NATO „Vorbereitungen“ für einen Angriff auf Russland

Operation Barbarossa II: Die Bühne für den Krieg bereiten
von Christopher Black

Ich habe mehrmals über die laufenden Vorbereitungen der NATO auf einen Angriff auf Russland geschrieben, eine zweite Operation Barbarossa, den Codenamen für die Nazi-Invasion in die UdSSR im Jahr 1941. Die Umstände veranlassen mich, erneut darüber zu schreiben, denn seit der letzten Januarwoche haben die Amerikaner und ihre Bande von Leutnants der NATO die größten Militärübungen seit 25 Jahren begonnen, die in Europa stattfinden. Der Codename für diese Operation lautet Defender-Europe 20, aber wir können das als Angriff-Russland 20 interpretieren; in Wirklichkeit handelt es sich um die Vorbereitung eines Angriffs auf Russland, vergleichbar mit der Nazi-Invasion im Jahre 1941, bei der 27 Millionen Sowjetbürger getötet, unzählige weitere verwundet und alles westlich des Urals zerstört wurde und die schließlich zur Zerschlagung der Nazis führte, die den Angriff starteten.

In den letzten Jahren haben die USA Stützpunkte in Osteuropa aufgebaut, ihre Logistiksysteme ausgebaut, riesige Mengen an Munition und Waffen jeder Art und jedes Kalibers vorpositioniert, Konvoirouten von den USA über den Atlantik und quer durch Europa bis an die Grenzen Russlands für den schnellen Transport von militärischer Ausrüstung und Formationen gesichert, nukleare Raketensysteme an wichtigen Orten von Polen bis Rumänien installiert, die Aufklärungsflüge im Baltikum verstärkt, insbesondere im Hinblick auf den russischen Stützpunkt Kaliningrad und die Anflüge auf St. Petersburg. Petersburg, sowie das Schwarze Meer, die Krim und die Ukraine um die russischen Stützpunkte in Wladiwostok herum, während sie in ihrer Propaganda über Operationen unter falscher Flagge sprechen, die sie dazu benutzen könnten, Russland die Schuld zu geben und den Vorwand für ihren Angriff zu liefern. Kaliningrad wurde von US-Generälen und -Beamten mehrfach als ein möglicher Schauplatz für die Inszenierung einer Operation unter falscher Flagge zu diesem Zweck genannt. Aber die Anzahl der Szenarien, die sie verwenden könnten, ist nur durch ihre Vorstellungskraft und ihre Fähigkeiten begrenzt.

Diese konventionellen militärischen Übungen werden durch den Rückzug der Vereinigten Staaten aus mehreren Atomwaffenverträgen ergänzt, um den USA freie Hand bei der Entwicklung und Stationierung von Atomwaffen zu geben, die sie gemäß ihrer nationalen Verteidigungsstrategie jederzeit und überall einsetzen werden, ohne Einschränkung oder Einschränkungen, einschließlich der Absicht, einen nuklearen Erstschlag zu planen. Die klaren Ziele sind Russland und China. Der „Drehpunkt zum Pazifik“, den die Amerikaner vor einigen Jahren begonnen haben, ist ein Teil dieser Vorbereitungen, und während dies Druck auf China ausübt, bedroht es auch Russland.

Doch die neuen Übungen lösen in Moskau und Minsk Alarm aus. Das stellte der belarussische Verteidigungsminister Andrei Rakow fest:

„Das Militärkontingent der NATO, das während der Zeit der Atlantischen Auflösung und verstärkten Vorwärtspräsenz in den Nachbarländern von Belarus eingesetzt wurde, ist in den letzten sechs Jahren um das 13fache von 550 auf über 7000 Mann aufgestockt worden, und die Zahl der Hardware-Einheiten hat sich verfünffacht. An den 20 Übungen von Defender Europe, die auf dem Territorium von zehn Staaten, darunter Polen und die baltischen Republiken, die an Belarus grenzen, organisiert werden sollen, sind etwa 37 000 Mann beteiligt, davon 20 000 aus den Vereinigten Staaten.

