Klimastörungen: Es liegt nicht am CO2!

WIR MÜSSEN UMDENKEN.
Grund: Ein Interview erschienen bei Global Reseach

Professor Claudia von Werlhof schrieb an Greta Thunberg.

In ihrem Brief sagt Frau Von Werlhof, dass die Störung des Weltklimas nicht auf CO2 zurückzuführen ist.

Nach der Veröffentlichung ihres Briefes befragte Silvia Terribili von Onda Italia Professor von Werlhof in ihrer Radiosendung: Onda Italiana auf salto.nl, 9. April.

Der folgende Text ist das Transkript des Radiointerviews.

Claudia von Werlhof: Die Frage ist, wie wir den Klimawandel und seinen angeblichen Grund definieren, von dem behauptet wird, er sei CO2.  Wir betrachten den Klimawandel, zumindest in der offiziellen Diskussion, als „globale Erwärmung“ und diese globale Erwärmung existiert nicht.  Es gibt Daten von der NASA, der North American Space Agency, und sie zeigen, dass es in den letzten 18 Jahren keine allgemeine globale Erwärmung gab.  Was es in der Tat gibt – weil wir das Problem nicht leugnen -, sind Veränderungen in verschiedenen Dimensionen im Wetter, im Klima und vor allem in der Atmosphäre usw.  Wir werden dies in diesem Interview näher erläutern.  Der zweite ist die CO2-Frage, die heute sehr prominent ist, da all diese jungen Menschen jetzt auf der Straße sind, weil sie an diese Geschichte und dieses Dogma des CO2 glauben.

Und das ist sehr seltsam, denn viele Wissenschaftler, echte Wissenschaftler, leugnen den Einfluss von CO2 als Ursache für den Klimawandel oder überhaupt als Einfluss.  Zum Beispiel gibt es heute in den USA etwa 30.000 Wissenschaftler, die sagen, dass es kein Problem mit CO2 gibt.  Im Gegenteil, CO2 ist dies ein Gas, das aus faulen Naturstoffen stammt und von den Pflanzen benötigt wird, um es in Sauerstoff umzuwandeln.  Sie sagen, dass CO2 überhaupt nicht klimaschädlich ist, und dass es sogar etwas ist, das wir für unsere Bäume und Pflanzen und als positiven Effekt brauchen.

Das Lustige daran ist, dass CO2 oft als Dreck dargestellt wird, als wäre es ein Dreck in der Luft. Dann schaut man sich die Fabriken an, die in dieser Gelegenheit gezeigt werden, man sieht den Staub, der aus ihnen herauskommt, etc. Das ist kein CO2.

CO2 ist ein Gas, das unsichtbar ist und nicht riecht, so dass man es nicht sieht.  Im Allgemeinen beträgt die CO2-Menge in der Atmosphäre nur etwa 0,038 %.  Das meiste davon ist Dampf, Wasserdampf, etwa 80 oder 70%.  Diese winzige Menge an CO2 kann also nicht so etwas Großes wie das Klima dieses Planeten verändern. Das ist unmöglich.

Alle diese Wissenschaftler, ernsthafte Wissenschaftler, leugnen also einen negativen Einfluss von CO2 auf das Klima.  Es gibt sogar Nobelpreisträger usw., wie Ivar Giaever, die es erklären, oder Leute vom MIT, dem Massachusetts Institute of Technology, wie Richard Lindzen und andere. Das Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts gegründete IPCC, das International Panel on Climate Change, ist jedoch nicht so sehr eine wissenschaftliche, sondern eine politische Organisation, und es verbreitet und schlägt den CO2-Mythos in der Öffentlichkeit vor.

Das ist also eine politische Frage, und aus der Sicht eines echten Wissenschaftlers ist CO2 nicht wirklich etwas Schädliches und verändert kein Klima. Dafür ist es zu klein.

Wenn man sich die Ursprünge dieser Debatte Ende der 80er Jahre ansieht, sieht man, dass vor dieser Zeit die ganze Welt von einer möglichen Eiszeit, einer neuen Eiszeit sprach. Lowell Ponte, z.B., schrieb ein Buch über „The Cooling“.  Es war 1976.

Sie sprachen von einer Abkühlung und einer neuen Eiszeit im Gegensatz zur heutigen Rede über die globale Erwärmung.  Es gibt keine historische Debatte mehr darüber, wie dieser Mythos über CO2 entstanden ist.

Das IPCC wurde von Think Tanks gegründet, wie dem Club of Rome, dem World Watch Institute, den Rockefellers, etc., Menschen, die ein anderes Interesse an der ganzen Frage haben. Und sie fanden heraus, ich glaube, es war eine Analyse von William Engdahl, der sagte, dass sie den Mythos CO2 gefunden oder erfunden haben, um einen gemeinsamen Feind zu definieren, nämlich die Menschheit selbst.

