Traum und Wirklichkeit

Widerstand zu leisten bedeutet, von einer besseren Welt zu träumen. Und zu träumen bedeutet zu leben.

Bild: Caitlin Johnstone

Die Mutigsten der Mutigen haben nie nur für ihre eigenen Länder und Kulturen gekämpft; sie haben für die ganze Menschheit gekämpft. Sie waren und sind das, was man leicht als „intuitive Internationalisten“ bezeichnen könnte.

Julian Assange, ein australischer Computerexperte, Denker und Humanist, hatte sich für eine neue und weitgehend unerprobte Form des Kampfes entschieden: Er entfesselte ein ganzes Bataillon von Briefen und Wörtern, Hunderttausende von Dokumenten, gegen den Werte Westen. Er durchforschte Datenbanken, in denen die Beweise für die grausamsten Verbrechen gespeichert sind, die der Westen seit Jahren und Jahrzehnten begeht. Toxische Geheimnisse wurden enthüllt; Wahrheiten enthüllt. Denjenigen, die in Stille gelitten haben, wurden endlich Gesicht und Würde zurückgegeben.

Julian Assange war ein „Kommandant“ eines kleinen Teams von engagierten Experten und Aktivisten. Ich traf einige von ihnen und war sehr beeindruckt. Aber egal wie klein die Zahl der Mitarbeiter auch sein mag, dieses Team hat es geschafft, die Welt zu verändern oder zumindest der westlichen Öffentlichkeit die Möglichkeit zu geben, sie zu kennen und somit zu handeln.

Nach WikiLeaks hat niemand in New York, Berlin, London oder Paris das Recht zu sagen: „Wir wussten es nicht“. Wenn sie es jetzt nicht wissen, dann deshalb, weil sie beschlossen haben, es nicht wissen zu wollen, opportunistisch und zynisch.

Julian Assange und seine Kameraden veröffentlichten alles, was der Westen dem afghanischen Volk, aber auch denjenigen, die unter Neokolonialismus und Imperialismus litten, im gesamten Nahen Osten, in Afrika, Asien und Lateinamerika an Leid zufügte.

Was halten die Kritiker von Wikileaks gegen Herrn Assange? Dass die Spitzel und die Agenten des Westreichs ‚entblößt‘ wurden? Wird von der Welt erwartet, dass sie Mitleid mit ihnen hat? Sollen Dutzende von Millionen von Opfern vergessen werden, nur damit sich die Mitglieder des westlichen Geheimdienstes und ihre Lakaien sicher und geschützt fühlen können?

*

Wenige Tage vor Drucklegung dieses Essays wurde Julian Assange zynisch von einem Land verraten, das früher von einer sozialistischen Regierung regiert wurde und ihm politisches Asyl und Staatsbürgerschaft gab. Sein jetziger Herrscher, Lenin Moreno, wird von der Geschichte extrem hart beurteilt werden: Er wird als ein Mann in Erinnerung bleiben, der mit dem Abbau der sozialistischen Struktur Ecuadors begonnen hat und der dann buchstäblich (an die verdrehte britische und US-amerikanische Justiz) den Mann verkauft hat, der bereits mehr als sein Leben für die Wahrheit und das Überleben unseres Planeten geopfert hat.

Als die Metropolitan Police Julian Assange von der ecuadorianischen Botschaft in London in einen Van schleppte, konnte die ganze Welt einen Blick auf die nackte Essenz des westlichen Regimes werfen; das Regime in Aktion – repressiv, brandig, mörderisch und rachsüchtig.

Aber wir sollten nicht vergessen: Das Regime tut es nicht, weil es selbstbewusst und stark ist. Es ist eigentlich verängstigt. Es ist in Panik. Es verliert. Und es ist mörderisch, wo immer es sich „verwundbar“ fühlt, das heißt, überall auf der Welt.

Warum? Denn die Millionen auf allen Kontinenten wachen auf, bereit, sich dem westlichen Terror zu stellen, bereit, ihn zu bekämpfen, wenn es keinen anderen Weg gibt.

Weil sie jetzt die Wahrheit kennen. Weil die Realität nicht verborgen bleiben kann; die Brutalität der westlichen globalen Diktate ist etwas, das niemand mehr leugnen kann. Dank der neuen Medien in Ländern, die es geschafft haben, sich vom westlichen Einfluss zu befreien. Und natürlich dank Helden wie Julian Assange und seinen Kameraden.

*

Julian Assange ist nicht gefallen. Er wurde erstochen, verraten. Aber er ist hier, er ist lebendig, bei uns; bei den Millionen von Menschen, die ihn unterstützen, ihn bewundern und ihm für seine Ehrlichkeit, seinen Mut und seine Integrität dankbar sind.

Er konfrontierte das gesamte Imperium, die mächtigste, bösartigste, zerstörerischste und brutalste Macht der Welt. Und er schaffte es, seine Geheimorganisationen zu schädigen, indem er einige der Pläne verdarb und so Leben rettete.

All dies kann als Sieg betrachtet werden. Nicht der endgültige Sieg, aber trotzdem ein Sieg.

Durch die Verhaftung von Assange zeigte das Imperium seine Schwäche. Indem sie ihn von der Botschaft in einen Polizeiwagen geschleppt hat, hat sie zugegeben, dass sie bereits begonnen hat, ihr eigenes Trauerkleid zu nähen.

Quelle: Off Guardian – von Andre Vltchek

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Nordstream 2: Wer war es und was sind die Konsequenzen

ES WAR EINE ATOMBOMBE: Dr sc nat ETH Hans-Benjamin Braun: Der Anschlag auf Nord Streamerläutert der hochdotierte Schweizer Physiker, die hochbrisanten Resultate seiner wissenschaftlichen Arbeit zu den Anschlägen auf die Nordstream Pipelines. Es war ohne Zweifel ein atomarer Angriff. Die geopolitische Brisanz dieser Arbeit ist enorm. Aber mach dir selber

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Verbrechen an unseren Kindern

Dr. Mike Yeadon im Interview bei Steve Bannon:„50-fach höhere Wahrscheinlichkeit für Kinder am Impfstoff, als am Virus zu sterben.“ Inklusive deutschem Untertitel. Zusätzlich das kluge Interview von Gunnar Kaiser mit Sven Böttcher teilen: Share on Telegram Share on Email

Read More »
Danielum

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

BlackBox – Das Verbrechen gegen die Menschlichkeit!Ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der durch einen ausgedehnten oder systematischen Angriff gegen eine Zivilbevölkerung gekennzeichnet ist. Die heute wichtigste vertragliche Rechtsquelle ist Artikel 7 des Römischen Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs. Die Strafbarkeit von Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist daneben auch völkergewohnheitsrechtlich anerkannt. Herr Prof. Dr. Stephan Hockerts erklärt in einer Podiumsdiskussion, die Corona Impfung und die daraus entstehenden Gefahren dieser politisch motivierten lebensgefährlichen Menschenversuche.Hier gehts zum Video der Podiumsdisskussion von CWL Wir wissen nicht, wie’s funktioniert!Wir wissen nicht, wie die Nebenwirkungen sein könnten!Wir wissen nicht, wo es funktioniert!Wir wissen nicht, ob’s jemals aufhört zu

Read More »
Alternative Information