Schlittert die Schweiz in die Diktatur?

Sozialer Zwang, Privilegien für den Covid-Impfstoff?
Übersetzt und leicht gekürzt aus Global Research

Hat sich Helvetia entschieden, die „Verweigerer“ auszugrenzen? Mit Impfnachweis darf man in Restaurants essen, Konzerte besuchen usw.

Der Schweizer Zeitung „Der Blick“ wurde ein geheimes Papier des Schweizer Bundesrates zugespielt, aus dem hervorgeht, dass der Bundesrat erwägt, Inhabern von Restaurants, Theatern, Kinos und mehr sowie privaten Veranstaltern das Recht einzuräumen, nur denjenigen Personen Zutritt zu gewähren, die sich gegen das Coronavirus haben impfen lassen.

Neben dem Blick wiederholte auch das Schweizer Radio und Fernsehen (SRG) am Morgen des 23. Februar diese Meldung. Die SRG, der Schweizer Angst einflößende Propagandasender, brachte außerdem sogenannte „Korona-Leugner“ mit angeblichem „Antisemitismus“ in Verbindung und bezog sich dabei auf einen Artikel in Swissinfo, „Kovid-Pandemie schürt Flammen des Antisemitismus in der Schweiz“. Antisemitismus wurde schon oft benutzt, um freie Meinungen einzuschüchtern, die dem offiziellen Narrativ zuwiderlaufen.

Wenn diese diktatorische und diskriminierende Idee als Gesetz verabschiedet wird, wäre die Schweiz eines der ersten Länder, dass denjenigen besondere Privilegien einräumt, die es akzeptiert haben, sich gegen ein Virus impfen zu lassen, das KEINE IMPFUNG ERFORDERT, um besiegt zu werden, denn es gibt viele ausgezeichnete billige und jahrzehntealte Mittel, die zum Beispiel China geholfen haben, das Coronavirus zu bewältigen – ohne Impfstoff.

Ein solcher Zwang verstößt völlig gegen das universelle Recht des Einzelnen, selbst über seinen Körper und den Umgang mit seiner Gesundheit zu entscheiden.

Niemand hat das Recht, die Wahl eines Individuums zu verletzen und noch weniger, gesellschaftliche Privilegien an solche Eingriffe in den Körper zu knüpfen.

Langfristige Auswirkungen dieser mRNA-artigen Injektionen sind möglicherweise erst in einem bis mehreren Jahren bekannt. Kurzfristige „Nebenwirkungen“ haben bereits Todesraten gezeigt, die weit über denen liegen, die bei herkömmlichen Impfstoffen als „normal“ gelten.

Könnte dieser Impftrieb mit den Zielen des Great Reset des Weltwirtschaftsforums (WEF) zusammenhängen? – Verbunden mit den Zielen des Great Reset, die parallel zur UN-Agenda 2030 verlaufen – eine Zehnjahresperiode, in der die Menschheit total reformiert werden soll, mit einem neuen ultra-neoliberalen Wirtschaftsmodell, in dem nur einige wenige mega-reiche elitäre Oligarchen, einschließlich derer, die die allmächtigen Medien beherrschen, die sozialen Plattformen kontrollieren, die Kontrolle über eine stark reduzierte Weltbevölkerung haben?

Zurück zur Abwägung des Bundesrates, geimpfte Menschen zu bevorzugen – das wäre nicht nur eine diskriminierende Entscheidung, es wäre eindeutig ein Zwang zum „Impfen“. Solche Handlungen sind menschenrechtswidrig und verstoßen gegen die Schweizer Verfassung.

Denken Sie darüber nach! Was steckt hinter solch radikalen Maßnahmen – für ein Virus, das eine Sterblichkeitsrate zwischen 0,03 und 0,08% hat, ganz ähnlich wie die jährlich auftretende gewöhnliche Grippe?

Dazu passt der Auszug „Impfrausch“ von Prof. Sucharit Bhakdi und Prof. Karina Preiss, von ihrem neuen im April erscheinenden Buch Corona Unmasked“

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Die Zukunft beginnt jetzt!

13. März 2021 Jens Wernicke in einem Brief an seine Leser des RubikonErschienen bei https://neue-debatte.com/2021/03/13/die-zukunft-beginnt-jetzt/ Liebe Leserinnen und Leser, in meiner Jugend gab es ein Sprichwort: “Wenn es aussieht wie eine Katze, sich verhält wie eine Katze und schnurrt wie eine Katze, dann ist es auch eine Katze.” Heute muss

Wer sieht das auch so?

Gunnar Kaiser fragt: Sehe ich das richtig? Und er beschreibt seine Überlegungen, die ich teile, wie folgt: Wir haben eine weltweite Pandemie, die mit einem PCR-Test festgestellt wurde, dessen Tauglichkeit auf einer einzigen, innerhalb von 24 Stunden durchgewunkenen, von Forschern mit eklatanten Interessenskonflikten verfassten Studie beruht, der weder zwischen aktiven

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Klimatrivialität der gefährlichsten Sorte

Köppels Provokationen und seine Argumentation folgt dem immer gleichen Muster von Klimaleugnern und muss daher in ihrer Einfältigkeit immer wieder neu entblösst werden. Er bedient sich der Lüge als bewusst eingesetztes Propagandainstrument. Und da er gegen die geballte Last der wissenschaftlichen Faktenlage kaum ankämpfen kann, zündet Köppel nun die zweite Stufe seiner nebulösen Argumentationstaktik und verlässt damit endgültig die Bühne intellektueller Redlichkeit: die Verunglimpfung der gesamten Wissenschaft. Hiezu sollten wir uns die Fakten genauer Anschauen und die gefährlichen Lügen von Köppel und Co aufdecken. Dazu erschien in Telepolis unten eingestellten Beitrag. teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »
Danielum

To Be Assanged: Notizen vom Rand der narrativen Matrix

[von der wunderbaren Caitlin ins deutsche übersetzt]Assange, Verb. Verwendung: Assanged sein. Bedeutung: wenn die nationallose Allianz der Eliten einen Dissidenten einsperrt, indem sie ihre Macht dazu benutzt, die Unwägbarkeiten der Gesetze ihrer jeweiligen Nation zu manipulieren. Z.B. „Ich habe Informationen über Kriegsverbrechen, die ich durchsickern lassen sollte, aber ich will nicht gehängt werden. ~ Mörderische Regierungen, die ihre Bürgerinnen und Bürger betrügen, haben kein Recht auf irgendein Maß an Geheimhaltung. ~ Eine Gesellschaft ist nur so frei wie ihr lästigster Wahrheits-Erzähler. ~ Die großen und enthusiastischen Assange-Demonstrationen im Vereinigten Königreich haben mich mit Dankbarkeit und Liebe erfüllt, aber sie haben

Read More »
Danielum

Meinungsfaschismus

Bei NuoViso: Ken Jebsen im Gespräch mit Julia Szarvasy.Mit der willkürlichen Zensur bei YouTube und anderen Internetkonzernen sowie der systematischen Bekämpfung von Querdenkern und Alternativen Medien, nimmt KenFM-Initiator Ken Jebsen die Herausforderung an, neue Wege zu gehen und etwas Neues zu schaffen. Ein analoges soziales Netzwerk soll entstehen – ähnlich einem Campus. Über die ambitionierten Pläne spricht Ken Jebsen im Gespräch mit Julia Szarvasy. teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »