Schweden entlarvt die Covid-Hysterie: Kein Lockdown, keine Masken, kein Impfstoff

Wir werden wir mit Geschichten über COVID-19 überschwemmt, die von Unheil und Finsternis künden. Das Mainstream-Covid-Narrativ ist voller Hoffnungslosigkeit.

Man sagt uns, dass es einfach keine Möglichkeit gibt, dieses Virus ohne wiederholten Lockdown, gesunde Quarantäne, selbst für asymptomatische Personen, und universelle Maskenauflagen zu stoppen.
Und trotz all dieser extremen politischen Maßnahmen sagen uns die Politiker und Gesundheitsbehörden, dass wir auf einen Impfstoff warten müssen, damit das Land überhaupt an unsere „neue Normalität“ nach der COVID-19-Pandemie denken kann.

Es gibt ein Land, über das sie anscheinend nicht sprechen wollen – Schweden. Und das aus gutem Grund. Schweden enttarnt die Hysterie. Schweden zeigt, wie unnötig all die Interventionen zur „Bekämpfung“ des Virus sind. Schweden zeigt uns, dass ein rationales, evidenzbasiertes Herangehen an die Pandemie nun gedeiht.

In Schweden gibt es keine Masken, keinen Lockdown, keinen Impfstoff und vor allem kein Problem.

Das Leben ist in Schweden weitgehend zur Normalität zurückgekehrt, und das alles geschah ohne die wirtschaftszerstörenden nicht-pharmazeutischen Interventionen (NPI), die von der Klasse der „Public-Health-Experten“ gefordert wurden, die garantierten, dass das Chaos in jedes Land kommen würde, das ihren Befehlen, den Selbstzerstörungsknopf für ihre Nationen zu drücken, nicht gehorchte.

Die schwedische Regierung hat ihre fortschrittlichen Metriken zur COVID-19-Pandemie der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, und die Daten umfassen die immer wichtiger werdenden Statistiken über den tatsächlichen Todestag und andere nützliche Informationen. Ich habe die Zahlen Monat für Monat überprüft, damit Sie sich ein sehr klares Bild vom Abwärtstrend Schwedens machen können.

Schweden hat im August nur einen Todesfall (!) mit/an dem Coronavirus registriert. Ja, das haben Sie richtig gelesen. Bislang ein Todesfall.

Für den Monat Juli meldete Schweden 226 Todesfälle. Auf sie entfallen 805 Todesfälle im Juni, 1646 im Mai und 2572 im April. Die Todesfälle, die COVID-19 zugeschrieben wurden, gingen von einem etwa 50%igen Rückgang bis zum Sturz von einer Klippe.

Die Geschichte ist in den Krankenhäusern die gleiche. COVID-19 wird kaum als Blip auf dem Radar registriert. Schweden hat im August lediglich 4 neue COVID-19-Patienten auf ihren Intensivstationen gemeldet. Im Juli wurden nur 52 COVID-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Man muss kein Mathegenie sein, um zu der Schlussfolgerung zu gelangen, dass die Epidemie in Schweden seit Monaten eingehüllt zu sein scheint. Es ist unklar, ob dies darauf zurückzuführen ist, dass die Herdenimmunitätsschwelle erreicht wurde, oder ob die Saisonabhängigkeit des Virus auf unbestimmte Zeit Linderung verschafft. Aber es ist absolut klar geworden, dass die langfristige Pandemiestrategie Schwedens funktioniert.

