Zahl der Frauen, die ihr Baby durch eine Covid-Impfung verloren haben, hat sich in nur 7 Tagen verdoppelt

Original Bericht von The Daily Expose -hier übersetzt

Es macht uns traurig, berichten zu müssen, dass infolge der Verabreichung einer Dosis entweder des MRNA-Impfstoffs von Pfizer / BioNTech oder des Viral Vector von Oxford / Astrazeneca (immer noch MRNA-Technologie) nun insgesamt zwanzig Frauen die Trauer einer Fehlgeburt und den Verlust ihres ungeborenen Kindes erleiden mussten.

Die bis zum 21. Februar an das MHRA Yellow Card System gemeldeten Nebenwirkungen beider Impfungen zeigen, dass sich die Anzahl in nur sieben Tagen fast verdoppelt hat, verglichen mit den Daten der Vorwoche, die Nebenwirkungen beider Impfungen enthielt. Bis zum 14. Februar 2021 hatten insgesamt elf Frauen ihr Baby verloren, wobei drei von ihnen auf den Oxford-Impfstoff und acht auf den Pfizer-Impfstoff zurückzuführen waren.

Die Daten der Gelben Karte der MHRA zeigen nun, dass durch die Oxford-Impfung vier Frauen ihr ungeborenes Kind verloren haben, das ist ein Anstieg um eine Frau im Vergleich zu den Daten der vorherigen Wochen.

Der Pfizer-Impfstoff hat jedoch seit dem 21. Februar dazu geführt, dass insgesamt sechzehn Frauen ihr ungeborenes Kind verloren haben, eine Zahl, die sich gegenüber den acht in der Vorwoche bis zum 14. Februar verdoppelt hat.

Bis zum 14. Februar wurden 8,3 Millionen Dosen des Pfizer-Impfstoffs verabreicht, wobei die Oxford-Impfung mit nur 6,9 Millionen verabreichten Dosen um 1,4 Millionen zurücklag. Bis zum 21. Februar wurden weitere 1,1 Millionen Dosen des Pfizer-Impfstoffs verabreicht, und weitere 1,5 Millionen Dosen des Oxford-Impfstoffs.

Die Anzahl der Nebenwirkungen des Oxford-Impfstoffs ist jedoch fast doppelt so hoch wie die des Pfizer-Impfstoffs: 157.637 Nebenwirkungen des Oxford-Impfstoffs wurden gemeldet, verglichen mit 85.179 Nebenwirkungen des Pfizer-Impfstoffs, die bis zum 21. Februar 2021 gemeldet wurden.

Während der Oxford-Impfstoff die Pfizer-Impfung in Bezug auf unerwünschte Reaktionen deutlich übertrifft, zeigen die Daten nun eindeutig, dass die Pfizer-Impfung viel gefährlicher ist, wenn es um die Verabreichung an schwangere Frauen geht.

Aber warum passiert das?

Nun, als der Pfizer Jab zum ersten Mal nur für den Notfall in Großbritannien zugelassen wurde, was bedeutet, dass der Hersteller nicht für Schäden oder Verletzungen haftet, die durch sein Produkt verursacht wurden, war der Rat der Regierung wie folgt –

‚Schwangerschaft
Es liegen keine oder nur wenige Daten zur Anwendung des COVID-19 mRNA-Impfstoffs BNT162b2 vor.
Studien zur Reproduktionstoxizität bei Tieren wurden nicht abgeschlossen. COVID-19 mRNA-Impfstoff
BNT162b2 wird während der Schwangerschaft nicht empfohlen‘

‚Bei Frauen im gebärfähigen Alter sollte eine Schwangerschaft vor der Impfung ausgeschlossen werden. Darüber hinaus sollten Frauen
Außerdem sollte Frauen im gebärfähigen Alter geraten werden, eine Schwangerschaft für mindestens 2 Monate nach der zweiten Dosis zu vermeiden.

Dies stammt aus einem von der Regierung herausgegebenen Dokument mit dem Titel „REG 174 INFORMATION FOR UK HEALTHCARE PROFESSIONALS“, über das wir Ihnen bereits im Dezember 2020 berichtet haben.

Die Regierung hat jedoch inzwischen die Ratschläge in dem Dokument aktualisiert, aus Gründen, die wir nicht kennen.

