Das reale Amerika

Wir sehen, wie die Geschichte Amerikas kopfüber in die Realität Amerikas eindringt. Eine Gutenachtgeschichte.

Es war einmal eine tapfere Nation, die sich von der Tyrannei des britischen Empires befreite und Freiheit und Demokratie in die Welt hineingeboren hat. Mit Hilfe von Helden wie den Abolitionisten, Abraham Lincoln, Martin Luther King Jr. und Malcolm X. überwand sie die systemische Rassenungleichheit. Heute ist sie ein leuchtendes Beispiel für Menschenrechte, der respektierte Freund freier Demokratien in der ganzen Welt und der verhasste Feind aller tyrannischen Regime. Es ist nicht ohne Fehler und seine Fehler der Vergangenheit, aber es ist die beste Oligarchie und Beschützer der liberalen Weltordnung, die wir uns wünschen könnten.

Nun haben wir auch eine wachrüttelnde Geschichte.

Es war einmal eine Nation, die in das Rampenlicht rückte, nachdem sie unbeschadet aus zwei Weltkriegen hervorgegangen war, welche mit ihrer Unterstützung die Infrastruktur ihrer Konkurrenz-Staaten beschädigt hatten. Die wichtigsten Machtakteure der Welt schlossen sich schnell zu dieser neuen Supermacht zusammen und begannen, andere Nationen in ein enges, imperiales Bündnis mit ihr zu manövrieren. Nach einem langen und zermürbenden Kalten Krieg gelang es diesem Imperium, die einzige andere Supermacht der Welt zu stürzen. Es begann damit, andere Nationen zu assimilieren. Wenn Nationen Widerstand leisteten, wurden sie destabilisiert, sabotiert und militärisch angegriffen, bis sie entweder zusammenbrachen oder sich in die imperiale Matrix integrieren liessen.

Die weltumspannenden Machtstrukturen sind nun um diese Nation herum zentralisiert, die die größte Bevölkerung von Milliardären auf dem Planeten und die mächtigste Militärmacht in der Geschichte der Zivilisation umfasst. Ein unergründliches Maß an Macht dreht sich um diese Nation, so dass Mechanismen geschaffen wurden, die die Stabilität ihres Status quo gewährleisten. Zu diesen Mechanismen gehören das ausgeklügeltste, neoliberale Propagandasystem, das je entwickelt wurde, ein Orwellsches Netzwerk der Spionage, eine zunehmende Internetzensur und vor allem eine hoch militarisierte Polizei.

Die Betreiber dieses weltumspannenden Imperiums waren sich immer sehr bewusst, dass der schwächste Punkt in ihrer Maschinerie die Möglichkeit ist, dass die Hunderte Millionen Menschen, die in dieser Nation leben, eines Tages entscheiden könnten, dass der imperiale Status quo ihnen nicht dient und dass sie nicht mehr so regiert werden wollen. Sie wissen, dass die letzte Verteidigungslinie gegen dieses Geschehen ihre Fähigkeit ist, extreme Gewalt gegen die Bevölkerung auszuüben, bis sie mit dem Aufstand aufhören. Sie haben nicht die Absicht, diese Fähigkeit jemals aufzugeben. Ein ganzes planetarisches Imperium hängt davon ab.

Wenn Sie nun Ihr ganzes Leben lang die Gutenachtgeschichte, aber nicht die Aufwachgeschichte gehört hätten, würden Sie natürlich davon ausgehen, dass die Forderung nach einem Ende der Polizeibrutalität die vernünftigste Sache der Welt ist. Sie würden natürlich davon ausgehen, dass, wenn ein Polizeibeamter auf Video dabei erwischt würde, wie er einen Mann absichtlich zu Tode würgt und dann nicht sofort verhaftet und wegen Mordes angeklagt würde, die Menschen verständlicherweise empört wären und drastische Systemveränderungen rasch umgesetzt würden, um ihre Wut zu besänftigen. Man würde natürlich erwarten, dass sich die strahlende Stadt auf dem Hügel wegen der mörderischen Tendenzen einer Polizeimacht auf die Seite der Menschen stellt.

Wenn Sie die Geschichte des Aufwachens gehört hätten, würden Sie nichts dergleichen erwarten. Sie würden verstehen, dass die Rassenunterschiede die fragliche Nation nie verlassen haben und dass das Establishment, das immer noch J. Edgar Hoovers Namen auf dem FBI-Gebäude stehen hat, nicht die Absicht hat, etwas gegen die Rolle der Polizeikräfte in diesem Gebäude zu unternehmen. Sie würden verstehen, dass die Rolle der Polizei nicht darin besteht, das Volk zu schützen und ihm zu dienen, sondern darin, das Imperium zu schützen und ihm zu dienen, genau so, wie dies die Rolle des Militärs ist. Sie würden verstehen, dass das Imperium ebenso wenig freiwillig auf die Gewalttätigkeitstaktiken seiner zunehmend militarisierten Polizeikräfte verzichtet wie auf seine Luftwaffe oder nuklearen Sprengköpfe.

Sie werden all die leeren Worte und Fototermine liefern, die Sie wollen, aber eigentlich haben sie nicht vor, sich freiwillig gegen ihre Untertanen zu entwaffnen.

Das bedeutet nicht, dass diejenigen, die diese Veränderungen fordern, dumm oder so unvernünftig sind zu verlangen, dass die Polizei Sie nicht ermordet. Das wäre die vernünftigste Sache der Welt, nach dem was die Polizei vorgibt zu sein und nach dem, was Amerika vorgibt zu sein. Es ist nur so, dass weder die Polizei noch Amerika das sind, was sie vorgeben zu sein. Die Gutenachtgeschichte und die Aufwachgeschichte könnten kaum unterschiedlicher sein.