Schweden hat nicht alles perfekt gemacht. Stockholm hat es, wie ein Großteil des Westens, versäumt, seine Pflegeheimpopulation zu schützen. Die Mehrheit der COVID-19-Todesfälle in Schweden stammt aus der Altenpflegebevölkerung, wobei das durchschnittliche Sterbealter (82) der durchschnittlichen Lebenserwartung im Land entspricht. Aber denken Sie daran, dass Menschen in Pflegeheimen nicht mobil sind. Sie leben in ihren eigenen Ökosystemen und sind von der COVID-19-Politik nicht besonders betroffen. Es war Schwedens Allgemeinbevölkerung, die von ihrem Modell der offenen Gesellschaft geplagt werden sollte, um auf das Virus zu reagieren. Man sagte uns, dass die Krankenhäuser überfüllt werden würden und dass Leichen aller Altersgruppen auf den Straßen landen würden. Diese dystopische Pandemieprojektion hat sich nie bewahrheitet. Selbst in den schlimmsten Monaten der Pandemie hat die Bevölkerung Schwedens ihr Gesundheitssystem nie unter Druck gesetzt. Das Gleiche gilt für die Vereinigten Staaten, aber aus welchem Grund auch immer haben viele US-Beamte und „Experten für öffentliche Gesundheit“ die Idee vertreten, dass alle gleichermaßen betroffen sind, was der Wahrheit nicht weiter entsprechen könnte.

Für diese Pandemie warf die globale Expertenklasse für öffentliche Gesundheit das Pandemie-Dramabuch aus dem Fenster und ignorierte dabei Hunderte von Jahren bewährter Wissenschaft über Herdenimmunität, um zu versuchen, die menschliche Kontrolle über ein submikroskopisches infektiöses Partikel zu behaupten. Es hat, gelinde gesagt, nicht funktioniert. Es gibt nirgendwo auf der Welt Beweise dafür, dass Abriegelungen oder Masken die Ausbreitung des Virus gestoppt haben. Schweden war einer der wenigen Orte, an denen kühlere Köpfe vorherrschten, und die Wissenschaftler erkannten, dass Versuche, das Virus zu stoppen, schlimmer als die Krankheit selbst sein würden, in Form von wirtschaftlichem und sozialem Ruin.

Quelle: Global Research

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

James Corbett über die Entgleisung der Gates-Agenda

James und Spiro Skouras: Bill Gates wurde kürzlich von Yahoo Business gefragt, was er tun würde, wenn er Präsident der Vereinigten Staaten wäre. In diesem Interview schließt sich James Corbett von CorbettReport.com Spiro an, um genau dieselbe Frage zu stellen, nur um zu einer ganz anderen Schlussfolgerung zu gelangen. SHOW NOTESSpiro BitChute channel How Bill Gates would treat COVID-19 if he were President of the United States Episode 373 – Medical Martial Law 2020 WHO Appoints H1N1 Cover-Up Committee The Coronavirus CONSPIRACY – Did COVID-19 Come from America? Donald Trump Partners with the Gates-Funded Global Vaccine AllianceBertrand Russell: “Diet, injections

Read More »

Mythos und Realität in Syrien

Mythos und Realität: Ein lokalaugenschein im Kriegsland Syrien   Ein Reisebericht vom 03. bis 14. Oktober 2016 und mehr von Markus Heizmann, Eva Heizmann unter Mitwirkung von Henriette Koller   teilen: Telegram Email

Read More »
Danielum

Molekularbiologe Dr. Stefan Lanka hat Prof. Drosten angezeigt

Vorwurf der Anzeige: Wissenschaftsbetrug – danach hat Prof. Drosten Steigerung + Globalisierung der chinesischen Seuchenpanik ausgelöst und bewirkt – hat klar vorgegebene Regeln wissenschaftlichen Arbeitens missachtet Wir fassen Kernaussagen hier zusammen: Wichtig: sich klar machen, dass weltweiter Seuchenpanik die Überzeugung zugrundeliegt, es gebe krankmachende Viren Bisher genauso unbewiesen wie ganze Infektionstheorie – Denkmodell von den ansteckenden Krankheiten Dr. Lanka dazu: Entscheidende Frage für Beenden d. Corona-Krise ist ob dabei tatsächlich neues Virus nachgewiesen wurde oder ob nur körpereigene, kurze Stückchen genetischer Substanzen als Bestandteil e. Virus ausgegeben oder fehlgedeutet wurden Nimmt Bezug auf Schweinegrippe 2009: Wie dort sagen Verursacher d.

Read More »