4.6 Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Laktation
Schwangerschaft.
Es liegen nur begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung des COVID-19 mRNA-Impfstoffs BNT162b2 bei schwangeren Frauen vor.
Tierexperimentelle Studien lassen nicht auf direkte oder indirekte schädliche Wirkungen in Bezug auf die Schwangerschaft schließen,
die embryonale/fötale Entwicklung, die Geburt oder die postnatale Entwicklung. Die Verabreichung des COVID-19 mRNA-Impfstoffs BNT162b2 in der Schwangerschaft sollte nur dann in Betracht gezogen werden, wenn der mögliche Nutzen die potenziellen Risiken für Mutter und Fötus überwiegt.

So, jetzt wissen wir, warum schwangere Frauen begonnen haben, mit den experimentellen Impfungen geimpft zu werden, weil die Regierung leise ihre eigenen Ratschläge geändert hat, basierend auf null Beweisen, um sie zu unterstützen. Sie ging sogar so weit, die Empfehlung zu entfernen, dass Frauen im gebärfähigen Alter angewiesen werden, eine Schwangerschaft für mindestens zwei Monate nach ihrer zweiten Dosis zu vermeiden.

Statistisch gesehen hatten diese Frauen keine Chance, durch das angebliche SARS-CoV-2-Virus und die angeblich daraus resultierende Krankheit Covid-19 ernsthaft zu erkranken, jetzt müssen sie leider das Elend erleiden, ihre ungeborenen Kinder zu verlieren.

Wie viele Frauen müssen noch eine Fehlgeburt erleiden, um diesen Wahnsinn zu stoppen?

Quelle: The Daily Expose

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Die Zukunft beginnt jetzt!

13. März 2021 Jens Wernicke in einem Brief an seine Leser des RubikonErschienen bei https://neue-debatte.com/2021/03/13/die-zukunft-beginnt-jetzt/ Liebe Leserinnen und Leser, in meiner Jugend gab es ein Sprichwort: “Wenn es aussieht wie eine Katze, sich verhält wie eine Katze und schnurrt wie eine Katze, dann ist es auch eine Katze.” Heute muss

Wer sieht das auch so?

Gunnar Kaiser fragt: Sehe ich das richtig? Und er beschreibt seine Überlegungen, die ich teile, wie folgt: Wir haben eine weltweite Pandemie, die mit einem PCR-Test festgestellt wurde, dessen Tauglichkeit auf einer einzigen, innerhalb von 24 Stunden durchgewunkenen, von Forschern mit eklatanten Interessenskonflikten verfassten Studie beruht, der weder zwischen aktiven

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Die andere Sicht der Dinge

Was viele gar nicht wissen: Es gibt auch noch andere Meinungen, als die der Eliten.Audiatur et altera pars – oder „Man höre auch die andere Seite.“Zwar auf YT wie üblich, weil nicht dem Mainstream genehm, gelöscht! teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »

Kinder an der Macht

„Es ist höchste Zeit, nicht nur von den imperialen, neoliberalen demokratiebringenden humanen Einsätzen zu sprechen, sondern auch von der kleinen Demokratisierung dem stillen Krieg, der unseren Alltag verwüstet und der keinen Waffenstillstand kennt.Vom Krieg im Frieden, seinen Waffen, Folterinstrumenten und Verbrechen, der uns langsam dazu bringt, Gewalt und Grausamkeit als Normalzustand zu akzeptieren. Krankenhäuser, Gefängnisse, Irrenhäuser, Fabriken und Schulen sind die bevorzugten Orte, an denen dieser Krieg stattfindet und wo seine lautlosen Massaker stattfinden, seine Strategien sich fortpflanzen – im Namen der Ordnung. Das grösste Schlachtfeld ist der gesellschaftliche Alltag.“ Weiter mit den Rubikon Beitrag: Wider den Gehorsam teilen: Share

Read More »
Danielum

Buttigieg’s grosse leeren, pompösen, politischen Reden: Notizen vom Rand der narrativen Matrix

Eine Analyse von Caitlin Johnstone übersetzt aus dem Englischen Vorhersage: Wenn es Sanders irgendwie gelingt, die Vorwahlen zu gewinnen, wird eine Mehrheit der zentristischen Experten, die gerade jetzt „vote blue no matter who“ gegen Bernie-Anhänger schreien, dazu beitragen, die Verleumdungskampagnen gegen ihn zu verstärken und seine Kampagne gegen Trump zu untergraben. ~ Die schreiende, betrügerische Verleumdungskampagne der britischen Medien gegen Corbyn im vergangenen Jahr übertrifft in ihrer Intensität und Ungeheuerlichkeit alles, was wir bisher gegen Sanders gesehen haben, bei weitem. Ich weise darauf hin, um die Tatsache zu unterstreichen, dass es noch viel Raum gibt, dass es noch viel schlimmer

Read More »