5 brennende Fragen zum neuen Covid-Impfstoff

Die Regierung Großbritanniens hat heute die Zulassung des ersten Covid19-Impfstoffs für den allgemeinen Gebrauch bekannt gegeben. 800.000 Dosen sollen bis Ende der Woche für den allgemeinen Gebrauch freigegeben werden, und sie hat bereits einen Vertrag über 40 Millionen weitere Dosen unterzeichnet (zusammen mit über 300 Millionen Dosen noch nicht freigegebener Impfstoffe anderer Firmen).

Jetzt, da die jüngste Phase der Einführung von Covid19 beginnt, ist es an der Zeit, dass wir uns den fünf größten Fragen zu diesem Impfstoff, seiner Wirksamkeit, seiner Sicherheit und der Frage zuwenden, ob wir gezwungen sein werden, ihn einzusetzen oder nicht.

  1. Funktioniert er?

Das Unternehmen behauptet eindeutig, dass er funktioniert, und die britische Regierung scheint ihnen zu glauben. The Guardian behauptet in ihrer Berichterstattung über den Impfstoff, dass er eine Wirksamkeit von 95% hat, gibt aber keine Quelle für diese oder irgendeine Art von Daten an.

Glücklicherweise schreiben bessere Journalisten und Forscher für das British Medical Journal, darunter auch dieser Artikel von Peter Doshi aus der letzten Woche.

Um zu erklären, woher diese Behauptung der „95%igen Wirksamkeit“ eigentlich kommt:

An der Impfstoffstudie von Pfizer nahmen fast 44.000 Menschen teil. Die eine Hälfte erhielt ihren Impfstoff, die andere ein Placebo. Insgesamt wurden von den 44.000 Personen 170 später als „mit Covid19 infiziert“ registriert. 162 von ihnen waren in der Placebogruppe, 8 in der Impfstoffgruppe.

Dem Impfstoff wird daher zugeschrieben, 154 Fälle von Covid19 verhindert zu haben…oder 95%.

Man muss kein Medizinforscher oder Virologe sein, um zu erkennen, wie potentiell fehlerhaft diese Argumentation ist. Die gesamte Studie mit 44.000 Personen wird aufgrund des potenziell multivariaten Ergebnisses von weniger als 4% der Betroffenen als Erfolg gewertet.

Die Einzelheiten der Studie sind schwer zu erfahren, deshalb müssen wir noch herausfinden, wie bei diesen 170 Personen überhaupt „Covid19“ diagnostiziert wurde. War es eine klinische Diagnose auf der Grundlage der Symptome? Oder war es ein PCR-Test? Beide Methoden würden ernsthafte Fragen zur Genauigkeit aufwerfen.

Kurz gesagt, die Antwort auf „Funktioniert es?“ lautet: „Wir haben keine Ahnung“.

  1. Ist es sicher?

Potenziell wichtiger als die Frage nach der Wirksamkeit ist die Frage nach der Sicherheit. Niemand, nicht einmal die eifrigsten Verteidiger von Impfstoffen, bestreitet, dass dieser Impfstoffprozess überstürzt wurde – die Herstellung von Impfstoffen dauert normalerweise Jahre und Jahre, während dieser in weniger als neun Monaten auf den Markt gebracht wurde. Einige von ihnen haben wichtige Testphasen ganz übersprungen.

Selbst unter der Annahme, dass die Kurzzeitstudien keine Nebenwirkungen gezeigt haben, blieb einfach keine Zeit, um Langzeitstudien durchzuführen. Das Potenzial für Komplikationen, Monate oder Jahre später, ist sicherlich vorhanden.

Darüber hinaus basiert der Impfstoff auf einer neuen Technologie – einem mRNA-Impfstoff, der virales genetisches Material injiziert, um eine Immunantwort zu erzeugen. Die Technologie befindet sich seit Jahren in der Entwicklung, aber dies wäre der erste mRNA-Impfstoff, der tatsächlich zum Einsatz käme.