Die Menschheit ist schuldig, so viel CO2 durch die zivile Industrie und den Konsum produziert zu haben. Diese Ideologie kann für eine andere, eine neue Politik genutzt werden.  Das war also der Ursprung des CO2-Mythos und das war ihre weltweite Propaganda.  Dann kam Al Gore und alle glauben an ihn.  Dies steht im Gegensatz zu der Tatsache, dass ein echter Klimawandel nicht in dem Sinne stattfindet, wie sie ihn definieren.  Diese Geschichte ist im Allgemeinen nicht bekannt. Und die Menschen wissen nicht wirklich etwas über Nature and the Planet.  Es gibt im Allgemeinen eine relativ grosse Unwissenheit, und die Öffentlichkeit glaubt einfach an alles.

Es gibt viele Veränderungen in der Welt, im Klima, in vielen Aspekten, wie dies Dr. Rosalie Bertell herausgefunden hat, wir sprechen später über sie, die sagte, dass wir unseren Planeten zerstören. Aber wie?  Es ist nicht die globale Erwärmung, sondern etwas ganz anderes.  Dies wird von diesen Menschen, die über den Klimawandel sprechen, nicht erwähnt.  Sie sehen nicht, dass es Veränderungen gibt, aber es gibt verschiedene mit sehr unterschiedlichen Ursprüngen.

Silvia Terribili: Ja, es scheint auch, dass Computermodelle, die eine katastrophale globale Erwärmung in den kommenden Jahren vorhersagen, parametrisiert werden und es besteht die Gefahr, das Ergebnis dieser Methoden und Modelle zu erfassen.  Kannst du etwas zu diesen Modellen sagen?

CvW: Diese Modelle, die das IPCC verwendet, sind Computermodelle.  Ihre Ergebnisse sind nur ein Ergebnis der Computersimulation.  Es hat nichts mit der Realität zu tun, und was sie messen, ist das, was sie messen wollen.  Sie messen nur so etwas wie mehr CO2-Ausstoß, aber sie berücksichtigen nicht die Komplexität des Klimas auf diesem Planeten.

Sie haben keine Parameter über sie, und deshalb versuchen sie wirklich, uns mit dem zu täuschen, was sie über so viel Klimawandel und globale Erwärmung sagen.  Das geschieht nicht, und das wird auch nicht wegen des CO2 geschehen.

Also, das sind seltsame Methoden, und keine wissenschaftlichen.

Man sollte sagen, es sind politische Methoden, die etwas beweisen wollen, was nicht der Fall ist.  Es gibt also keinen Grund, warum es eine solche globale Erwärmung von über 4 Grad geben sollte, was unmöglich ist.  Zumindest ist es unmöglich, CO2 als Maß für diese winzige Menge an CO2 einfach in die Luft zu bringen.  Du würdest nie einen Effekt haben und es ist recht erstaunlich, dass alle an diesen Unsinn glauben.  Es ist eine Theorie, aber sie hat nichts mit der Realität zu tun, und wir sollten uns ansehen, warum diese Theorie existiert.  Das ist also die wichtigere Frage.

ST: Vor etwa 30 Jahren haben wir bereits davor gewarnt, dass die schützende Ozonschicht reduziert wurde. Heutzutage scheinen wir uns nicht mehr für den Ozonabbau in der Stratosphäre zu interessieren. Wie könnte man das erklären, denn wir müssen uns Sorgen über den Abbau der Ozonschicht machen und woher kommt sie?

CvW: Die Ozon-Frage, ja.  Das ist wieder eine sehr lustige Sache, und am Ende ist es überhaupt nicht lustig, denn die Ozonschicht ist wirklich etwas, das wir brauchen.

Ohne die Ozonschicht gäbe es kein Leben auf der Erde, denn sie schützt uns vor der kosmischen Strahlung der Sonne, insbesondere der sehr giftigen UV-B- und -C-Strahlung.

Und es wurde festgestellt, dass diese Strahlung heute auf die Erde kommt, was normalerweise durch die Ozonschicht verhindert wird.

Dann wurde gesagt, und das ist eine lange Geschichte, denn es gab das Montrealer Protokoll in den 80er Jahren, dass die Verwendung von FCKW, all diese Chemikalien, die Sie in den Kühlschränken haben, usw. verbot, weil sie dachten, es sei der Grund für das Ozonloch.

Aber das war schon damals falsch, denn wir wissen, dass das, was wirklich Ozon schädigt, vor allem die Radioaktivität ist. Von der Radioaktivität liegt viel in der Luft, da das Militär seit den 40er und 50er Jahren bis Ende der 90er Jahre mit nuklearen Explosionen experimentiert hat, und wir hatten etwa 2.200 nukleare Explosionen auf der Erde und in der Atmosphäre, und sie haben eine Menge radioaktive Strahlung produziert, die die Ozonschicht zerstört.

Dies ist der Hauptgrund für die Schwäche dieser Schicht, denn die Radioaktivität frisst das Ozon irgendwie auf, so dass es irgendwie erstickt, denn Ozon ist eine Art Luftsauerstoff und die Radioaktivität endet mit dem Sauerstoff.

Das Problem ist so etwas wie Ersticken und eine toxische Wirkung von Strahlung, die auf die Erde fällt, wenn diese Schicht zerstört oder gehemmt wird.