Er sagte auch, dass „sich die Zahl der NATO-Übungen nahe der belarussischen Grenze und die Zahl des an diesen Übungen beteiligten Personals in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt hat. Auch die Verteidigungsausgaben sind gestiegen. In den letzten fünf Jahren ist der Militärhaushalt Polens um 30% gestiegen, der Litauens um das 2,5-fache und der Lettlands um das Dreifache“.

Unter solchen Bedingungen, betonte er,

„Belarus ist gezwungen, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Wir sind gezwungen, auf die Ausweitung der militärischen Aktivitäten in Europa, auch in der Nähe unserer Grenze, zu reagieren. Unsere Antwort wird nicht unbedingt ein „Wie-auch-immer“ sein. Wir waren auf eine solche Entwicklung der militärisch-politischen Lage vorbereitet, deshalb hat unsere Reaktion einen geplanten Charakter“, stellte er fest. „So hat das belarussische Militär in den letzten drei Jahren die Anzahl der Übungen um mehr als 20% erhöht und die Anzahl der Schnellkampfbereitschaftskontrollen verdoppelt.

Das russische Außenministerium erklärte dies am 17. Januar,

„Die militärischen Übungen der NATO an der Ostflanke der NATO erinnern immer mehr an gezielte Vorbereitungen für einen groß angelegten militärischen Konflikt“ und „die NATO-Staaten bauen ihre militärische Präsenz in der Nähe unserer Grenzen ständig aus und arbeiten an der Verbesserung der operativen Effizienz der Verlegung von Streitkräften an die Ostflanke. Die Intensität der Übungen, deren Szenarien immer mehr an die Vorbereitung eines groß angelegten militärischen Konflikts erinnern, nimmt zu. Die systematische Entwicklung des europäischen Segments des US/NATO-Raketenabwehrsystems wird fortgesetzt“.

Am 4. Februar erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow,
„Russland wird auf die im März stattfindende US-Militärübung Europe Defender 2020 reagieren, aber so, dass unnötige Risiken ausgeschlossen werden. Natürlich werden wir reagieren. Wir können Prozesse, die sehr große Bedenken aufwerfen, nicht ignorieren. Aber wir werden so reagieren, dass keine unnötigen Risiken entstehen“.

Es ist jedoch sicher, dass die Vereinigten Staaten und ihre bewaffnete Bande in der NATO alles tun werden, was sie tun können, und dabei Risiken eingehen, die uns alle töten könnten. Für Defender-Europe sind 20 Übungen in großem Umfang vorgesehen, an denen laut einem Informationsblatt der US-Armee vier vom Heer vorpositionierte Waffen und Munition sowie andere Logistikstandorte in drei europäischen Ländern beteiligt sind, bei denen Material über viertausend Kilometer auf zwölf Konvoirouten transportiert wird und an denen neuntausend bereits in Europa stationierte US-Soldaten sowie siebentausend Soldaten der Nationalgarde beteiligt sind, die Nutzung von 14 großen Häfen und Flugplätzen, wichtiger Elemente der US-Marine, wichtiger Elemente von US-Luftwaffeneinheiten aus den USA, Europa und Afrika, die Entsendung von 20.000 Soldaten der US-Armee und der US-Marine nach Europa, zwanzigtausend Ausrüstungsgegenstände, die von den USA nach Europa transportiert werden sollen, einschließlich Lastwagen, Panzer und Artilleriegeschütze, die alle das Ziel haben, die Ansprüche der USA
„die strategische Bereitschaft und die Interoperabilität zu erhöhen, indem sie die Fähigkeit des US-Militärs ausübt, schnell eine große kampferprobte Truppe und Ausrüstung von den Vereinigten Staaten nach Europa zu entsenden; und gemeinsam mit ihren Verbündeten und Partnern schnell auf eine potenzielle Krise zu reagieren“.

