Biosicherheit und Politik

Was an den Reaktionen auf die in unserem Land (und nicht nur in diesem [Italia]) eingerichteten Ausnahmeregelungen auffällt, ist die Unfähigkeit, sie über den unmittelbaren Kontext hinaus zu beobachten, in dem sie zu operieren scheinen.

Selten sind diejenigen, die versuchen, sie als Symptome und Anzeichen eines umfassenderen Experiments zu interpretieren – wie es jede ernsthafte politische Analyse erfordern würde – bei dem es um ein neues Paradigma für die Steuerung von Menschen und Dingen geht.
Bereits in einem vor sieben Jahren erschienenen Buch, das es jetzt wert ist, noch einmal genau gelesen zu werden (Tempêtes microbiennes, Gallimard 2013), beschrieb Patrick Zylberman den Prozess, durch den Gesundheitssicherheit, die bisher am Rande des politischen Kalküls stand, zu einem wesentlichen Bestandteil der staatlichen und internationalen politischen Strategien wurde.
Es geht um nicht weniger als die Schaffung einer Art „Gesundheitsterror“ als Instrument zur Steuerung so genannter „Worst-Case-Szenarien“. Nach dieser Logik des Schlimmsten kündigte die Weltgesundheitsorganisation bereits 2005 „2 bis 150 Millionen Todesfälle durch die herannahende Vogelgrippe“ an und schlug damit eine politische Strategie vor, die die Staaten zu diesem Zeitpunkt noch nicht bereit waren zu akzeptieren. Zylberman zeigt, dass der vorgeschlagene Apparat in drei Punkten artikuliert war:
1) die Konstruktion, auf der Grundlage eines möglichen Risikos, eines fiktiven Szenarios, in dem die Daten so präsentiert werden, dass Verhaltensweisen gefördert werden, die es erlauben, eine Extremsituation zu regieren;
2) die Übernahme der Logik des Schlimmsten als Regime der politischen Rationalität;
3) die integrale Organisation der Gesamtheit der Bürger in der Weise, die die maximale Einhaltung der Regierungsinstitutionen stärkt und eine Art gute Staatsbürgerschaft der Superlative hervorbringt, in der auferlegte Verpflichtungen als Beweis des Altruismus dargestellt werden und der Bürger nicht mehr das Recht auf Gesundheit (Gesundheitssicherheit) hat, sondern rechtlich zur Gesundheit verpflichtet wird (Biosicherheit).

Was Zylberman 2013 beschrieben hat, ist nun ordnungsgemäß bestätigt worden.
Es liegt auf der Hand, dass es abgesehen von der Notsituation, die mit einem bestimmten Virus zusammenhängt, der in Zukunft durch einen anderen ersetzt werden könnte, um den Entwurf eines Regierungsparadigmas geht, dessen Wirksamkeit die aller bisher bekannten Regierungsformen in der politischen Geschichte des Westens übertreffen wird. Wenn bereits im fortschreitenden Niedergang von Ideologien und politischen Überzeugungen Sicherheitsgründe es den Bürgern erlaubten, Einschränkungen ihrer Freiheit zu akzeptieren, die sie zuvor nicht akzeptieren wollten, so hat sich die Biosicherheit als fähig erwiesen, die absolute Einstellung aller politischen Aktivitäten und aller sozialen Beziehungen als die maximale Form der Bürgerbeteiligung darzustellen.
So konnte man das Paradoxon sehen, dass Organisationen der Linken, die traditionell die Gewohnheit haben, Rechte einzufordern und Verfassungsverletzungen anzuprangern, Freiheitsbeschränkungen akzeptieren, die durch Ministerialerlass ohne jede rechtliche Grundlage vorgenommen werden und von denen nicht einmal der Faschismus träumen kann.

