Die Selektion der Idioten: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank

Euthanasie per Fake – Pandemie?

Stimmt leider nicht!

,,Die Dummen werden sich freiwillig töten lassen! Wird Jacques Attali zugeschrieben. Das hat er aber nicht gesagt!
Trotzdem entspricht sein ihm zugeschriebenes Statement der aktuell versuchten technofaschistischen Machtübernahme durch die Eliten [zu finden bei corona-ausschuss.de]…

Denke selbst, verbinde die Punkte.

Roger Bittel

Hier der Faktencheck

Verlängern der Lebensdauer „ohne Krankheit“?

Es gibt tatsächlich einen Satz, der Menschen über 65 Jahre betrifft. Jacques Attali wird da von Michel Salomon zur Verlängerung der Lebensspanne befragt (und nicht zur Euthanasie zu diesem Zeitpunkt). „Ist es möglich und wünschenswert, 120 Jahre zu leben …?“, fragt er.

Hier ist der Teil seiner Antwort, in dem das berühmte Zitat zu finden ist:

[…] sobald wir über 60/65 hinausgehen, lebt der Mensch länger, als er produziert, und er kommt der Gesellschaft dann teuer zu stehen. Daher glaube ich, dass es in der eigentlichen Logik der Industriegesellschaft nicht mehr darum gehen wird, die Lebenserwartung zu verlängern, sondern darum, dass der Mensch innerhalb einer gegebenen Lebensspanne so gut wie möglich lebt, aber so, dass die Gesundheitskosten für die Gemeinschaft möglichst gering sind.

Jaques Attali

Ein paar Zeilen weiter schreibt er: „In der Tat ist es vom Standpunkt der Gesellschaft aus gesehen viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich progressiv verschlechtert“. Und er fügt hinzu: „Ich für meinen Teil, als Sozialist, bin objektiv gegen die Verlängerung des Lebens, weil es ein Köder ist, ein falsches Problem“.
„Grundlegende Freiheit ist Selbstmord“

Zu diesem Zeitpunkt war die Frage der Euthanasie noch nicht geklärt. Es ist der Journalist, der das Thema mit folgender Frage einleitet: „Die kommende Welt, ‚liberal‘ oder ’sozialistisch‘, wird eine ‚biologische‘ Moral brauchen, um eine Ethik des Klonens oder der Euthanasie zum Beispiel zu schaffen“, wirft er ein.

„Euthanasie wird in jedem Fall eines der wesentlichen Instrumente unserer zukünftigen Gesellschaften sein. In einer sozialistischen Logik stellt sich das Problem zunächst wie folgt dar: Die sozialistische Logik ist die Freiheit und die grundlegende Freiheit ist der Selbstmord; folglich ist das Recht auf direkten oder indirekten Selbstmord ein absoluter Wert in dieser Art von Gesellschaft.

In einer kapitalistischen Gesellschaft werden Tötungsmaschinen, Prothesen, die es ermöglichen, das Leben zu eliminieren, wenn es zu unerträglich oder wirtschaftlich zu kostspielig ist, das Licht der Welt erblicken und zur gängigen Praxis werden. Ich denke daher, dass die Euthanasie, ob sie nun ein Wert der Freiheit oder eine Ware ist, eine der Regeln der zukünftigen Gesellschaft sein wird“, stellte sich Jacques Attali 1981 vor.

Von CheckNews kontaktiert, bestreitet der Essayist formell, „Euthanasie für Menschen über 65 gefördert und befürwortet zu haben“, und behauptet, dass er alle Verleumdungsklagen gegen diejenigen gewonnen hat, die ihn beschuldigten, Euthanasie zu befürworten. Sein Anwalt, Maître Georges Kiejman, bestätigt, dass „Jacques Attali den Prozess gewonnen hat, der ihm eine Meinung zugunsten der Euthanasie für alte Menschen zuschrieb“ und gibt an, dass er im Namen seines Mandanten mehrere Verleumdungsklagen „angestrengt und gewonnen“ hat (ohne sich zu erinnern, ob sie alle die Euthanasie betrafen, da die Klagen etwa dreißig Jahre zurückliegen).

Kurzum, Jacques Attali hat nie vorgeschlagen, Menschen über 65 Jahre zu euthanasieren oder gar erklärt, dass er für eine solche Maßnahme sei. Die Sätze, die ihm zugeschrieben werden, sind Abkürzungen von Aussagen aus einem Buch von 1981, in dem er sich mit den Themen Verlängerung der Lebenserwartung, Suizid oder Euthanasie auseinandersetzt.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Ist das Virus frei erfunden?

Labore in den USA können COVID-19 in einem von 1.500 positiven Tests nicht nachweisen!CDC wegen massiven Betrugs verklagt: Tests an 7 Universitäten von ALLEN untersuchten Personen ergaben, dass sie kein Covid, sondern nur Influenza A oder B hatten – EU-Statistiken: „Corona“ ist praktisch verschwunden, sogar unter der Sterblichkeit. Ein klinischer

Die WHO bestätigt, dass der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist!

Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde am 23. Januar 2020 von der WHO als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine Virologie-Forschungsgruppe (mit Sitz am Universitätsklinikum Charité, Berlin), die von der Bill and

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

9/11 und Anthrax

KenFM sprach mit Heiko Schöning. Der Arzt und Aktivist beschäftigt sich seit Jahren mit biologischen Kampfstoffen und deren bereits in der Vergangenheit erfolgten Einsatz und stieß dabei auf neue Aktivitäten, die einen neuen deutlich massiveren Bio-Anschlag als sehr wahrscheinlich erscheinen lassen.Verschwörungstheorie? Leider nicht.Es geht um ein äusserst lukratives Geschäftsmodell, das in der Vergangenheit sicherlich nicht zum letzten Mal erfolgreich umgesetzt wurde. Bei diesem Gespräch zwischen Ken Jebsen und Dr. Heiko Schöning wird überdeutlich, wie sehr offizielle aufklärende MEDIEN fehlen, um solche internationalen skrupellosen Verbrecher und ihre Unterstützenden Vasallen dingfestzumachen und dauerhaft einzulochen. Statt dessen sitzen Assange und Lula im Knast.

Read More »
Danielum

Impfdesaster

Blutkrankheit Ärzte bringen Impfstoffe von Pfizer und Moderna mit lebensbedrohlicher Blutkrankheit in Verbindung Ein zweiter Artikel der New York Times zitiert Ärzte, die sagen, dass die mRNA-Technologie, die in den COVID-Impfstoffen verwendet wird, eine Immunthrombozytopenie verursachen kann, eine Bluterkrankung, die letzten Monat zum Tod eines Arztes aus Florida nach seiner ersten Dosis des Pfizer-Impfstoffs führte. Zum zweiten Mal in weniger als einem Monat, Die New York Times hat einen Artikel über Menschen, die eine seltene Autoimmunerkrankung nach Erhalt COVID Impfstoffe entwickelt veröffentlicht. In dem Artikel vom Montag ging es um zwei Frauen, die beide als gesund beschrieben wurden, bevor sie

Read More »