Das ist es, was wir hier erleben. Wir sind Zeugen des frontalen Zusammenpralls zwischen der Geschichte, in der Amerikas politische, Medien- und Bildungseinrichtungen den Amerikanern erzählen, was ihr Land ist und der Realität dessen, was ihr Land tatsächlich ist. Die Diskrepanz zwischen der Gutenachtgeschichte und der Aufwachgeschichte ist nun bis zum Zerreissen gespannt. Jetzt wird die Maske der freien liberalen Demokratie vor unser aller Augen abgenommen.

Wir sehen, wie eine Bevölkerung, die von institutionellem Rassismus, wirtschaftlicher Not und einem Pandemievirus geplagt wird, über die Belastungsgrenze hinausgeschoben wird und kopfüber in den unnachgiebigsten Teil eines sich ausbreitenden Imperiums stürzt. Die Geschichten lösen sich langsam auf wie Tränengas in der Luft und die kalte, harte Realität wird einem immer größeren Segment des Mainstream-Amerikas sichtbar.

Und jetzt droht der Führer dieser Nation offen mit dem Kriegsrecht und versucht, die Demonstranten des Schwarzen Blocks als „Terroristen“ zu bezeichnen. Videomaterial über die Brutalität der Polizei sättigt die sozialen Medien schneller, als die Menschen sie sehen können, Verstöße gegen den Ersten Verfassungszusatz gehen von Küste zu Küste, während Polizeichefs, Bürgermeister und Gouverneure versuchen, wie weit sie die Gesetze zur Versammlungsfreiheit nach unten drücken können. Mysteriöse bewaffnete Männer im Kampfanzug, die sich weigern zu sagen zu wem sie gehören, patrouillieren in der Hauptstadt der Nation. Spezialisten für Gefängnisaufstände werden als Fachberater rekrutiert, weil die Gefangenen in den Augen des Imperiums randalieren.

Wir alle beobachten aus der ganzen Welt, wie die Bürger im Zentrum des Imperiums ihren Unterdrückern in einem immer heftigeren Willenskampf gegenüberstehen. Die Gewalt zerreißt die dünne Schicht der Erzählung, welche die Gutenachtgeschichte die ganze Zeit über intakt gehalten hat. Wir alle sehen zu, wie die zerrissenen Blätter der Geschichte langsam auf den Boden fallen.

Wer die Erzählung, das Narrativ kontrolliert, kontrolliert die Welt. Das Imperium verliert die Kontrolle über ihr Narrativ. Auf lange Sicht kann dies nur eine gute Sache sein. Sonnenlicht ist das beste Desinfektionsmittel, und die Wahrheit ist der Fiktion immer überlegen.

Wie üblich eine Gute Nacht Geschichte von Caitlin Johnstone

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

„Krieg mit Russland“ wie der Krieg propagiert wird

In einer Rede am Royal United Services Institute (RUSI) beschrieb der Generalstabschef der britischen Armee General Sir Nicholas Carter, wie der Westen sich auf einen möglichen Krieg mit Russland vorbereiten muss. RT Deutsch dokumentiert diese denkwürdige Rede. „Du bist vielleicht nicht am Krieg interessiert, aber der Krieg ist an Dir interessiert.“ Mit diesen Worten von Leon Trotsky schloss der Generalstabschef der britischen Armee, General Sir Nicholas Carter, seine Beschreibung der Bedrohung des Westens durch Russland, anlässlich seiner Rede am 22. Januar 2018 vor dem Royal United Services Institute (RUSI) zum Thema „Dynamische Sicherheitsbedrohungen und die britische Armee“ („Dynamic Security Threats

Read More »

Neue Hexenjagd: Ein postfaktisches Arschloch

Artikel erschienen am 12. Januar 2017 Autor: U. Gellermann Ein postfaktisches Arschloch in der SÜDDEUTSCHEN Neue Hexenjagd: Donald Trump schlagen und Putin meinen Große Schlagzeile: HERR X IST EIN KINDERSCHÄNDER! Ganz, ganz klein im Text: Bisher ist es nicht bewiesen. Nach dieser Ekel-Methode, die sich für Journalismus ausgibt aber in Wahrheit den Zuhälter für bestimmte politische Interessen macht, verfahren zur Zeit nahezu die kompletten deutschen Medien. Die einst durchaus respektable SÜDDEUTSCHE ZEITUNG führt diesen Gossen-Journalismus geradezu an und lässt auf Seite 3 ihrer heutigen Ausgabe einen Hubert Wetzel ganzseitig los, dem der Sensations-Geifer auf die Tasten tropft: „Eine Sexorgie in

Read More »
Danielum

Der kommende Krieg gegen China

John Pilger’s relevanten, vorauschauenden Dokumentarfilm gatis zu sehen – von Caitlin Johnston „Das Ziel dieses Films ist es, das Schweigen zu brechen: Die Vereinigten Staaten und China könnten sich auf dem Weg zum Krieg befinden, und ein Atomkrieg ist nicht mehr undenkbar“, sagt Pilger in seinem Dokumentarfilm The Coming War on China aus dem Jahr 2016, den Sie kostenlos via Youtube hier oder auf Vimeo hier ansehen können. „In wenigen Jahren ist China zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht der Welt geworden“, so Pilgers Einführung weiter. „Die Vereinigten Staaten sind die größte Militärmacht der Welt, mit Stützpunkten und Raketen und Schiffen, die jeden

Read More »