“Impfentwicklung bei 80-90% Immunität der Infizierten ist Unsinn”, Prof. Sucharit Bhakdi

Teil 1 einer Reihe zur neuartigen RNA-Impfung – Eine Vielzahl respiratorischer Atemwegsinfektionen, bakterieller oder viraler Art machen manchen Menschen das Leben schwer. Nun hält das Virus SarS-Cov-2 die Welt in Atem, vielmehr außer Atem, und genau gegen dieses wird überall mit Nachdruck nach einem Impfstoff gesucht. Ruhm, Ehre und viel Geld winken dem ersten, aber auch einigen rasch folgenden Pharmafirmen, die entsprechendes auf den Markt bringen. Mit zwei Wissenschaftlern wollen wir von Radio München die Impfentwicklung gegen die Erkrankung Covid-19, also gegen das Virus SarS-Cov-2 beleuchten. Zunächst lassen wir in zwei Teilen Prof. Sucharid Bhakdi zu Wort kommen. Er ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, war selbst an Impfentwicklungen beteiligt, ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.
Im zweiten Teil wird es um die neuartige RNA-Impfung gehen. Sie finden alle Beiträge auf unserer Hompage.
Quelle: Radio München, 13.07.2020

Radio München · „Impfentwicklung bei 80-90% Immunität der Infizierten ist Unsinn“

Prof. Bhakdi [transkribiert, CG]: Die Tatsache, dass 80-90% der Infizierten Menschen, die eindeutig eine Infektion hatten, aber nicht schwer krank wurden, diese Tatsache wird nicht an die Öffentlichkeit gebracht. Das versuchen wir mit aller Macht zu tun und diese Daten sind belegt, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Nordeuropa. Es ist völlig klar, jetzt nach Ende der Epidemie, dass 80-90% der Menschen nicht krankenhausreif krank geworden sind. Das heißt, sie sind bereits tatsächlich immun. Die Tatsache, dass die Immunität im aller Wahrscheinlichkeit auf der Basis von reaktiven Lymphozyten basiert, das ist nicht bekannt. Die meisten Leute sagen: ‘Oh, ich weiß nicht, warum ich wieder gesund geworden bin.’ Und diese Tatsache, dass Lymphozyten mit aller Wahrscheinlichkeit nach dafür verantwortlich waren, versuchen wir in diesen Tagen und Wochen zu transportieren indem wir das zusammenzuschreiben, zu Papier bringen, mit Ihnen sprechen etc. Die Tatsache, dass diese kreuzreaktiven Lymphozyten da sind, ist gerade jetzt bekannt geworden.

“SarS-Cov-2 Impf-Nebenwirkungen nicht vorhersehbar”, Prof. Sucharit Bhakdi – Teil 2
750 Millionen Euro beträgt das Sonderprogramm zur Beschleunigung der Impfentwicklung gegen Sars-CoV-2, das die Bundesregierung für die Pharmafirmen Mitte Juni ausgelobt hatte.
Nun sinkt die Bereitschaft der Bürger in ganz Europa, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen, sobald die Impfung vorliegt. Besondere Sorgen bereiten vielen Menschen mögliche Nebenwirkungen der Immunisierung. Zu Recht, meint Professor Sucharid Bhakdi, deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene war.
Prof. Bhakdi hält etwa die Hälfte der von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen für sehr wirksam und sinnvoll und hat selbst an Impfentwicklungen mitgearbeitet. Im Falle der Impfstoffenticklung gegen SarS-Cov-2 regen sich bei ihm allerdings nicht nur Zweifel, er befürchtet, dass die Wirkmechanismen dieser neuartigen Impfung weder vollständig getestet, noch alle Risiken überhaupt bedacht wurden. Er ringt darum, mit den KollegInnen und Kollegen in Austausch zu kommen und an die notwendigen Informationen zu gelangen. Hören Sie hier den zweiten Teil seiner Ausführungen. Den ersten und dritten Teil finden Sie auf unserer Hompage.
Quelle: Radio München, 16.07.2020

Radio München · „Impf-Nebenwirkungen sind nicht vorhersehbar“ – Prof. Sucharit Bhakdi

Anmerkung CG: Professor Bhakdi erklärt den Sachverhalt von “Kreuzimmunität”.

Anmerkung der Hörerin Sigrid: Sie geben mir den Glauben zurück, dass Journalismus tatsächlich zur Meinungsbildung beitragen kann, indem sie auch Menschen zu Wort kommen lassen, die nicht die auf den üblichen Kanälen zu hören sind. Großes Kompliment!

Anmerkung des Hörers Andre Fischer: Endlich kommen Experten zu Wort, die auch schon bei der Schweinegrippe Recht hatten und nicht die, die damals schon Panik verbreitet hatten. Grosses Lob dafür.

Quelle: Nachdenkseiten

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Unsere Freunde, die Blutsäufer

Die Bundesregierung habe wegen der viehischen Ermordung des Kolumnenschreibers Jamal Khashoggi, ausgeführt von einem saudischen Killerkommando im Generalkonsulat in Istanbul, alle Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien untersagt. Auch die bereits genehmigten Waffenverkäufe fielen unter das Verdikt, berichtete ARD-aktuell im Brustton deutscher Rechtschaffenheit. Das Wörtchen „angeblich“ fehlte. Zweifel an der moralischen Motivation und am faktischen Gehalt des Exportstopps ließ die Tagesschau nicht aufkommen. Sollten sich nun die USA infolge der skandalösen Khashoggi-Ermordung doch noch genötigt sehen, ihre Kumpanei mit den Saudis im Jemenkrieg zu beenden, dann wäre das auch noch kein Nachweis einer plötzlichen Rückbesinnung des politisch-medialen Komplexes auf ethische Grundsätze. Wer will, weiß es längst: Über

Read More »