Und, so fügen sie hinzu,

„Die gemeinsame, multinationale Ausbildungsübung soll von April bis Mai 2020 stattfinden, wobei Personal und Ausrüstung von Februar bis Juli 2020 bewegt werden sollen. Die Übung unterstützt die von der NATO definierten Ziele, um die Bereitschaft innerhalb des Bündnisses zu erhöhen und potenzielle Gegner abzuschrecken.

Der letzte Satz in der Erklärung der US-Armee Europa offenbart das strategische Ziel der Übungen, nämlich die Kriegsbereitschaft gegen Russland aufzubauen. Eine andere Interpretation ist nicht möglich.

Am 26. Februar 2016 veröffentlichte der Atlantikrat, der herausragende Think Tank der NATO, einen Bericht über den Stand der Bereitschaft des NATO-Bündnisses, einen Krieg gegen Russland zu führen und zu gewinnen. Der Schwerpunkt des Berichts lag auf den baltischen Staaten. Der Bericht trägt den Titel „Allianz in Gefahr“.

Es hat die Unterrubrik „Stärkung der europäischen Verteidigung in einem Zeitalter der Turbulenzen und des Wettbewerbs“. Schicht auf Schicht von Verzerrungen, Halbwahrheiten, Lügen und Fantasien verschleiern die Tatsache, dass es die NATO-Staaten sind, die die Turbulenzen vom Nahen Osten bis zur Ukraine verursacht haben. Die NATO ist laut diesem Bericht für nichts verantwortlich, außer für den „Schutz des Friedens“. Russland ist der oberste Aggressorstaat, der darauf bedacht ist, die Sicherheit Europas zu untergraben, ja sogar darauf, Europa anzugreifen – eine „existenzielle Bedrohung“, auf deren Abwehr die NATO sich vorbereiten muss.

Auf Seite 6 wird eine Reihe von Lügen angeführt,
„Die russische Invasion auf der Krim, ihre Unterstützung für Separatisten und ihr Einmarsch in die Ostukraine haben die europäische Regelung nach dem Kalten Krieg praktisch zerrissen. Präsident Wladimir Putin hat jeden Gedanken an eine strategische Partnerschaft mit der NATO zunichte gemacht; stattdessen ist Russland nun de facto ein strategischer Gegner. Noch gefährlicher ist die Bedrohung potenziell existenziell, denn Putin hat eine internationale Dynamik aufgebaut, die Russland auf Kollisionskurs mit der NATO bringen könnte. Im Mittelpunkt dieses Zusammenstoßes würde die bedeutende russischsprachige Bevölkerung in den baltischen Staaten stehen, deren Interessen vom Kreml zur Rechtfertigung der aggressiven Aktionen Russlands in der Region benutzt werden. Gemäß Artikel 5 des Washingtoner NATO-Vertrags würde jeder militärische Schachzug Putins gegen die baltischen Staaten einen Krieg auslösen, möglicherweise in nuklearem Ausmaß, weil die Russen Atomwaffen in jeden Aspekt ihres militärischen Denkens integrieren.

Lügen, denn nichts davon ist wahr, und es ist das Kriegsbündnis der NATO, das den Frieden bedroht und Atomwaffen in all ihre militärischen Überlegungen und Planungen einbezieht.

Dies unterstützt die Warnungen der letzten zwei Jahre vor einem Schritt der NATO in den baltischen Staaten, der durch von der NATO durchgeführte Hybridkriegsoperationen unter falscher Flagge gerechtfertigt sein wird, wie ich in anderen Aufsätzen bereits mehrfach festgestellt habe. Dies wird durch die Empfehlung des Berichts unterstrichen, dass „zur Abschreckung vor einem russischen Übergriff auf die baltischen Staaten die NATO eine ständige Präsenz in der Region einrichten sollte … um einen russischen Staatsstreich zu verhindern …“.

