gigantischen Vulkanausbrüchen in Sibirien beinahe

Read More »
Danielum

Der Krieg in Afghanistan ist ein Betrug (und jetzt haben wir Beweise)

Bomben haben Nummern. Menschen haben Namen. Das amerikanische Militär rühmt sich mit der Fähigkeit und Leidenschaft, Zahlen zu benutzen, um aus Namen noch mehr Zahlen zu machen. Aber diese Zahlen sind so gigantisch und außer Kontrolle geraten, dass man Mühe hat, sie zu begreifen. In nur 10 Monaten im Jahr 2018 – die letzten zur Verfügung gestellten Zahlen – hat das US Militär 5.982 Bomben auf Afghanistan abgeworfen und viele denkende, lebende und liebende Namen in kalte, leblose Zahlen verwandelt. Im Laufe des Krieges wurden 43.000 afghanische Zivilisten gezählt. Die Amerikaner merken im Grunde genommen nicht einmal, wenn es passiert.

Read More »

Was uns bewegt

Die Rubikon-Mutredaktion startet eine Leseraktion. Das Buch „200 Frauen — was uns bewegt“ (1) ist ein Projekt der neuseeländischen Verleger Geoff Blackwell und Ruth Hobday. Ihre Grundidee war, 200 Frauen in unterschiedlichen Gegenden der Welt vor ein weißes Stück Baumwollstoff zu setzen oder zu stellen und sie dabei zu filmen, wie sie auf fünf grundlegende Fragen antworten. Das Resultat der Aktion sind sensibel von der Fotografin Kieran E. Scott festgehaltene Portraits von den unterschiedlichsten Personen: bekannt und unbekannt, schwarz und weiß, arm und reich. Die Antworten waren, so steht es in der Buchbeschreibung, „ebenso erschütternd und berührend wie kämpferisch und

Read More »