Die Massenmedien sind der Lüge überführt!

Update:

Falsche Besucherzahlen bei Berlin-Demo: Rubikon-Herausgeber geht presserechtlich gegen Fake News vor

Bei der Pro-Grundrechte-Demonstration in Berlin vom 1. August 2020 kamen Hunderttausende, vielleicht sogar über eine Million Menschen. Bilder zeigen dies. In den Massenmedien wurden 10000-20000 Teilnehmer kommuniziert. Ein riesiger Medienskandal. Jens Wernicke, Herausgeber des Rubikon-Magazins, schaltet nun zur Frage der Teilnehmerzahlen die Anwälte ein.

Das Schreiben der beauftragten Anwältin Viviane Fischer an den Polizeipräsidenten von Berlin liegt als PDF-Datei vor und darf gerne verbreitet werden. Zusätzlich zu den amtlichen Teilnehmerzahlen wird auch nach Luftbildern zu der Demonstration gefragt.

Teilnehmerzahlen Corona-Grundgesetz-Demo in Berlin

Die Besucherzahlen der Demonstration für Verfassung und Grundrechte und gegen den verfassungswidrigen Corona-Lockdown und weitere Maßnahmen – „Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit“ – vom 1. August 2020 in Berlin werden von den Medien auf 10000-20000 „nach unten korrigiert“. Tatsächlich weiß jeder, dass dies eine Lüge ist. Es kamen hunderttausende Demonstrationsteilnehmer, wahrscheinlich mehr als eine Million Menschen (Spätestens jetzt wissen auch die Polizisten, dass sie von der Politik verarscht werden) und das lässt sich auch leicht mit Bildern belegen.

Die Tagesschau hat ja dann auch gleich „professionell“ reagiert und ein Bild, auf dem man erkennen konnte, dass da nicht 20000, sondern sehr viel mehr Menschen unterwegs waren (und das zuerst den Tagesschau-Artikel dazu zierte), so zurechtgeschnitten, dass man die Menschenmassen eben nicht mehr erkennen konnte. Ein Bild dazu gibt es unten. Hier zuerst ein Auszug aus dem Newsletter des Demokratischen Widerstands zu den Besucherzahlen:

„Mitglieder unserer DW-Redaktion schätzen die Teilnehmerzahl am heutigen Tag der Freiheit:

  • Anselm Lenz und Hendrik Sodenkamp: Ganz vorsichtige Schätzung, es waren allermindestens 350.000 Menschen bei der Hauptkundgebung. Die beiden sind am Wagen mit Captain Future mitgelaufen und haben den ganzen Tag mit Mitstreitern Zeitungen verteilt (allein davon weitere rund 14.500 Exemplare der aktuellen Ausgabe). Sie haben von der Bühne der Hauptkundgebung aus nur jene geschätzt, die auf der Straße des 17. Juni aus ihrer verkürzten Sicht klar erkennbar waren: 10 mittlere Stadien à 35.000 Menschen ganz sicherlich, 5 in jede Richtung der Straße bis zum Brandenburger Tor einerseits und zur Siegessäule andererseits.
  • Anne Höhne: War an verschiedenen Stellen und ließ den Zug an sich vorbei passieren. Sie schätzt 1,3 bis 1,8 Millionen Teilnehmer am Umzug.
  • Torsten Wetzel: Ist mit dem Fahrrad den gesamten Zug von hinten nach vorn abgefahren und schätzt »sechsmal Love Parade«, und das hieße demnach 3 bis 5 Millionen Teilnehmer an der heutigen Demonstration.

Die Zahl der Diktatur wird dagegen zentral festgelegt: 20.000 heißt es in den gleichgeschalteten Propagandemedien Tagesspiegel, Tageschau und so weiter und so fort.

  • Alle Polizistinnen und Polizisten wissen, dass 20.000 eine lächerliche Lüge ist.
  • Alle Teilnehmer wissen, dass die Zahl eine Lüge ist.
  • Alle, die sich im Berliner Zentrum am 1. August 2020 auch nur ein paar Minuten aufgehalten haben, wissen, dass 20.000 eine glatte, absichtliche Lüge ist.

Alle wissen es oder werden es erfahren.“

Bild: Rechts das erste Bild bei tagesschau.de zum Demonstrationszug, links die „korrigierte“ Version, die 20000 Besucher „verdeutlichen“ soll. Die erste Version ist noch über das Web-Archiv aufrufbar.

Und hier zwei Bilder von der zentralen Veranstaltung der Demonstration. Die beiden Bilder zeigen nicht etwa den gleichen Ausschnitt, sondern die Sicht von der Vorderseite und der Rückseite der Hauptbühne. Zu beiden seien Menschenmassen, hunderttausende. Die Schätzungen mit über einer Million Menschen dürften nicht übertrieben sein, im Gegenteil. Die Bilder sind Screenshots des Livestreams „01.08.2020 Berlin – Tag der Freiheit Live – 1,3 Millionen Menschen UNGLAUBLICH„, der auch weiterhin zur Verfügung steht. Die gezeigten Ausschnitte sind etwa ab hier zu sehen.

Bild: Vorder- und Rückseite der Demo von der Hauptbühne aus gesehen.

Die Medien berichten von 20000 Besuchern (zuerst von nur 10000)…

Zu den Ereignissen in Berlin Der Tag der Freiheit 1.8.2020 ein Video von Dr.Bodo Schiffmann:

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Erstkontakt

  Wir sollten uns, rein theoretisch, überlegen wie wir einen Erstkontakt mit Aliens bewerkstelligen. Wer wäre dafür zuständig? Das Militär, die Regierung, ein speziell geschultes Gremium. Diese Fragen sind sicher schon diskutiert worden, zumal jetzt selbst die rennomierte Harvard Uni sich damit beschäftigt hat. Doch lest selbst um was es beim Kometen „Oumuamua“ geht:… teilen: Telegram Email

Read More »
Danielum

Wie der Iran beschloss, US-Basen zu bombardieren, und wie Trump den totalen Krieg verhinderte

Am dritten Januar, nach Mitternacht, erreichten die Nachrichten über die Ermordung des iranischen Generalmajors Qassem Soleimani, des Brigadegenerals Hussein pour Jaafari, des Oberst Shahroud Muzaffari Nia, des Majors Hadi Tameri und des Hauptmanns Wahid Zamaniam die iranische Botschaft in Bagdad. Offiziere der Botschaft standen in Kontakt mit dem Konvoi, und plötzlich wurde die Kommunikation unterbrochen. Sardar Soleimani hatte diplomatische Immunität und war von der irakischen Regierung offiziell um Hilfe bei der Niederlage des ISIS gebeten worden. Außerdem wurde der Konvoi kurz vor einem irakischen Kontrollpunkt angegriffen, der wusste, dass der irakische Kommandant Abu Mahdi al-Muhandes mit seinem Schutzteam im Konvoi

Read More »