Das Dokument verwendet auch eine Sprache, die darauf hinweist, dass die NATO-Mächte die am Ende des Zweiten Weltkriegs errichtete russische Souveränität über Kaliningrad nicht anerkennen, und behauptet, Russland habe die Regelung Europas nach dem Kalten Krieg „zerrissen“, was immer das für sie bedeutet, denn soweit wir wissen, sollte der Kalte Krieg mit dem Abzug der Roten Armee aus Osteuropa enden, im Austausch gegen eine Zusage der USA, dass die NATO nicht nach Osten vorrücken würde. Stattdessen zogen die NATO-Mächte mit dem Verrat, der ihre Gewohnheit ist, schnell in diese Gebiete ein und begannen, regelmäßige und expandierende militärische Übungen durchzuführen, die Russland direkt bedrohen.

Wieder einmal bereiten die NATO-Mächte den Boden für einen Zwischenfall vor, in den Kaliningrad, die Heimatbasis ihrer Ostseeflotte und Hüterin der Annäherung an St. Petersburg, verwickelt ist und der, wie der Guardian erklärte, „sich als kritisches Feld auf dem osteuropäischen Schachbrett in den Bemühungen Wladimir Putins, die NATO-Erweiterung entschieden zurückzudrängen, herauskristallisiert“.

Die Situation ist so kritisch geworden, dass das Bulletin of Atomic Scientists ihre Weltuntergangsuhr letzte Woche um 20 Sekunden auf Mitternacht vorverlegt hat und als Hauptgrund die unmittelbare Gefahr eines Atomkrieges zwischen den Vereinigten Staaten und Russland anführte. Sie stellten fest: „Ein zivilisatorisch endender Atomkrieg – ob er durch Absicht, Fehler oder einfache Fehlkommunikation begonnen wurde – ist eine echte Möglichkeit. Aber selbst sie, eine US-Organisation, haben über den wahren Zustand der Dinge gelogen und Russland ebenso wie die USA für die von den USA und ihren Verbündeten geschaffene Situation verantwortlich gemacht.

Was das internationale Recht betrifft, so ist es nirgendwo zu sehen. Die Kriegsvorbereitungen der NATO stellen eine Verletzung der UN-Charta und der in ihr enthaltenen grundlegenden Prinzipien des Völkerrechts dar. Sie sind Kriegsverbrechen im Sinne der Nürnberger Prinzipien und des Römischen Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs, weil sie Teil der Verschwörung und der Vorbereitung eines Angriffskrieges gegen Russland sind, und, da der Einsatz von Atomwaffen im Falle eines Kriegsausbruchs eine Gewissheit ist, der Völkermord an der gesamten menschlichen Bevölkerung.

Die UNO kann nicht handeln, um dies zu verhindern, weil der Sicherheitsrat, der durch seine eigene Struktur kastriert ist, nicht handeln kann. Der IStGH ist nach wie vor eine Irrelevanz. Und da das Völkerrecht in Ermangelung einer Weltregierung mit polizeilichen Befugnissen auf einem gemeinsamen Sinn für Moral, Ethik und Menschlichkeit beruht, um wirksam zu sein, hat die totale Negierung der Moral durch die Führung der Vereinigten Staaten und der NATO-Länder zu einem Zusammenbruch des Völkerrechts geführt. Schläger, Gangster und Piraten erkennen keine Gesetze an, und wir leben in einer Welt, in der dies die Menschen sind, die jetzt im Westen an der Macht sind.

