Ermordung im Iran: Schwanz wedelt mit dem Hund und macht Biden zum Trottel

Israel versalzt die Suppe von Bidens Aussenpolitik, bevor er sein Amt antritt. Und wird er etwas dagegen unternehmen? Unwahrscheinlich.

Die Öffentlichkeit weiß noch nicht, wie es dazu kam, dass der iranische Top-Nuklearwissenschaftler am Freitag in Teheran ermordet wurde, aber Experten sagen, dass Israel es getan hat.
Was wir wissen, ist, dass Israel ein verstecktes Motiv hat: Es will jede Chance zerstören, dass Joe Biden wieder in das Atomgeschäft einsteigt, indem es die Beziehungen zwischen den USA und dem Iran bereichert und Hardliner im Iran ermächtigt.

Warum sollte ein israelischer Angriff die Beziehungen zwischen den USA und dem Iran belasten? Weil Israel einen solchen Angriff nur mit dem O.K. der Trump-Administration durchführen würde. („Obwohl es höchst unwahrscheinlich ist, dass Israel das Attentat ohne grünes Licht der Trump-Administration durchgeführt hätte, kann eine direktere Rolle der USA nicht völlig ausgeschlossen werden“ – Trita Parsi bei Responsible Statecraft).

Glaubt nun wirklich jemand, dass dies Trumps Idee war? Nein: Israel handelt zu seinen eigenen teuflischen Zwecken, und die US-Regierung stimmt zu. Netanjahu hat Biden direkt gesagt, er dürfe nicht wieder in das Iran-Geschäft einsteigen.

Was hier zum wesentlichen tragischen Punkt kommt: „Wenn ein Außerirdischer käme und sich die Beziehungen zwischen den USA und Israel ansähe, würde er/sie/es zu Recht denken, dass die USA ein Klientelstaat Israels sind.

Der Schwanz wedelt wieder mit dem Hund.

Denn wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Joe Biden nach dem Mord an Mohsen Fakhrizadeh eine unabhängige Außenpolitik betreiben kann? Diese Wahrscheinlichkeit nimmt von Augenblick zu Augenblick ab. Dem designierten Präsidenten sind die Hände von abtrünnigen Außenpolitikern auf beiden Seiten des Atlantiks gebunden. Er wird noch so viel Arbeit zu erledigen haben, um zu versuchen, das Iran-Geschäft wiederherzustellen.

Dieses Tagteam hat das schon einmal gemacht. Wie Scott Roth schreibt:

Israel versucht, einen Krieg zu entfachen, solange es noch kann. Israel mag diese Übergangszeiten. Vor 12 Jahren begannen sie mit „Gegossenes Blei“, weil sie sich nicht sicher waren, wie eine Obama-Regierung über die Bombardierung des Gazastreifens denken würde. Und Obama ließ es gut sein, und wir sehen, wie das ging. Wird Biden das zurücknehmen? Ich habe wenig Zuversicht, dass er es tun wird.

Die andere tragische Sache an diesem Angriff ist, dass jeder das alles weiß, aber es ist in Washington unaussprechlich. Ja, Trita Parsi sagt einiges davon bei Responsible Statecraft.

So oder so wird das Attentat (und andere wahrscheinliche künftige Angriffe) wahrscheinlich die Position des Iran verhärten und die Versuche des Biden-Teams, die Diplomatie wiederzubeleben, erschweren – wenn nicht gar letztlich lähmen. Das dient auch Netanjahus Interesse.

Wiederholen Sie diesen Punkt: Israel lähmt die Außenpolitik Bidens.

Aber die New York Times geht nicht hin, und die Washington Post auch nicht. Zu seinem Verdienst hob Nick Schifrin gestern Abend in der PBS-Nachrichtenstunde den Teppich ein wenig an. Der Angriff könnte nur „einen Anreiz für den Iran schaffen, ein Nuklearprogramm zu verfolgen“, sagte er und wagte dann: „Biden und sein Team sagen, sie wollen wieder in das iranische Atomgeschäft einsteigen – was halten Sie vom Zeitpunkt dieses Angriffs, nur 54 Tage vor der Einweihung?

Aber Schifrins Interview war ein Hilfsmittel, ein ehemaliger CIA-Offizier namens Norman Roule, der sagte,

Ich denke, dass die Biden-Administration mit Blick auf dieses Abkommen die Sicherheitsbedenken der regionalen Akteure stärker berücksichtigen muss, um zu verhindern, dass andere Zwischenfälle wie dieser die Atomverhandlungen durcheinander bringen.

Übersetzung: Die USA sind der Klientstaat Israels, also vergessen Sie es. Lassen Sie ihre „Sicherheitsanliegen“ die Politik bestimmen. Mutter Gottes.

Unsere Presse und der Beltway scheinen seinen Mist zu akzeptieren. Wie Joe Cirincione von Pflugscharen schreibt:

Ich bin sehr enttäuscht über viele meiner Kollegen in Washington, die die Ermordung eines iranischen Wissenschaftlers durch Israel „auf der einen Seite…“ angehen. Haben sie so viel Angst davor, auf der „falschen Seite“ zu stehen? Warum fürchten sie sich davor, den Terrorismus zu verurteilen, wenn Israel es tut?

