Die Schweiz auf dem Weg zu einem Polizeistaat? Die Covid-Gesichtsmaske

von Peter Koenig, er ist geopolitischer Analyst und ehemaliger Senior Economist bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wo er über 30 Jahre lang zu den Themen Wasser und Umwelt auf der ganzen Welt gearbeitet hat.

Am Morgen des 5. Februar 2021 rannte ein vornehmer Herr, berufstätig, Anfang 70, tadellos gekleidet in Anzug und Krawatte (sein Name soll nicht genannt werden), zum Genfer Hauptbahnhof Cornavin, um einen Zug um 8 Uhr morgens zu erreichen.

Er war in Eile, um den Zug nicht zu verpassen, und wollte gerade die obligatorische Maske aufsetzen, als zwei Gendarmen ihn packten, einer an jedem Arm, und ihn auf die Maskenpflicht hinwiesen. Er antwortete, dass er sie gerade aufsetzen wollte – was für die Polizisten sichtbar war, da er eine Maske in der Hand hielt – und dass er rennen müsse, um den Zug zu erwischen.

Die Polizisten bedrängten ihn, obwohl er ein ärztliches Attest hatte, das ihn aus ernsten gesundheitlichen Gründen, die er ihnen erklärte, vom Tragen einer Maske befreite. Er ist 72 Jahre alt und hatte in der Vergangenheit zwei Lungenembolien und hat Atembeschwerden. Außerdem trägt er ein Hörgerät. Die Fäden der Maske beeinträchtigen die Wirksamkeit des Hörgeräts.

Er flehte sie immer wieder an, dass er gehen müsse und den Zug erwischen müsse. Keine Chance, sie haben nicht losgelassen. Er konnte seine Arme nicht bewegen. Sie hielten ihn fest, drückten ihn gegen eine Wand. Sie fragten nach seinem Ausweis. Der Herr gab ihnen seine Brieftasche, um danach zu suchen. Er wurde nervös und wiederholte immer wieder, dass er die Maske aufsetzen würde, aber den Zug nicht verpassen dürfe, dass sie ihn bitte gehen lassen würden.

Schließlich bekamen sie den Ausweis und ließen ihn frei, nahmen alle Daten vom Ausweis und sagten ihm, dass er eine saftige Geldstrafe bekommen würde, weil er die Polizei angeschrien habe. Dieser Herr, den ich kenne, würde die Polizei sicher nicht anschreien, sich vielleicht aufregen und mit fester Stimme sprechen, aber nicht schreien.

In der Zwischenzeit sind mir viele ähnliche Fälle bekannt geworden, darunter auch einer, bei dem ein Arzt einem Patienten wegen chronischer Atembeschwerden eine Maske verordnet hat. Die Person wurde in einem Zug brutal verhaftet, weil sie trotz der ärztlichen Bescheinigung keine Maske trug. Ihm wurde gesagt, dass er vom Gericht vorgeladen werden wird.

In einem anderen Fall wurde eine Massenvergewaltigung von Kindern angeordnet, indem eine Gemeinde in der Schweiz einen Brief an die Eltern schickte, in dem sie diese aufforderte, alle schulpflichtigen Kinder, auch aus dem Kindergarten, innerhalb von 24 Stunden auf Covid-19 zu testen. In der Zwischenzeit mussten alle, einschließlich der Eltern, in Quarantäne bleiben.

Der Fall ist kein Einzelfall. Er liegt nun in den Händen von Anwälten. Was sie erreichen können, ist unklar.

Dies – liebe Leser – ich hoffe, viele von Ihnen in der Schweiz – ist keine Frage der Gesundheit oder der Vernunft mehr, sondern nur noch des Gehorsams. Es ist der Beginn einer faschistischen Tyrannei.

Als Randnotiz hat die deutsche Zeitung „Die Welt am Sonntag“ gerade heute enthüllt, dass das deutsche Innenministerium Wissenschaftler „angeheuert“ hat, um Studien und Berichte für die deutsche Regierung zu erstellen, um Angst zu verbreiten und repressive Maßnahmen gegen Menschen und die Gesellschaft im Namen des Covids zu rechtfertigen. Siehe 8 min. Video in Deutsch https://www.youtube.com/watch?v=mOD-cmUrdEg . Wenn dies in Deutschland geschieht, ist stark zu vermuten, dass es auch in der Schweiz geschieht.

Polizeiliches Verhalten dieser Art ist genau kompatibel mit dem Schweizer Anti-Terror-Gesetz, nach dem Kinder im Alter von 12 Jahren verhaftet werden können, und die Polizei ohne jeden Beweis, nur auf „Verdacht“, jedes Haus betreten und „Terrorverdächtige“ verhaften kann.