Die kurze Antwort auf die Frage „Ist es sicher?“ lautet also wiederum „Wir wissen es nicht“.

Die Impfstoffvermarkter und -hersteller haben jedoch eindeutig Zweifel an der Sicherheit des Impfstoffs, da sie die Garantie abgegeben haben, dass sie im Falle eines Fehlschlags vollständig von der Strafverfolgung oder Zivilklagen freigestellt werden. Das ist nicht gerade vertrauensbildend.

Fragen Sie sich selbst: Wenn Ford oder BMW einen neuen Autotyp auf den Markt brächten, der auf „Spitzentechnologie“ basiert, aber bevor Sie eines kaufen, müssen Sie eine Verzichtserklärung unterschreiben, in der Sie sagen, dass Sie die Autohersteller nicht verklagen können, falls Sie in einem feurigen Todesball explodieren… würden Sie dieses Auto fahren?

  1. Was ist da drin?

Das ist eine einfache Erklärung. Wir wissen es nicht, sie werden es nicht sagen. Zumindest nicht in den ungenauesten Worten.

  1. Wer wird es bekommen?

Zuerst stehen die älteren Menschen und die Mitarbeiter des NHS auf der Liste. Wir wissen nicht, wer ausgeschlossen wird. Immungeschwächte Menschen wurden von der Wirksamkeitsstudie ausgeschlossen, so dass sie vermutlich auch von der Einnahme des Impfstoffs ausgeschlossen sein werden. Wenn nicht, ist das eine potenzielle Katastrophe, die darauf wartet, zu passieren (obwohl sie rechtlich geschützt sind, also spielt das wohl keine Rolle).

Das britische Militär ist bereits eifrig dabei, „Massenimpfungszentren“ einzurichten. Irgendwann wird natürlich von fast jedem erwartet, dass er sich injizieren lässt, wenn er in irgendeiner Weise an der Gesellschaft teilhaben will. Was uns zu Frage fünf führt…

  1. Wird es obligatorisch werden?

Die Frage der „obligatorischen Impfstoffe“ ist seit den frühesten Phasen der Pandemie-Erzählung in aller Munde. Das Endergebnis wird natürlich von Land zu Land unterschiedlich ausfallen, aber hier im Vereinigten Königreich ist es sicherlich eine Möglichkeit.

Vor einigen Monaten legte eine Gruppe von Wissenschaftlern dem britischen Parlament schriftliche Beweise dafür vor, dass Zwangsimpfungen auf der Grundlage der Menschenrechte vertretbar wären und dass es in der britischen Gesetzgebung bereits einen Präzedenzfall für dieses Vorgehen gibt (insbesondere bei der Behandlung psychisch Kranker, die eine Gefahr für sich selbst darstellen können).

Letztendlich, und das ist nur meine Spekulation, bezweifle ich, dass der Impfstoff jemals buchstäblich gesetzlich vorgeschrieben sein wird. Das Parlament wird den „Expertenrat“ ablehnen, der vorschlägt, den Menschen Covid19-Impfstoffe aufzuzwingen.

Damit werden zwei Ziele auf einmal erreicht: a) Es wird der Regierung eine Fassade des „Libertarismus“ geben, eine dünne Fassade, die ihre tyrannische Natur verdeckt. Und b) Es wird es ermöglichen, eine mögliche „dritte Welle“ von Covid19 der „zögerlichen Haltung gegenüber Impfstoffen“ zuzuschreiben.

Auch wenn es wahrscheinlich nie buchstäblich obligatorisch sein wird, werden sie es sicherlich viel einfacher machen, wenn Sie den Impfstoff bekommen.

Es ist viel von „Immunitätspässen“ die Rede, d.h. von digitalen Dokumenten, die Ihren Impfstatus belegen und Sie von Sperrmaßnahmen und Vorschriften zur sozialen Distanzierung befreien.

