Was uns bewegt

Die Rubikon-Mutredaktion startet eine Leseraktion.

Das Resultat der Aktion sind sensibel von der Fotografin Kieran E. Scott festgehaltene Portraits von den unterschiedlichsten Personen: bekannt und unbekannt, schwarz und weiß, arm und reich. Die Antworten waren, so steht es in der Buchbeschreibung, „ebenso erschütternd und berührend wie kämpferisch und versöhnlich. In jedem Fall aber stellen sie dabei unser Denken auf den Kopf, ermöglichen einen unerwarteten Perspektivwechsel und eröffnen einen Blick auf die Welt, wie wir sie bisher nicht gesehen haben.“

Das Buch wurde Basis einer Ausstellung, die vom 26. November bis zum 14. Dezember dieses Jahres an der TU München zu sehen ist. Die Fragen, die den Frauen gestellt wurden, waren immer dieselben:

  1. Was ist Ihnen wirklich wichtig?
  2. Was macht Sie glücklich?
  3. Was empfinden Sie als tiefstes Leid?
  4. Was würden Sie in der Welt verändern, wenn Sie könnten?
  5. Wählen Sie ein Wort, das Sie beschreibt.

Als Beispiel die Antworten der Fotojournalistin, Filmemacherin und Autorin Julia Leeb und der Musikerin Kimbra:

Was empfinden Sie als tiefstes Leid?

„Negative Einstellungen und Zerstörungswut. Die beschränken sich nicht auf Kriege, sie existieren in jedem von uns und haben das Potential, uns zu zerstören. Der Mensch kann sehr aggressiv mit sich umgehen, was ihn zu Selbstzweifeln treibt und am Ende zu Selbstsucht. Aber es ist wichtig, dass wir diesen Gefühlen nicht nachgeben. Ich habe einmal in einem Buch gelesen, in dem eine Frau davon erzählt, wie sie vorm Spiegel stand und ihre innere Stimme analysiert hat. Sie stellte fest, dass kein Widersacher je so böse mit ihr geredet hatte, wie sie mit sich (…).“ – Julia Leeb.

Was würden Sie in der Welt verändern, wenn Sie könnten?

„Mich selbst. Das ist das Einzige, von dem ich sagen kann, dass es in meiner Macht stünde. Zu meinen, man kann die ganze Welt verändern, führt schnell zur Desillusionierung — es ist so viel! Also muss ich mich fragen: Wie kann ich ein besserer Mensch werden, ein gütigerer oder ein liebenswerterer Mensch? Und als Musikerin habe ich das Gefühl, etwas zu bewegen, denn Musik hat die Macht, die ganze Welt zu erneuern“ — Kimbra.

Die Mutredaktion des Rubikon wollen dieselben Fragen an ihre Leser stellen. Nicht nur die Frauen sind angesprochen — auch die Männer werden eingeladen, auf diese Fragen zu antworten! Wenn Sie oder andere Menschen sich für das Projekt interessieren und sich inspiriert fühlen, bitte:

Schicken Sie die möglichst kurz gehaltenen Antworten bis zum 15. Dezember an Rubikon an das Team der Mutmach-Redaktion unter mut@rubikon.news. Sie werden Anfang des Jahres 2019 in einem speziellen Beitrag veröffentlicht — wir sind sehr gespannt!


Quellen und Anmerkungen:

(1) Blackwell, Geoff; Hobday, Ruth; Scott, Kieran E.: „200 Frauen: Was uns bewegt — Frauen, die den Blick auf unsere Welt verändern“, Elisabeth Sandmann-Verlag 2017

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Ziviler Ungehorsam

Recent Posts

Mehr Artikel

Den Klassenkampf brutal bekämpfen

<satire>Diese sturen Franzosen. Sie haben den besten Präsidenten, den man sich vorstellen kann, und sie wollen ihn loswerden. Ist er nicht der Schönste – im Vergleich zu Hollande oder Sarkozy. Er ist gebildet, kultiviert, hat viel Charme. Die älteren Damen lieben ihn, die älteren Herren auch. Sogar die Feministinnen finden ihn cool, da er als junger, extrem attraktiver talentierter junger Mann ultramodern ist, er der eine wesentlich ältere Frau heiratet. Und er kann die Menschen wirklich um den Finger wickeln. Unverständlich, warum das nun nicht mehr klappt. Bei seiner Fernsehansprache an die Gelbwesten hat er sich soviel Mühe gegeben. Brigitte

Read More »

Aktuelle Situation in Syrien

Gesamte Pressekonferenz bei den Vereinten Nationen vom 9.Dez.2016. Gegen Propaganda und Regimewechsel, für Frieden und nationale Souveränität. Die Ständige Vertretung der Syrischen Arabischen Republik bei den Vereinten Nationen. Panel: Dr. Bahman Azad, Mitglied des Koordinationsausschusses für die „Hands Off Syria and Organization Secretary of US Peace Council“ und Eva Bartlett, unabhängiger kanadischer Journalist.   Quelle: Hands Off Syria Die Kanadische Journalistin zerlegt in den UN in 2 Minuten die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Presse zu Syrien“>die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Presse zu Syrien   teilen: Telegram Email

Read More »
Danielum

Der perfide Plan des WEF

Nichts wird verborgen, alles ist sichtbar – man muss nur danach suchen.Wer jetzt noch nicht kapiert, dass Corona die Digitale Transformation ist und dass diese Digitalisierung die Ermordung des Menschen und der Schöpfung ist. Wer jetzt noch nicht begriffen hat was vor sich geht, dem ist nicht mehr zu helfen. Kulturstudio Jeder sollte sich diese öffentlich zugänglichen Quellen des World Economic Forum mal ansehen!Mit einem Klick Zugang zu den neuesten strategischen Trends, Forschungsergebnissen, Analysen und Daten. Das WEF Widget findet sich hier. Zur Studie Nanopartikel aus dem Jahr 2008! im Gehirn gehst hier: LINK Abstract: Der In-vivo-Transfer und die Expression

Read More »