Die Gates Strategie: Mord auf Raten

CDC-Daten zeigen, dass die Anzahl der an VAERS gemeldeten COVID-Impfstoff-Verletzungen 50.000 übersteigt.

Die letzten veröffentlichten VAERS-Daten zeigen 50.861 Berichte über unerwünschte Ereignisse nach COVID Genmanipulation, darunter 2.249 Todesfälle und 7.726 schwere Verletzungen zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 26. März 2021.

Every Friday, VAERS makes public all vaccine injury reports received to the system as of Friday of the previous week.

Die heute von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) veröffentlichten Daten über die Anzahl der Verletzungen und Todesfälle, die dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) nach COVID-Impfungen gemeldet wurden, zeigen stetig steigende Zahlen, aber keine neuen Trends. VAERS ist der primäre Mechanismus zur Meldung von unerwünschten Impfstoffreaktionen in den USA. Die an VAERS übermittelten Berichte erfordern weitere Untersuchungen, bevor ein kausaler Zusammenhang bestätigt werden kann.

Jeden Freitag veröffentlicht VAERS alle Meldungen von Impfschäden, die bis zum Freitag der Vorwoche bei dem System eingegangen sind. Die heutigen Daten zeigen, dass zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 26. März insgesamt 50.861 unerwünschte Ereignisse an VAERS gemeldet wurden, darunter 2.249 Todesfälle – ein Anstieg um 199 im Vergleich zu den vorangegangenen sieben Tagen – und 7.726 schwere Verletzungen, ein Anstieg um 631 im gleichen Zeitraum.

Von den 2.249 Todesfällen, die bis zum 26. März gemeldet wurden, traten 28 % innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung auf, 19 % innerhalb von 24 Stunden und 43 % bei Personen, die innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung krank wurden.

In den USA waren bis zum 26. März 136,7 Millionen COVID-Impfdosen verabreicht worden.

From the 3-26-2021 release of VAERS data.

Die VAERS-Daten von dieser Woche zeigen:

19 % der Todesfälle standen im Zusammenhang mit kardialen Störungen.

45 % der Verstorbenen waren männlich,

43 % waren weiblich und bei den restlichen Todesmeldungen wurde das Geschlecht der Verstorbenen nicht angegeben. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen lag bei 77,7 Jahren, der jüngste Todesfall war ein 18-Jähriger.

Bis zum 26. März hatten 341 schwangere Frauen unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit den COVID-Impfstoffen gemeldet, darunter 104 Berichte über Fehl- oder Frühgeburten. Von den 578 gemeldeten Fällen von Bell’s Palsy wurden 63% der Fälle nach Impfungen mit Pfizer-BioNTech gemeldet – fast doppelt so viele wie nach Impfungen mit dem Moderna-Impfstoff (36%).

Sieben Fälle von Bell’s Palsy wurden nach der Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson (J&J) gemeldet (1%).

Es gab 2.578 Berichte über Anaphylaxie, wobei 53% der Fälle auf den Impfstoff von Pfizer-BioNTech, 44% auf Moderna und 3% auf den Impfstoff von J&J zurückgeführt wurden, der am 2. März in den USA eingeführt wurde.

Eine erweiterte Suche nach allen Hinweisen auf Anaphylaxie in den Krankenakten ergab 15.193 Berichte, wobei 52% der Fälle dem Impfstoff COVID von Pfizer, 45% Moderna und 3% J&J zugeschrieben wurden.

Bei jedem Impfstoff traten fast 42% der anaphylaktischen Berichte bei Personen im Alter von 17-44 Jahren auf.