Im vergangenen Jahr haben die Personen, die die Ozonschicht gemessen haben, festgestellt, dass sie schwächer denn je ist, sie hat sich nicht erholt, wie nach dem Montrealer Protokoll vorgeschlagen wurde. Und sie fanden heraus, dass sie im Gegenteil nicht nur in Form von Löchern über der Antarktis und der Arktis existiert – letztere existiert erst seit Fukushima, da es noch nie ein Loch über der Arktis gab.

Und jetzt haben wir sogar über den gesamten nördlichen Teil der Erde einen Ozonabbau.

Die giftige Strahlung tritt also nicht nur an den Polen auf, sondern kommt im Allgemeinen auch nach unten und zerstört viele Pflanzen und niedrige Tierarten, wie Insekten. Wenn die Insekten sterben, werden die Vögel und die gesamte Nahrungskette von der Schwäche der Ozonschicht beeinflusst, und in den Ozeanen stirbt das Plankton und der Krill, den die großen Fische essen.

Du hast jetzt viele Fische, die an Hunger sterben und du hast sterbende Korallenriffe wie zum Beispiel das Great Barrier Reef östlich von Neuseeland, das größte der Welt, das jetzt stirbt, und es reproduziert sich fast nicht mehr selbst.  Die Leute sagen, es liegt daran, dass sich die Ozeane erwärmen, aber das kann nicht der eigentliche Grund sein. Das Hauptproblem ist, dass die giftige Strahlung der Sonne auch ins Wasser fällt und das Leben in den Ozeanen zerstört.

Und dann hat man all diese Radioaktivität aus Fukushima, die in den Pazifik geführt wurde, so dass das Leben im Pazifik aussterben wird, und bald hat man keinen Fisch mehr.  Das ist irgendwie sehr tragisch, denn Rosalie Bertell hat ihr Buch „Planet Erde, die letzte Kriegswaffe“ bereits im Jahr 2000 geschrieben.  Sie hat all diese Probleme untersucht, und wo sie herkommen, und sie hat immer vor der Ozonschicht gewarnt, weil sie bereits Ende der 90er Jahre um 10% ausgedünnt worden war und jetzt immer dünner wird.

Und sie sagte, dass es mit einer 20%igen Verdünnung der Ozonschicht keine Landwirtschaft mehr geben wird, da die Pflanzen durch die Toxizität der UV-Strahlung zerstört werden. Du kannst es sogar auf deinem Balkon sehen, wenn du deine Pflanzen da draußen hast. Es ist bereits zu erkennen, dass die Blätter braun werden und Ihre Pflanzen nicht viel in der Sonne wachsen.  Das ist also vielleicht das größte Problem, mit dem wir es zu tun haben, und das Ergebnis vieler, vieler Effekte, die die Ozonschicht nicht nur durch die Radioaktivität, sondern auch durch andere Instrumente und Technologien zerstören, die schlechter sind als CO2 oder die globale Erwärmung.

ST: Was können wir über Geo-Engineering und insbesondere über die Stratosphärische Aerosol-Injektion sagen, die eine der Technologien ist, die das IPCC in gewisser Weise nicht vorschlägt, aber sie sagen, dass sie eine Lösung für die globale Erwärmung sein kann.  Was denkst du denn?

CvW: Nun, wegen dieser Welttheorie der globalen Erwärmung und des CO2 haben wir jetzt zivile Geoingenieure, etwas, das es in früheren Zeiten nicht gab. Jetzt haben sie ihre Forschungsinstitute überall und planen eine Lösung für dieses Problem, nämlich das „Solarstrahlungsmanagement“ SRM oder SAI, mit dem sie Aerosole in die Luft injizieren wollen, um die Sonne vom Sonnenschein und von der Erwärmung der Erde abzuhalten.

Anstatt also CO2 zu entfernen, weil es politisch unmöglich erscheint, fördern sie diese andere Lösung zur Bekämpfung der Auswirkungen der so genannten globalen Erwärmung, und das würde bedeuten, dass die Sonne nicht zu sehr auf die Erde scheint.

So ist geplant, Aerosole in die Atmosphäre zu injizieren, und vor allem David Keith von der Harvard University hat für genau diesen Prozess ein Projekt namens SCOPEX.  In diesem Projekt will er sogar Schwefelsäure in die Atmosphäre imitieren, die so etwas wie einen Vulkanausbruch nachahmt, und sie nennen es den Pinatubo-Effekt, weil der Pinatubo ein Vulkan ist, der 1991 explodierte, und die Asche und das, was dabei herauskam, hatte den Effekt, die Temperaturen zu senken.

Und jetzt versuchen sie, diesen Effekt nachzuahmen, indem sie Schwefelsäure in die Luft geben.  Vor kurzem sagte David Keith, dieser Professor der Harvard University, dass Zehntausende von Menschen zumindest daran sterben würden, weil es bedeuten würde, auf der Erde Säuren zu haben, die schließlich alles Leben zerstören.

Ich meine, das sind verrückte Experimente, die sie vorbereiten, und sie richten sich an zivile Geoingenieure, und das Lustigste an dieser Bewegung ziviler Geoingenieure ist, dass sie nicht über den militärischen Hintergrund all dieser Technologien sprechen, die sie jetzt propagieren.