In Zukunft wird es nicht schwer sein zu erkennen, dass diese (physischen oder digitalen) Dokumente für die Fähigkeit, zu arbeiten, Kontakte zu knüpfen, zu reisen, Darlehen zu erhalten, staatliche Leistungen zu beantragen oder sogar medizinische Behandlung zu erhalten, unerlässlich sind.

Selbst wenn Sie also nicht gezwungen werden, den Impfstoff zu nehmen, werden Sie wahrscheinlich irgendwann bestochen, erpresst oder dazu gezwungen werden.

*

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir nicht genau wissen, was in dem Impfstoff enthalten ist, dass er vielleicht nicht funktioniert, dass er vielleicht nicht sicher ist und dass wir wahrscheinlich am Ende alle gezwungen sein werden, ihn einzusetzen.

Ich wünsche allen frohe Weihnachten.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Ist das Virus frei erfunden?

Labore in den USA können COVID-19 in einem von 1.500 positiven Tests nicht nachweisen!CDC wegen massiven Betrugs verklagt: Tests an 7 Universitäten von ALLEN untersuchten Personen ergaben, dass sie kein Covid, sondern nur Influenza A oder B hatten – EU-Statistiken: „Corona“ ist praktisch verschwunden, sogar unter der Sterblichkeit. Ein klinischer

Die WHO bestätigt, dass der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist!

Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde am 23. Januar 2020 von der WHO als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine Virologie-Forschungsgruppe (mit Sitz am Universitätsklinikum Charité, Berlin), die von der Bill and

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Das Narrativ kontrolliert die Welt

von Caitlin Johnstone (Original mit vielen Links) Die einzige wahre Macht auf der Welt ist jene Macht, die das öffentlich Narrativ über das Geschehen kontrolliert. Der einzige Grund, warum Regierungen so arbeiten wie sie arbeiten, der einzige Grund, warum Geld so funktioniert wie es funktioniert, der einzige Grund warum Macht dort existiert wo sie existiert, ist der, dass wir alle zugestimmt haben, bei diesem Spiel mit irgendwelchen erdachten mentalen Geschichten über diese Dinge mitzuspielen und so zu tun als wären sie wahr und real. Das einzige was die Bevölkerung davon abhält, gemeinsam zu entscheiden, die Funktion des Geldes zu ändern,

Read More »

Warum schweigen die Lämmer?

Den Nerv der Zeit treffen. Es ist, als hätten wir jahrelang eine dunkle Vermutung gehegt und endlich spricht sie einmal jemand aus – Unsere Demokratie ist bei weitem nicht so demokratisch, wie sie uns verkauft wird. Professor Mausfelds Buch „Warum schweigen die Lämmer?“;“Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören“, welches die Inhalte des beliebten gleichnamigen Vortrages weiter vertieft, kann diesen kollektiven Aufwachprozess mit anschieben. Ins Handeln kommen müssen wir dann aber schon selber. Prof. Mausfeld erläutert im Gespräch mit KenJebsen das Thema und Paul Schreier hat Mausfeld ebenfalls interviewt und das Ganze unter dem Titel: „Wir leben

Read More »
Danielum

Widerstand 2020

Er regt sich Widerstand gegen die unverhältnismässigen Massnahmen der Regierungen. In der Schweiz ist Widerspruch noch recht schwach. Ausser die SVP und einzelne Alternative Medien ist da nicht viel zu sehen. Die Massnahmen in Deutschland sind drastischer als in der Schweiz. Wobei unser Bundesrat eine ähnliche Linie fährt und sich vom deutschen Robert Koch Institut „inspirieren und beraten lässt“ ist. Dabei haben wir grosse Sorgen um unser aller Grundrechte, Würde und leibliches Wohl unserer Mitmenschen und um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder. Eine der klarsten und wichtigsten Stimmen der Aufklärung stammt im Moment von Dr. Bodo Schiffmann. Im hier

Read More »