Bordeaux: Gilets Jaunes Acte XXV

Die Militarisierung der französischen Sicherheitskräfte – Vanessa Beeley hat nachgefragt.

Vanessa Beeley hat mit einem französischen Polizisten während der Acte XXV der #GiletsJaunes-Proteste am 5.5. gesprochen.

Hier ihr Bericht:

25 Wochen staatlich sanktionierte Gewalt und Brutalität. Glücklicherweise war der gestrige Tag relativ ruhig und endete ohne grössere Spannungen, obwohl wir gegen 18.00 Uhr gegangen sind, und ich nicht für etwas sprechen kann, das danach aufflammte.

Ich: Könntest du mir sagen, ob du jemanden siehst, der unter diesen Leuten gewalttätig ist (wenn du über die Demonstranten sprichst, die um uns herum kreisten)?

Cop: Nein, sie sind friedlich.

Ich: Also, warum solltest du sie angreifen? Warum unverhältnismässige Gewalt gegen ältere Menschen, Behinderte, Kinder und wehrlose Zivilisten anwenden, wenn sie eindeutig gewaltfrei sind?

Cop: Welche Wahl haben wir?

Ich: Es tut mir leid, ich verstehe deine Frage nicht. Wir sind alle Menschen, warum zielst du ohne Provokation gewaltsam auf einen anderen Menschen ab, nur weil dir das gesagt wird?

Cop: Sie sind jetzt gewaltlos, aber irgendwann wird einer von ihnen einen Kampf beginnen und wir müssen reagieren.

 Ich: „Sie werden einen Kampf beginnen“ – mit ihren Fäusten? Mit ihrem Regenschirm? Sie verwenden Knüppel. LBD-Trägerraketen, Granaten, man vergast sie und versucht, sie zu ertränken. Wie verhält es sich damit?

Cop: Was sollen wir deiner Meinung nach tun? Wenn wir angegriffen werden?

Ich: Ich wiederhole, wer in dieser Menge würde dich körperlich angreifen? Deine Anwesenheit ist bedrohlich. Du bist bewaffnet, sie sind es nicht.

Polizist: Die Polizei hat nie gewalttätige, unprovozierte Angriffe auf das Volk verübt.

Ich: Wirklich? Erklären Sie also bitte die grosse Anzahl von Menschen, die Sie geblendet, verstümmelt, vergast haben.

Cop: Ich will nicht mehr mit dir reden.

**** Es ist erwähnenswert, dass die Mehrheit der weiblichen Polizistinnen maskiert war. Es gab eine Reihe von scheinbar privaten Sicherheitsbeamten unter den Streitkräften auf den Strassen, die jeden Ausgang entlang unserer Route blockierten.

Die meisten trugen eine alarmierende Reihe von Waffen.

Der Polizist, mit dem ich sprach, hatte seine Hand auf seinem Gasspraybehälter, während er mit mir sprach. Er weigerte sich, Menschen, darunter zwei ältere Damen, hinter sich und auf die Seitenstrasse zu lassen. Während ich sprach, filmte mich ein anderer Polizist.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Eine vermeidbare Tragödie

Syrien-Konflikt Wie aus den demokratischen Protesten ein gnadenloser Krieg werden konnte, in dem jeder gegen jeden kämpft In Aleppo ist der Krieg zwar vorbei – eine Zukunft ist für viele dennoch nicht erkennbar Foto: Pablo Tosco/AFP/Getty Images Irgendwann wird die Geschichte des Syrien-Krieges neu geschrieben werden. Und nicht mehr viel mit der heutigen Berichterstattung gemein haben. Das syrische Drama lief in drei Akten ab. Der erste Akt spielte im Frühjahr 2011. Junge Syrer demonstrierten monatelang gegen die Regierung. Das war legitim. Ich habe in Homs selbst an Demonstrationen teilgenommen. Die Reaktion der syrischen Sicherheitskräfte war unverhältnismäßig und kontraproduktiv. Im zweiten

Read More »

Illegale Kriege

Zu seiner aktuellen Buchvorstellung folgte der Schweizer Historiker und Publizist der Einladung zu den „Bautzener Gesprächen“. In einem zweistündigen Vortrag teilt er seine Analysen zu vergangenen und aktuellen illegalen Kriegseinsätzen durch die NATO und gibt Einblicke in sein neues Buch „Illegale Kriege“ (2016). Veranstaltet wurde dieser Abend von dem „Bautzener Frieden“, der Bürgerbewegung „Wir Sind Deutschland“ und von Hentschke Bau GmbH, einem mittelständischen Unternehmen in Bautzen. Die technische Realisation übernahm die KULTURPRODUKTION Marco Grüttner. Der Einladung in das Hotel Residence folgten etwa 300 aufgeschlossene Bürger aus Bautzen und Umgebung. Wir bitten um die Verbreitung dieses Mitschnitts – CC Creative Commons

Read More »
Danielum

Erkenne die Manipulatoren in deinem eigenen Leben: Notizen vom Rand der Erzählmatrix

Ein bemerkenswerter Beitrag von der klugen Caitlin Johnson. Die Englische Originalversion gibts hier: [LINK] Die wirkliche Basiswährung unserer Welt ist nicht Gold, noch bürokratische Anordnung oder gar militärische Macht. Die wirkliche zugrunde liegende Währung unserer Welt ist die Erzählung und die Fähigkeit, sie zu kontrollieren. Alles läuft immer auf diese eine reale Währung hinaus. Wenn man sich anschaut, was all diese Think Tanks, NGOs, Medien undGrant Making Networks, in die Milliardäre ihr Geld stecken, tatsächlich tun, läuft es letztlich darauf hinaus, die dominierenden Geschichten zu kontrollieren, die die Menschen über das, was in ihrer Welt passiert, erzählen. Wenn Sie verstehen

Read More »