Und so reagiert Russland, um sich selbst zu verteidigen, die Kriegsvorbereitungen intensivieren sich, und jede Hoffnung, die wir haben, dass das amerikanische Volk uns von den Kriminellen befreit, die es immer wieder an die Macht bringt, dass wir dasselbe in den anderen NATO-Ländern tun, dass wir wie der Weltfriedensrat zum Frieden aufrufen und dem Frieden eine Chance geben, wie Lennon sagte, ist immer tiefer unter Schichten von Lügen und Propaganda begraben, und uns bleibt nur noch wenig, aber Verzweiflung, wenn das Volk, die Masse des Volkes, nicht die in ihm latente Macht freisetzt und die Machthaber zur Rede stellt und sie durch Führer ersetzt, die sich nicht nur dem Wohlergehen ihres Volkes, sondern auch dem Frieden, dem Frieden jetzt und dem Frieden für immer verschrieben haben. Ich bin dem kanadischen Friedenskongress beigetreten, um zu versuchen, dies zu erreichen. Ich fordere Sie alle auf, sich der Gefahr zu stellen, sich Friedensgruppen anzuschließen, wo immer Sie sind, alles zu tun, was Sie können, aber den Weg zum Krieg zu blockieren.

Quelle: https://www.globalresearch.ca/operation-barbarossa-ii-setting-stage-war/5703197

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona Narrativ entlarvt – mit Prof. Dolores Cahill

Facebook und youtube haben das Interview zwischen Dave von Computing Forever und Prof. Dolores Cahill zensiert und gelöscht. Schaut erst hier auf Bitchute das Video von Dave wo er uns den Zensur-Vorgang erklärt. Danach das eigentliche Video hier Notes: Dolores Cahill wurde vom ausserparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss in Sitzung 8 angehört.Webseite: Die

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Masken sind nutzlos.

Das Tragen einer Maske ist im ÖV Pflicht, was eine Debatte darüber auslöst, ob Masken tatsächlich wirksam sind, wenn es darum geht, Ihre Gesundheit während einer Pandemie zu schützen oder nicht. Mehrere Studien sind nun zu dem Schluss gekommen, dass Masken nicht nur unwirksam sind, sondern dass sie tatsächlich einen Nachteil für diejenigen darstellen, die sich für das Tragen von Masken entscheiden. In diesem Video spricht Dan Dicks von Press For Truth mit Denis Rancourt, einem PHD und ehemaligen Professor für Physik an der Universität von Ottawa, über eine von ihm verfasste Arbeit mit dem Titel „Masken funktionieren nicht“: A

Read More »

Der Niedergang des exzeptionalistischen Königreichs

Ein schneller Überblick über ein paar Trends vom Saker, 03.01.2019 übersetzt von FritzTheCat Das Jahr 2018 wird als Wendepunkt in der Entwicklung der geostrategischen Umwelt unseres Planeten in die Geschichte eingehen. Dafür gibt es viele Gründe, und ich werde sie nicht alle auflisten, aber hier sind einige, die ich persönlich für die wichtigsten halte: Das Imperium hat geblinzelt. Mehrmals.Dies ist wahrscheinlich die wichtigste Entwicklung des Jahres: Das AngloZionistische Imperium gab alle möglichen beängstigenden Drohungen ab und unternahm einige noch beängstigendere konkrete Schritte, aber schliesslich musste es nachgeben. Tatsächlich befindet sich das Imperium an vielen Fronten im Rückzug, aber ich werde nur

Read More »
Danielum

Der Irak vergewaltigende Neokonservative regen sich darüber auf, dass die Menschen die Irak-Sache immer wieder zur Sprache bringen

von Caitlin Johnstone – aus dem englischen In der US-Politik ist im Moment so viel los, dass es schwer ist, zu wissen, worüber man schreiben soll. Bei all dem Geschrei über die Wahl, die Amtsenthebung, Trumps gefälschten Palästina-„Deal“ und so viele andere wichtige politische Themen, die mit Kobe Bryants Tod und Coronavirus-Angst vor Pornos um Sendezeit konkurrieren, hat man das Gefühl, dass wir bereits bei der Sättigung mit weißem Rauschen und Informationen sind, und es ist noch nicht einmal Februar. Die Dinge werden im nächsten Monat noch viel lauter werden, wenn die Vorwahlen der demokratischen Präsidentschaftswahlen (und all die Manipulationen

Read More »