Und all diese Bewegungen über den Klimawandel usw. wissen auch nichts darüber.  Es wird einfach geleugnet, dass es sich hierbei um militärische Experimente handelt, die wir bereits kennen, denn seit 30 Jahren gibt es regelmäßige Aerosolsprays in der Atmosphäre, so dass all dies bereits geschieht.  Ich meine, so etwas wie SRM ist nichts Neues.  Wir haben es bereits in Form des Sprühens von Barium und Aluminium und anderen Stoffen, die für das ganze Leben und die Landwirtschaft sehr schlecht sind.

Monsanto hat zum Beispiel ein Saatgut erfunden, das gegen Aluminium resistent ist, stellen Sie sich vor.  Also, solche Dinge passieren und die Leute sind dagegen, aber sie sehen nicht, dass diese Experimente bereits Realität sind, da sie Teil von Geo-Engineering, militärischem Geo-Engineering sind, das es jetzt seit etwa 70 oder mehr Jahren gibt.  Dies war ein Projekt des Zweiten Weltkriegs, in dem das Militär das Atomkraftwerk als Kriegswaffe erfand und nach dem Atomkraftwerk andere Waffen wie die der Wetterkontrolle erfand.

Wie Rosalie Bertell sagte, haben sie Wetterkriege erfunden, sie haben die Geotechnik erfunden und sie haben Plasmawaffen erfunden, die elektromagnetische Waffen sind, die von ionosphärischen Erhitzern verwendet und von ihnen abgegeben werden.  Dies ist eine ganz spezielle, meist unbekannte Technologie, die auf den Erfindungen von Nicola Tesla basiert, der im 19. und 20. Jahrhundert ein Physiker war.

Dies ist also eine spezielle Technologie, die nicht sehr bekannt ist, wie HAARP in Alaska (jetzt geschlossen), das einer dieser ionosphärischen Heizer ist, die mit elektromagnetischen Wellen arbeiten. Diese Wellen werden künstlich erzeugt und erreichen etwa eine Milliarde Watt, und sie werden hoch in die Ionosphäre geschossen, um bestimmte Effekte zu erzeugen, die sie zurück zur Erde führen.

Dies ist eine sehr, sehr gefährliche Technologie, die auch für alle Arten von so genannten Naturkatastrophen wie z.B. Tsunamis oder Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Wetterumschwünge in ganzen Regionen oder für Hurrikane, Dürren, Brände und Überschwemmungen bis hin zur Veränderung der Meeresströmungen eingesetzt werden kann.

Dies sind Technologien, die nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden, sondern bereits seit dem Vietnamkrieg existieren. Sie wurden in dieser Zeit erfunden, und die UN-Konvention über Umweltveränderungen, die berühmte ENMOD-Konvention von 1977, erklärt diese Waffen, sie erklärt die Auswirkungen, die sie beim Einsatz haben können.  Es ist also nicht einmal ein Geheimnis, und es ist Jahrzehnte her, dass sie erfunden wurden und sich im Experiment befinden, und es ist wie ein Krieg, der gegen die Erde und den Planeten als kosmisches Makrowesen geführt wird, von dem wir abhängig sind.  Das ist sehr, sehr gefährlich, und gerade Rosalie Bertell hat uns erklärt, wie diese Technologien funktionieren, nämlich als die postnuklearen Waffen der elektromagnetischen Massenvernichtung.  Wir haben diese ionosphärischen Erhitzer jetzt überall.

ST: Was ist der ionosphärische Erhitzer?  Was ist er, warum wird er benutzt?  Was ist die Idee? Wir verstehen nicht, weil es eine globale Erwärmung gibt, sie sagten, dass es eine globale Erwärmung gibt. Also, du erwärmst die Ionosphäre, aber das ist verrückt.

CvW: Sie erwärmen die Ionosphäre, die Kugel in der Atmosphäre, die bei etwa 80 Kilometern bis zu etwa 800-1000 Kilometern beginnt.  Es ist ein elektrifizierter Teil der Atmosphäre, und wenn sie die elektromagnetischen Wellen dorthin schicken, erwärmen sie sie, denn wenn sie die Ionosphäre, diesen Teil der Atmosphäre, erwärmen, können sie diese elektromagnetischen Strahlen so steuern, dass sie wieder auf die Erde fallen, indem sie eine Kurve machen. Sie können mit einem Winkel arbeiten, und, wie Rosalie sagte, es ist wie eine Waffe aus der Ionosphäre, die gegen die Erde gerichtet ist, und wenn dieser Strahl wieder auf die Erde fällt, ist es schrecklich zerstörerisch.  Diese Strahlen können sogar den Erdkern durchdringen.