Laut der CDC-Website „geht die CDC jedem Bericht über einen Todesfall nach, um zusätzliche Informationen anzufordern und mehr darüber zu erfahren, was passiert ist, und um festzustellen, ob der Tod eine Folge des Impfstoffs war oder in keinem Zusammenhang stand.“

Das Ende der Pandemie, von Dr.Bodo Schiffmann
in Englisch, bei Telegram
https://t.me/BoschimoDesTages/330

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Renommierter Onkologe lässt Bombe platzen: Ivermectin heilt Krebs

Nachdem Dr. Ruddy mehrere solcher Fälle beobachtet hatte, initiierte sie eine multizentrische Beobachtungsstudie. Die Studie untersucht, wie sich neu entwickelte Medikamente wie Ivermectin auf die Überlebensraten bei Krebs auswirken. Warum sollte ein Antiparasitikum wie Ivermectin bei Krebs wirksam sein? Handelt es sich um Einzelfälle oder um einen großen Durchbruch? Sie sei auf einer Mission, um das herauszufinden.

Dr. M. Caimi

Spitalmorde, Gewinnmaximierung und Entvölkerung Warum ist praktisch niemand zu Hause an Covid gestorben, sondern fast alle Im Spital? Was hat so viele unnötige Tote verursacht? Warum? Was führ(t)en die Globalisten und Eliten im Schilde? Wie können wir uns in Zukunft schützen?Ein Video gegen das Vergessen! teilen: Share on Telegram Share

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Wir fordern ein Nürnberger Tribunal 2.0

Alle seit März 2020 Verantwortlichen für dieses Menschheitsverbrechen haben sich nun jahrelang in eine historische Sackgasse manövriert, aus der es für sie UNMÖGLICH ist wieder unbeschadet rauszukommen. Sie haben für eine menschenverachtende digitale Kontroll-Agenda eine ganze Gesellschaft ohne jegliche Evidenz eiskalt betrogen und belogen, haben eine ganze Gesellschaft eingesperrt und massivst genötigt, haben durch die „Lockdowns“ die Menschen massenweise in Suizide getrieben, haben die Kindersterblichkeit durch häusliche Gewalt massiv erhöht, haben die Sterblichkeit durch erhöhten Alkohol- und Drogenmissbrauch erhöht, Menschen sind gestorben weil sie sich in Angst und Panik versetzt nicht in die Notaufnahme trauten, obwohl sie zB.Symptome eines Herzinfarktes

Read More »
Danielum

Für die Zertifikatspflicht fehlt eine gesetzliche Grundlage

Der Rechtsanwalt Philipp Kruse sagte gegenüber Corona-Transition, dass es für den Zertifikatszwang weder eine rechtliche noch eine faktische Rechtfertigung gibt. Auch die Parlamentarier sehen keine rechtliche Grundlage für eine Zertifikatspflicht im Bundeshaus. Für die neu vom Bundesrat angeordnete Zertifikatspflicht fehle die gesetzliche Grundlage. Das schreibt der Zürcher Rechtsanwalt Philipp Kruse in seinem Telegram-Kanal. Gegenüber der Redaktion von Corona-Transition sagt er: «Die angebliche Verknappung der Intensivbetten sowie der IPS-Fachkräfte kann keinesfalls als Rechtfertigung für eine allgemeine schweizweite Zertifikatspflicht akzeptiert werden.» Der Engpass bei Intensivstationen sei keine Folge der grassierenden «Pandemie», sondern des stetigen Abbaus von Personal und Intensivbetten (wir berichteten). Bundesrat

Read More »
Danielum

Die Entwicklung der Schnittstelle vom menschlichen Hirn mit Maschine

Totalitärer Globalismus „Künstliche Intelligenz gilt als Verheißung, man strebt eine technische Perfektionierung des Menschen an, und einige Wirtschaftsführer träumen gar von Unsterblichkeit per ‚Upload‘ von menschlichem Geist auf Maschinenkörper. Dafür bedarf es einer Schnittstelle, an der auch bereits intensiv gearbeitet wird, unter anderem von Zauberlehrling Elon Musk, der dazu 2016 eine eigene Firma namens Neuralink gegründet hat, die es schaffen will, Fähigkeiten über den Chip aus einem Appstore ins Gehirn zu übertragen. Neuralink will so Menschen mit künstlicher Intelligenz verbinden (10).“ Die Techno-Dystopie „Die chemischen Prozesse und die Funktionalität des menschlichen Gehirn auf zellularer Ebene zu verändern, ist nur eine

Read More »
Alternative Information