Gute Frage. Und warum? Weil Israel dank der Israel-Lobby in den Herzen und Köpfen der USA verankert ist. Die New York Times zitierte dieses moralische Leuchtfeuer, den ehemaligen CIA-Chef John Brennan, in einem Tweeting:

Das Töten war eine „kriminelle Handlung & höchst rücksichtslos“ und … es riskierte „tödliche Vergeltung & eine neue Runde regionaler Konflikte“.

John Brennan

Es ist wirklich bedauernswert. Der Iran-Deal war die wichtigste außenpolitische Errungenschaft der Obama-Regierung. Präsident Obama gab riesige Mengen an politischem Kapital dafür aus und gewann liberale zionistische Unterstützung für das Geschäft, so dass er der Mitte-Rechts-Lobby und Netanjahu trotzen konnte. Dann kam Trump herein und zerschlug das Abkommen, um seinen größten Geldgeber, Netanjahus Freund Sheldon Adelson, zufriedenzustellen. Und jetzt ermorden Trump und Netanjahu Wissenschaftler, um „die Erde bis zum 20. Januar 2021 mit Salz zu bestreuen“, und alle zucken nur mit den Schultern…

Quelle: Global Research

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die WHO bestätigt, dass der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist!

Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde am 23. Januar 2020 von der WHO als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine Virologie-Forschungsgruppe (mit Sitz am Universitätsklinikum Charité, Berlin), die von der Bill and

TOD IN 5 BIS 10 JAHREN

WORST CASE – NEBENWIRKUNGEN💉 – „TOD IN 5 BIS 10 JAHREN“ Prof. Dolores Cahil, Uni Dublin. Abschluss in Molekular-Genetik am Trinity College Dublin. Doktorarbeit in Immunologie an der Dublin City University 1994. „… Und wir wissen, daß die große Gefahr von den Impfstoffen in den nächsten Jahren ausgeht. Was ich

Die Zukunft beginnt jetzt!

13. März 2021 Jens Wernicke in einem Brief an seine Leser des RubikonErschienen bei https://neue-debatte.com/2021/03/13/die-zukunft-beginnt-jetzt/ Liebe Leserinnen und Leser, in meiner Jugend gab es ein Sprichwort: “Wenn es aussieht wie eine Katze, sich verhält wie eine Katze und schnurrt wie eine Katze, dann ist es auch eine Katze.” Heute muss

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Gates kapert die Welt

Da geschieht weltweit unglaubliches.Kann sich jemand an so etwas erinnern? Ohne Aufruf und ohne Organisation sind am Samstag zwischen 300 und 500 Menschen auf den Bundesplatz nach Bern gegangen, um für Grundrechte und Augenmass bei den „Massnahmen“ hinzustehen. Warum sind die Menschen ohne Einladung auf den Bundesplatz gekommen? Weil sie genug haben von der intransparenten Informationspolitik. Weil sie die «Massnahmen» angesichts der seit Wochen sinkenden Infektionsrate unangemessen finden ihrer zu Recht überdrüssig sind. Weil sie befürchten, dass Notrecht zu ordentlichem Recht wird – jetzt, wo der Bundesrat seine entsprechende Absicht geäussert hat Die Notwendigkeit ist gross. Der Bundesrat hat seine

Read More »
Danielum

Besinnliche Festtage

Selbst für Santa ist diese Weihnachten in nüchternem Zustand nicht mehr zu ertragen. Er hat sich den Bericht angesehen, von Nils Melzer, dem Sonderbeauftragten für Folter der UNO,der im deutschen Bundestag seine Untersuchungen über die Folterung von Julian Assange erläutert hat. Hier seine Erkenntnisse, schaut euch dieses Video an! Und wir? Machen wir weiter wie bisher? Schauen wir weg wenn Unrecht vor unseren Augen geschieht? Was da in England geschieht, hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun. Das ist Bananenrepublik. Das ist Willkür, Das ist Folter! Das Imperium erlaubt sich jede Schweinerei und wir halten nicht dagegen.  Keiner der Politiker

Read More »
Danielum

Nürnberger Kodex – ethische Regeln für Menschenversuche

Reprit von Gesetze ganz einfach „Nürnberger Kodex“ ist seit 1947 eine globale ethische Richtlinie zur Vorbereitung und Durchführung medizinischer, psychologischer und anderer Experimente am Menschen. Nürnberger Kodex – Lehren aus dem „Nürnberger Ärzteprozess“ Vom 09.12.1946 bis zum 20.08.1947 fand in Nürnberg der „Nürnberger Ärzteprozess“ statt. Er war der erste Nachfolgeprozess zu dem weitaus bekannteren Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess. Die Prozesse dienten nicht nur zur Aufklärung der NS-Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie beförderten auch die Weiterentwicklung des Völkerrechts. Ziel des Prozesses war gem. Kontrollratsgesetz Nr. 10, führende Vertreter der „staatlichen medizinischen Dienste“ des „Dritten Reiches“ anzuklagen, um sowohl das verbrecherische Systems

Read More »