ST: Aber es ist auch wärmend, also ist es völlig verrückt, weil wir zu viel Wärme haben und wir etwas nach oben 657schicken…

CvW: Weil die Erwärmung da oben ist.  Es ist nicht hier unten.  Wenn es eine Erwärmung gibt, ist sie da oben. Die NASA hat keine echte Erwärmung der Erde im Allgemeinen gefunden, aber Sie haben verschiedene Teile der Welt, die sich erwärmen oder erwärmt wurden, wie die Pole, die Polarregionen und die Berge, in denen die schmelzenden Gletscher liegen, aber es hat nichts mit einer allgemeinen globalen Erwärmung durch CO2 zu tun. Einige von ihnen sind sicherlich Auswirkungen der militärischen Nutzung ionosphärischer Heizgeräte.  Zum Beispiel gab es 1974 einen Vertrag zwischen den USA und der Sowjetunion, das geheime Wladiwostok-Abkommen, in dem sie gemeinsam planten, die Arktis zu erwärmen, weil sie wollten, dass das Eis weggeht, um an das Öl auf dem Boden der Nordsee zu gelangen, und sie wegen des Eises nicht dorthin gelangen konnten.  Heute ist die Hälfte des arktischen Eises bereits eingeschmolzen, weil sie dafür elektromagnetische Wellen genutzt haben.  ELF-Wellen, das sind extrem niederfrequente Wellen, und damit haben sie die Arktis aufgetaut.  Es hat nichts mit der globalen Erwärmung zu tun, sondern mit dieser Militärtechnologie.

ST: Um auf Geo-Engineering, das Solarstrahlungsmanagement, zurückzukommen, haben wir Beweise dafür, dass das Programm läuft?  Ich meine, wir sehen alle Arten von Pfaden am Himmel und der Himmel ist manchmal komplett von diesen Pfaden bedeckt.  Sie sind hartnäckig und bleiben die ganze Zeit über.  Was hältst du von diesem Phänomen?

CvW: Es handelt sich um eine ältere Militärtechnologie, die seit etwa 30 Jahren eingesetzt wird. Dies begann in den 90er Jahren und zum Beispiel hat man Auswirkungen in Regionen wie Shasta in Kalifornien. Sie wurden stark mit Aerosolen besprüht.  Es ist wie Agent Orange, der auf Vietnam gesprüht wurde, ein giftiges Produkt von Monsanto und so ist es auch.  Es ist giftig und zum Beispiel in dieser Gemeinde Shasta in Nordkalifornien produziert das Land nicht mehr, alle sind krank, und die Tiere und Pflanzen sterben.

Sie hatten eine solche Ladung giftiger Materialien, Aerosole, die vom Himmel kamen, dass sie diese Probleme bekamen, und nachdem sie sie analysiert hatten, machten sie vor einigen Jahren ein großes Ereignis, um öffentlich gegen die Sprühungen zu protestieren.  Dennoch akzeptieren die alternativen und sozialen Bewegungen nicht – auch nicht die ETC-Gruppe, was in dieser Hinsicht sehr wichtig ist -, dass dies geschehen ist, was für die Betroffenen eine Realität ist, und sie leugnen, dass SRM bereits eingesetzt wird, und diskutieren nur über die negativen Auswirkungen, die diese Methode auf uns haben würde. Also, sie sind dagegen, aber sie leugnen, dass diese Methoden bereits überall im Einsatz sind.  Natürlich sehen Sie es am Himmel, und ich habe einige Recherchen darüber angestellt, warum sie es tun, da das Militär nicht an einem Mythos der globalen Erwärmung interessiert ist. Sie leugnen sogar die globale Erwärmung, weil sie es besser wissen.

ST: Also, machen sie das?

CvW: Ja, das tun sie, also wissen sie es besser, wie Trump, der es vom Militär kennt. Aber ich habe herausgefunden, dass sie nicht an der Frage der globalen Erwärmung interessiert sind oder so.  Sie tun es wegen des Ozonabbaus, z.B. wenn es ein Ozonloch oder eine Schwäche gibt, können sie ihre elektromagnetischen Wellen nicht passieren.  Sie brauchen eine, wie ich es nenne, Ersatzatmosphäre.

Sie müssen Aerosole als Leiter sprühen, sie brauchen eine Atmosphäre, die leitfähig ist, und an den Löchern nicht.  Aus diesem Grund verwenden sie so viele Metalle beim Sprühen, Schwermetalle wie Barium und Strontium und Aluminium, das kein Schwermetall ist, aber alle für elektromagnetische Wellen leitfähig sind.  Vor kurzem bin ich auf die Suche nach einer Frau namens Schmitt gekommen, die in Venezuela lebt.  Sie analysierte diese Sprühungen, um vor dem Kosmos zu schützen, so etwas wie einen Faradayschen Käfig, der eine Art Gitter um die Erde herum erzeugt, um sie vor eindringender Strahlung zu schützen, und das hat auch mit dem Abbau der Ozonschicht zu tun. Die Ozonschicht ist eigentlich die zentrale Frage, die für uns ein Alarm sein muss, denn das ist jetzt die Stunde der Wahrheit.  Wenn wir nicht in der Lage sind, zu verhindern, dass diese Dinge passieren, dass diese Zerstörung geschieht, werden wir in 20 oder 30 Jahren aussterben.

ST: Aber die offizielle Geschichte, die niemand erzählt, spricht über den Ozonabbau.