Mit anderen Worten: Jeder, der sich gegen die immer weiter zunehmende Unterdrückung unter dem Vorwand des Gesinnungsschutzes wehrt, kann als Terrorist betrachtet werden. Ein Volksreferendum dagegen ist eingeleitet worden und wird voraussichtlich im Juni 2021 zur Abstimmung kommen.

Das „Anti-Terror-Gesetz“ wäre – wenn es endgültig verabschiedet wird – das schlimmste und schärfste Gesetz gegen Menschen- und Bürgerrechte in der westlichen Welt und würde sogar den US Patriot Act übertreffen.

Und genau das passiert in Frankreich.

Die Menschen wachen auf.

Solche Gräueltaten könnten bald alltäglich werden.

Je mehr wir diese unmenschlichen polizeilichen – und vielleicht bald auch militärischen – Eingriffe in unsere Menschen- und Bürgerrechte akzeptieren, desto mehr werden solche Grausamkeiten zum Gesetz, entweder von der Regierung auferlegt und gebilligt oder als „Gewohnheitsrecht“ ausgeübt.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, akzeptieren Sie diese Hinwendung zum Faschismus nicht – leider ist dies in unterschiedlichem Ausmaß bereits in vielen westlichen Ländern sichtbar.
Protestieren Sie! Leistet Widerstand!

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die WHO bestätigt, dass der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist!

Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde am 23. Januar 2020 von der WHO als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine Virologie-Forschungsgruppe (mit Sitz am Universitätsklinikum Charité, Berlin), die von der Bill and

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Die Zukunft beginnt jetzt!

13. März 2021 Jens Wernicke in einem Brief an seine Leser des RubikonErschienen bei https://neue-debatte.com/2021/03/13/die-zukunft-beginnt-jetzt/ Liebe Leserinnen und Leser, in meiner Jugend gab es ein Sprichwort: “Wenn es aussieht wie eine Katze, sich verhält wie eine Katze und schnurrt wie eine Katze, dann ist es auch eine Katze.” Heute muss

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Die Impfexperten der WHO vermitteln der Welt versehentlich, dass „Impfverweigerung“ wissenschaftlich sinnvoll ist

Erst veröffentlicht von Uncut News, via Samuel Eckert Trotz ihrer jüngsten Warnungen vor „Impfmüdigkeit“ räumen die „Experten“ der WHO ein, dass die Behauptungen über die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen nie bewiesen wurden. In diesem Exposé geben die WHO-Impfexperten zu, daß: Impfstoffe tödlich sein können; Die Art und Weise, wie Sicherheitsstudien angelegt sind, es schwierig macht, Probleme zu erkennen; Die Sicherheitsüberwachung unzureichend ist; Impfstoff-Adjuvantien das Risiko erhöhen. „Die ‚Food and Drug Administration‘ (FDA) erhält 45% ihres Jahresbudgets von der Pharmaindustrie. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erhält etwa die Hälfte ihres Budgets aus privaten Quellen, einschließlich der Pharmaindustrie und ihrer verbündeten Stiftungen. Und

Read More »
Danielum

Systemänderung – was soll das? Wie ein neues System aussehen könnte?

Systemänderung wie soll ein neues System funktionieren Die Nachdenkseiten haben angeregt, sich Gedanken zu machen wie eine Systemänderung aussehen sollte und bitten um entsprechende Vörschläge.Denn ohne Systemwandel werden Umweltzerstörung und Klimawandel nicht aufzuhalten sein! Der gewaltlose Kampf muss zugunsten der Unterdrückten auf einer konkreten Konfrontation mit der meist im weißen, männlichen Patriarchat verankerten Macht beruhen. Er äußert sich in Akten des zivilen Ungehorsams, in dessen Rahmen Straßen, Flughäfen und Pipelines besetzt werden. Entweder zerstören wir den korporativen Kapitalismus und Imperialismus als Verursacher des ökologischen Debakels oder diese Kräfte werden uns alle in einem noch nie dagewesenen globalen Genozid auslöschen. Klimawandel

Read More »
Danielum

Treten wir eine Welle los! Stelle JETZT Deine Strafanzeige!

In Deutschland Bundesweite Strafanzeigen wegen des Verdachts auf Rechtsbeugung in Tatmehrheit mit Nötigung, fahrlässiger Körperverletzung, fahrlässiger Tötung und Freiheitsberaubung Um die Verordnungen zu kippen, benötigt es Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und bei den Gerichten. Mit bundesweit angelegten Strafanzeigen, die kleinzellig lokal von einzelnen Menschen oder auch Gruppen gegen verantwortliche Mitarbeiter in Gesundheitsämtern und Behörden eingebracht werden, können wir das erreichen. Ich hoffe diese Aktion wird auch für die Schweiz gestartet. Finden sich Anwälte, welche dies gem. Schweizerischem Strafgesetz aufarbeiten können? Werdet selbst aktiv und stellt JETZT eine Anzeige! Hier gehts zur Webseite mit allen Infos und Hinweisen teilen: Share on

Read More »