Medienmanipulation

Wie funktioniert Astroturfing und Manipulation von Medienbotschaften

Sharyl Attkisson ist eine investigative Journalistin mit Sitz in Washington D.C. Sie schreibt derzeit ein Buch mit dem Titel Stonewalled (Harper Collins), das sich mit den unsichtbaren Einflüssen von Unternehmen und besonderen Interessen auf die Informationen und ihre Bilder befasst, die die Öffentlichkeit jeden Tag in den Nachrichten und anderswo erhält. Zwanzig Jahre lang (bis März 2014) war Attkisson Korrespondent für CBS News. Im Jahr 2013 erhielt sie einen Emmy Award for Outstanding Investigative Journalism für ihre Berichterstattung über „The Business of Congress“, zu der auch eine verdeckte Untersuchung über Fundraising durch republikanische Neulinge gehörte.

Sharyl Attkisson erhielt 2013 auch Emmy-Nominierungen für Benghazi: Sterben für Sicherheit und grüne Energie wird rot. Zusätzlich erhielt Attkisson für ihren Bericht einen 2013 Daytime Emmy Award als Teil der Teilnahme des CBS Sunday Morning Teams am Outstanding Morning Program: „Washington Lobbying: K-Street hinter geschlossenen Türen.“ Im September 2012 erhielt Attkisson auch einen Emmy für Ostanding Investigative Journalism für den „Gunwalker“: Schnelle und wütende“ Geschichte. Sie erhielt den RTNDA Edward R. Murrow Award for Excellence in Investigative Reporting für die gleiche Geschichte. Attkisson erhielt 2009 einen Investigative Emmy Award für ihre exklusiven Untersuchungen zu TARP und der Bankenrettung. Für ihre Serie von exklusiven Berichten über Misswirtschaft beim Roten Kreuz erhielt sie 2002 den Investigative Emmy Award.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona Narrativ entlarvt – mit Prof. Dolores Cahill

Facebook und youtube haben das Interview zwischen Dave von Computing Forever und Prof. Dolores Cahill zensiert und gelöscht. Schaut erst hier auf Bitchute das Video von Dave wo er uns den Zensur-Vorgang erklärt. Danach das eigentliche Video hier Notes: Dolores Cahill wurde vom ausserparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss in Sitzung 8 angehört.Webseite: Die

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Schweizer Waffenschande

Der Ständerat gibt grünes Licht für Kriegsmaterialexporte in Bürgerkriegsländer. Damit leistet die Schweiz Beihilfe zu Menschenrechtsverletzungen. Eine riesengrosse Sauerei! „Würden auf den Kaufpreis jeder Waffe 2 Witwen-, 8 Waisenrenten und die Kosten der chirurgischen Wiederherstellung 16 Verletzter und der Unterbringung und Fürsorge für 32 Flüchtlinge während 4 Jahren draufgeschlagen, nähme ein grosser Teil des derzeitigen Wahnsinns ein jähes Ende.“ teilen: Telegram Email

Read More »

Sans Forgetica

Sans Forgetica wurde unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Janneke Blijlevens und Dr. Jo Peryman vom RMIT’s Behavioural Business Lab entwickelt. Die Schrift arbeitet nach psychologischen Prinzipien, verschmolzen mit dem Schriftdesign, um eine Bedingung zu schaffen, die als „wünschenswerte Schwierigkeit“ bekannt ist. Eine wünschenswerte Schwierigkeit ist die Behinderung eines Lernprozesses, der einen erheblichen, aber wünschenswerten Aufwand erfordert und somit die Aufbewahrung und den Abruf von Informationen verbessert (im Falle von Sans Forgetica). Im Gegensatz zu herkömmlichen Schriften führt die visuelle Unterscheidungskraft von Sans Forgetica dazu, dass die Leser länger bei der Arbeit verweilen. Jedes Wort, welches dem Gehirn mehr Zeit

Read More »
Danielum

Das Wahrheitsministerium

Ersterschienen im Rubikon am 20.5. von Bertram Burian Schon lange vor der „Corona-Pandemie“ forcierte die WHO vorgeblich zur Bekämpfung einer „Infodemie“ die globale Zensur. Es herrscht Pressefreiheit, und eine Zensur findet nicht statt. So dachten jedenfalls die meisten von uns. Unter den Bedingungen einer offenen und freien Gesellschaft gibt es nur eine plausible Erklärung dafür, wenn quer durch alle Parteien und Medien das Gleiche gepredigt wird – zum Beispiel Covid-19 sei höchst gefährlich. Die meisten halten diese „Informationen“ also für wahr. Das Vertrauen der Bevölkerung, das früher zumindest teilweise berechtigt schien, lässt sich jedoch trefflich missbrauchen, wenn ein globaler Generalangriff

Read More »