CvW: Nein. Letztes Jahr gab es einen Alarm und es gab einen Kollegen in den USA, Marvin Herndon, der zusammen mit seinen Kollegen über diese Frage recherchierte und sie veröffentlichte. Er bewies, dass der Abbau der Ozonschicht dazu führt, dass giftige Strahlung auf die Erde gelangt. Und er fand heraus, dass die NASA, die North American Space Agency, bereits 2007 zum gleichen Ergebnis gekommen war.  Und sie haben nichts getan.  Sie wussten es schon damals, aber sie haben nichts getan, weil das Militär denkt, dass es alles tun kann, was es will.  Wenn sie es brauchen, würden sie eine neue Ozonschicht erfinden. Das ist es, was sie denken.  Sie denken, sie haben….

ST: Eine technische Lösung?

CvW: Ja, und sie denken, dass sie tun können, was sie wollen, und verhindern, dass etwas passiert. Aber nach all diesen nuklearen Explosionen in der Atmosphäre und in der Ionosphäre und in den Van-Allen-Gürteln, die Teile des Magnetfeldes der Erde zerstörten, konnten sie weder das Magnetfeld noch die Atmosphäre ersetzen oder heilen. Sie konnten nichts dagegen tun. Sie haben es zerstört und es ist zerstört. Dies ist auch einer der Gründe für Wetteränderungen.  Es gibt also viele sehr komplexe Gründe, warum die Dinge passieren.  So können Sie beispielsweise sogar elektromagnetische Wellen von den ionosphärischen Heizgeräten nutzen, um den Strahlstrom zu bewegen, der aus schnellen Winden besteht, die die Erde umgeben und eine Grenze zwischen heiß und kalt bilden.  Wenn man sie also nach Norden bewegt, hat man die Hitze aus dem Süden im Norden und wenn man sie nach Süden bewegt, hat man die Kälte aus der Arktis in der Mitte Europas….

ST: Sie beeinflussen stark das Klima und das Wetter.

CvW: Mit diesen Technologien kannst du fast alles machen, und du kannst die Dampfströme ändern, die die feuchten Ströme um die Erde sind.  Sie können z.B. Feuchtigkeit nach Arabien transportieren. Dies ist heute eines der größten Unternehmen, denn die Menschen dort brauchen Wasser und man kann das Wasser einfach von hier nach dort transportieren.  In der südarabischen Wüste fällt also sogar Schnee. Das ist alles Manipulation, Wettermanipulation, Klimamanipulation.  Niemand spricht darüber, aber es geschieht ständig. Und ein weiterer Effekt der metallhaltigen Atmosphäre ist, dass sie austrocknet, so dass wir zum Beispiel in Europa viel weniger Regen haben, der nichts mit einer Erwärmung oder CO2 zu tun hat.

ST: In Italien gibt es Dürre.

CVW: Italien trocknet aus, und dann gibt es Brände, die ebenfalls verursacht werden, nicht nur weil es trocken ist, sondern auch weil man Waffen mit direkter Energie und Laserwaffen hat. So können Sie diese Brände erzeugen, was in Portugal und Australien sowie in Kalifornien geschah. Sie haben nichts mit Waldbränden zu tun, und sie zerstören nicht die Pflanzen, aber sie zerstören die Gebäude. Es ist wie ein Krieg, der stattgefunden hat.  All diese Dinge werden als Folge der globalen Erwärmung und des CO2 diskutiert.  Das hat nichts damit zu tun.  Diese ganze CO2-Frage und die globale Erwärmung werden benutzt, um die Menschen von dem abzulenken, was wirklich passiert, so dass sie nicht sehen, was mit dem Planeten und der Atmosphäre und dem Wetter usw. geschehen ist, so dass sie sich das nicht ansehen würden, weil sie denken, dass es sich um die globale Erwärmung handelt.

ST: Leider müssen wir das Programm fast abschließen, aber ich möchte Sie noch einmal etwas fragen.  Am 23. und 26. Mai stehen die Europawahlen an. Was können wir als Europäer tun, um die Klimatechnik und alle damit verbundenen Risiken auf die Wahlagenda zu setzen, denn wir erwarten von den europäischen Institutionen, dass sie die 300 Millionen Bürger vor den Risiken dieser extrem gefährlichen Technologien schützen. Was können wir tun?

CvW: Was wir getan haben, haben wir den Menschen mitgeteilt. Wir sind gerade dabei, ein Buch zu veröffentlichen.  Es wird „Global Warning“ genannt, nicht Erwärmung, sondern Warnung.  Es wird bald erscheinen.  Zehn Frauen erklären ihre Forschung über das, worüber wir jetzt sprechen, und das wird von Talma Studies International in Dublin veröffentlicht.  Also, ich kann es empfehlen.  Das Problem ist, dass die Menschen nichts von dem wissen, was um sie herum passiert, und dass sie nicht informiert werden, selbst wenn dies möglich ist. Das Buch von Rosalie Bertell gibt es in der 4. Auflage in deutscher Sprache, es gibt es in Italienisch, Französisch und Spanisch. Jeder kann es lesen und viele Leute haben jetzt die 4. Auflage bestellt, sie wurde 15.000 Mal gedruckt. Jemand hätte es lesen sollen, aber die Leute sprechen nicht darüber. Die Parteien, die sich zur Wahl stellen, haben damit nichts zu tun.  Die Grünen sollten an dieser Frage am meisten interessiert sein, aber das sind sie nicht.