Es ist offensichtlich – und die Regierungsbehörden selbst hören nicht auf, uns daran zu erinnern -, dass die so genannte „soziale Distanzierung“ zu dem Modell der Politik werden wird, das uns erwartet, und dass (als Vertreter einer angekündigten so genannten „Task Force“, deren Mitglieder sich in einem offensichtlichen Interessenkonflikt mit der Rolle befinden, (die sie ausüben sollen) diese Distanzierung ausgenutzt wird, um überall digitale technologische Apparate an die Stelle der menschlichen Körperlichkeit zu setzen, die als solche der Ansteckung (politische Ansteckung, lassen Sie mich so verstehen) verdächtig wird. Der Universitätsunterricht, wie das MIUR bereits empfohlen hat, wird ab dem nächsten Jahr stabil online sein; Sie werden sich nicht mehr durch den Blick auf Ihr Gesicht erkennen, das mit einer Maske abgedeckt sein könnte, sondern durch digitale Geräte, die zwangsweise gesammelte Bio-Daten erkennen; und jede „Menschenmenge“, ob aus politischen Gründen oder einfach aus Freundschaft gebildet, wird weiterhin verboten sein.

Es geht um eine Gesamtkonzeption der Schicksale der menschlichen Gesellschaft aus einer Perspektive, die in vielerlei Hinsicht die apokalyptische Idee des Weltuntergangs von den Religionen übernommen zu haben scheint, die sich jetzt in ihrem Sonnenuntergang befinden.

Nachdem die Politik durch die Wirtschaft ersetzt wurde, muss nun, um die Regierungsführung zu sichern, auch diese in das neue Paradigma der Biosicherheit integriert werden, dem alle anderen Erfordernisse geopfert werden müssen. Es ist legitim zu fragen, ob eine solche Gesellschaft noch als menschlich definiert werden kann oder ob der Verlust sinnvoller Beziehungen, des Gesichts, der Freundschaft, der Liebe wirklich durch eine abstrakte und vermutlich völlig fiktive Gesundheitssicherheit kompensiert werden kann.

  1. Mai 2020
    Giorgio Agamben Original hier

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Für Wahrheit, Frieden und Freiheit

Gab es denn je einen Zeitpunkt in der Menschheitsgeschichte, an welchem wir so manipuliert worden sind? Gibt es eine bessere Gelegenheit als diese Pandemie, uns die Freiheit zu nehmen und unseren Frieden. Die selbstbestimmte Zukunft für unserer Kinder und Enkel wird beendet, ohne dass es 99% der Bevölkerung überhaupt bemerkt? Das ist so monströs, diese neoliberale technofaschistische Machtübernahme. Das dürfen wir uns nicht gefallen lassen. Hat die Weltbevölkerung überhaupt eine Chance als Masse zu begreifen was hier gelaufen ist, die Gehirnwäsche als solche zu erkennen und die unzähligen Traumen zu verarbeiten und zumindest versuchen zu heilen. Sollten die Verantwortlichen ihre

Read More »

Wake Up

Not everyone is coming to the future – Not everyone is learning from the past Madonna am ESC. Da sind sich zahlreiche Berichte einig, dass ihr Auftritt desaströs war, Spiegel, Focus und Süddeutsche sprachen von einem Tiefpunkt, einem Fiasko, einer Bankrotterklärung, legten Madonna das Ende ihrer Karriere nahe, in der Welt ist zu lesen, dass ihre Karriere mit diesem Auftritt zerstört sei. Im Schweizer Boulvardblatt Blick ist immer hin zu lesen, dass ihr Auftritt politisch ware. Doch kein Wort der Aufklärung. Madonnas Auftritt in Youtube sollte man sich erst nach nachfolgend aufklärender Information anschauen. Es ging um Zerstörung, um Krieg,

Read More »
Danielum

Prof. Mausfeld „Warum die Lämmer schweigen?

Im Rahmen der Reihe “Kultur für den Palais Sommer” wurde die Serie der Palais.Gespräche fortgeführt und nahm sich am 9. Oktober 2019 in der Dresdner Kreuzkirche eines der brisantesten Themen unserer Gesellschaft in dieser Zeit vor. Zu Gast war der emeritierte und zuletzt an der Universität Kiel tätige Psychologie-Professor Dr. Rainer Mausfeld. In seinem Vortrag, der auf seinem jüngst erschienenen Buch „Warum schweigen die Lämmer“? basiert, behandelt Mausfeld die gegenwärtige soziale Spaltung der Gesellschaft und die Wahrnehmung weiterer „Krisen“ des politischen Systems. „Wohl nie zuvor hat es ein ideologisches System so geschickt verstanden, Dissens ohne Geheimdienste und Panzer so radikal

Read More »