Wir müssen hinter die Agenda zum Klimawandel schauen. Es muss jemanden geben, der will, dass die Menschen abgelenkt werden, dass sie sich um andere Themen kümmern.

Sie haben die gesamte Smart City und 5G Bewegung, die Technisierung der Gesellschaft und eine Art Politik der kontrollierten Reduzierung von Produktion und Konsum.  Es ist wie die Entvölkerungsagenda bestimmter Personen, die damit zusammenhängt.

Ich denke, dass es andere politische Pläne gibt, die Neue Weltordnung und die Interessen dahinter.

CO2 ist nur der Sündenbock, um zu verhindern, dass die Menschen sie ansehen.

Die Grünen zum Beispiel sind in diese Pläne für eine so genannte „grüne“ Wirtschaft voll eingebunden, aber das ist nicht der Fall.  Es handelt sich nicht um eine grüne Wirtschaft.  Es ist eine waffenfähige Wirtschaft, die sich uns nähert.

Ich sehe die Linke nicht, sie hat kein Interesse an der ganzen Frage, weil sie sich um Fortschritt und Entwicklung sorgt, um es so zu sagen.  Du brauchst eine Kritik an diesen Technologien.  Ich nenne es militärische Alchemie, was wir jetzt haben.  Aber die Linke ist daran nicht interessiert und die anderen Parteien jedenfalls überhaupt nicht.  Ich weiß also nicht, wer aus der Sicht der Parteien interessiert sein wird.  Menschen sind nicht informiert und sie werden nicht informiert und Menschen, die darüber sprechen, werden als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, etc. Wie kommt man dazu, um sich zu ändern, den Wandel vom Glauben an diese Ideologien von oben, um zu sehen, was in der Realität geschieht? Wie können Menschen wie diese Greta und die Jugendlichen über die Realität informiert werden? Sie sollten wissen, was wirklich vor sich geht und nicht, was weitergehen soll.  Das ist das Problem. Deshalb habe ich den Brief an Greta Thunberg geschrieben, um sie zu informieren, und wie ich weiß, hat sie sogar letztendlich erkannt, dass es ein militärisches Problem gibt, aber nicht das, das wir hier diskutieren, das des militärischen Geo-Engineerings.

ST: Hat sie dir geantwortet?

CvW: Nein, natürlich nicht.  Weil es eine große Bewegung hinter ihr gibt, ist die CO2-Bewegung natürlich hinter ihr. Es gab Pläne: Schon vor 7 Jahren wurde darüber diskutiert, wie man die Jugendlichen mobilisieren kann.  Dies ist nicht nur ein Projekt der Menschen, sondern eine organisierte Kampagne der anderen Seite.

ST: Claudia, wir müssen leider anhalten, aber wir werden dein Buch präsentieren, wenn es herauskommt, und vielleicht können wir das Buch von Rosalie Bertell noch einmal präsentieren, weil es unsere Aufgabe ist, die Menschen zu informieren.  Wir tun alles, was wir können, um die Menschen zu informieren.

CvW: Vielleicht kannst du es für Italien und die Niederlande übersetzen.

ST: Ja, leider muss ich leider aufhören, aber ich danke dir sehr, dass du heute Abend bei uns bist, und ich hoffe, wieder mit dir zu sprechen.

CvW: Danke. Auf Wiedersehen.

*

Transkription von Linda Leblanc, mit formalen Korrekturen des Interviews vom 9. April 2019.

Quellen

Rosalie Bertell: Kriegswaffe Planet Erde, 4. Auflage, Gelnhausen 2019, J.K. Fischer

——: Pianeta Terra. L´ultima arma di Guerra, Triest 2018, Asterios

____: Planeta tierrra: La nueva guerra, Guadalajara 2018, La casa del mago.

____: La Planète Terre, ultime arme de guerre, Tome 1, Paris 2018, Talma Studios

Michel Chossudovsky: https://www.globalresearch.ca/does-the-us-military-own-the-weather-weaponizing-the-weather-as-an-instrument-of-modern-warfare/5608728

Claudia von Werlhof (Hrsg.): Globale Warnung! Geo-Engineering zerstört unseren Planeten, Dublin 2019, Talma Studios International (in Kürze)

www.pbme-online.org, Info-Briefe

Die ursprüngliche Quelle dieses Artikels ist Global Research.

Wo finden wir wissenschaftliche Beweise dafür, denn die Mainstream-Informationen sagen uns jeden Tag, dass die Klimastörung auf CO2 zurückzuführen ist?

1.    Bereits vor rund 30 Jahren forderten Umweltschützer eine drastische Reduzierung der Luftschadstoffe, insbesondere der grenzüberschreitenden Luftschadstoffe wie SOx, NOx und toxische Aerosole. Die heutige Erzählung hat sich völlig verändert. Wir scheinen nur über die globale Erwärmung besorgt zu sein. Was bedeutet das? Dass Luftschadstoffe nicht mehr gefährlich sind?

 2.    Bereits vor etwa 30 Jahren haben wir gewarnt, dass die schützende Ozonschicht abgebaut wurde. Heutzutage scheinen wir uns nicht mehr um den Abbau der Ozonschicht in der Stratosphäre zu kümmern. Wie könnte man das erklären?

3.    Es scheint, dass Computermodelle, die eine katastrophale globale Erwärmung in den kommenden Jahren vorhersagen, parametrisiert werden. Die Risiken, das Ergebnis dieser mathematischen Modelle zu gestalten, sind hoch. Was kannst du dazu sagen?

4.    Zwei Drittel der Erde sind von Ozeanen bedeckt, warum messen wir nicht die Temperatur der Ozeane, um die so genannte globale Erwärmung zu verstehen? Ist die Temperatur des Pazifiks heute wirklich viel wärmer als vor der industriellen Revolution? Wir wissen, dass das gesamte Klima auf der Erde vom Verhalten der Ozeane, insbesondere des Pazifiks, abhängt. Wie können wir mit wissenschaftlichen Erkenntnissen beweisen, dass die von den Industrieländern verursachte Verschmutzung weltweit viel effektiver ist als das Verhalten der Ozeane?

5.    Du hast die Werke von Rosalie Bertell studiert. Was sind die wichtigsten Erkenntnisse und Aussagen von ihr?

6.    Die Klimatechnik ist eine potenzielle Klimawaffe, die weltweit eingesetzt werden kann. Warum ist Europa überhaupt nicht um dieses Risiko besorgt? Warum gibt es praktisch keine öffentliche Debatte zu diesem Thema?

7.    Was sind ionosphärische Heizgeräte? Was wissen wir über die durchgeführten Experimente, die ein riesiges Energiebündel in die Ionosphäre in 60 km Höhe leiten? Warum fehlt die öffentliche Debatte zu diesem Thema völlig? Was unternimmt Europa, um diese Art von gefährlichen Experimenten, die auf unserem Kontinent durchgeführt werden, zu überwachen?

8.    23. bis 26. Mai Die Europawahlen kommen. Was können wir als Europäer tun, um die Klimatechnik und alle damit verbundenen Risiken auf die Wahlagenda zu setzen, denn wir erwarten von den europäischen Institutionen, dass sie 300 Millionen Bürger vor den Risiken dieser extrem gefährlichen Technologien schützen.

Hier der Link zum Interview mit Prof. Claudia Von Werlhof


Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona Narrativ entlarvt – mit Prof. Dolores Cahill

Facebook und youtube haben das Interview zwischen Dave von Computing Forever und Prof. Dolores Cahill zensiert und gelöscht. Schaut erst hier auf Bitchute das Video von Dave wo er uns den Zensur-Vorgang erklärt. Danach das eigentliche Video hier Notes: Dolores Cahill wurde vom ausserparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss in Sitzung 8 angehört.Webseite: Die

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

5G Technologie

Report by Wir befinden uns mitten in der Einführung der 5G-Funktechnologie, und die Politiker müssen sich noch mit Sicherheitsbedenken befassen. in der Schweiz haben einige westschweizer Kantone den Ausbau auf 5G gestoppt, die Swisscom futiert sich jedoch darum (siehe hier) Es ist eines von vielen Beispielen, das zeigt, wie grosse Unternehmen die Politik vollständig kontrollieren. Die 5G Wireless-Technologie ist die „dümmste Idee in der Weltgeschichte“.Nach Angaben von Professor Martin L. Pall, der Washington State University Biochemie, Medical Science Report by Arjun Walia Global Research, April 25, 2019 Collective Evolution 19 February 2019 We are in the midst of a 5G

Read More »
Danielum

John Lennon mit 80: Ein Mann gegen das „Monster“ Deep State

„Man darf nicht vergessen, Establishment, es ist nur ein Name für das Böse. Dem Monster ist es egal, ob es alle Studenten tötet oder ob es eine Revolution gibt. Es denkt nicht logisch, es ist außer Kontrolle geraten.“ – John Lennon (1969) John Lennon, geboren vor 80 Jahren am 9. Oktober 1940, war ein Musikgenie und eine Ikone der Popkultur. Er war auch ein lautstarker Friedensprotestler und Antikriegsaktivist und ein öffentlichkeitswirksames Beispiel dafür, wie weit der Tiefe Staat gehen wird, um diejenigen zu verfolgen, die es wagen, seine Autorität herauszufordern. Lange bevor Julian Assange, Edward Snowden und Chelsea Manning gegeisselt

Read More »

Eine Wahrheit

„Wie werden politische Debatten gesteuert?“ – Methoden, Wirkung und Hintergründe. Ein Vortrag von Prof. Dr. Rainer Mausfeld für die ÖDP München.   Prof. Dr. Rainer Mausfeld bietet einen Einblick in die wirkliche Verwaltung unserer Demokratie und zeigt auf, wie mit den Techniken des Meinungsmanagements die Bürger in Gleichgültigkeit und der Illusion des Informiertseins gehalten wird. Dabei stellt er sich u.a. folgenden Fragen: Mit welchen subtilen Methoden arbeiten Parteien und Lobbyverbände? Wie und in welchem Ausmaß werden wir bereits heute manipuliert? Welche Rolle spielen die Medien? teilen: Telegram Email

Read More »