Was uns bewegt

Die Rubikon-Mutredaktion startet eine Leseraktion.

Das Resultat der Aktion sind sensibel von der Fotografin Kieran E. Scott festgehaltene Portraits von den unterschiedlichsten Personen: bekannt und unbekannt, schwarz und weiß, arm und reich. Die Antworten waren, so steht es in der Buchbeschreibung, „ebenso erschütternd und berührend wie kämpferisch und versöhnlich. In jedem Fall aber stellen sie dabei unser Denken auf den Kopf, ermöglichen einen unerwarteten Perspektivwechsel und eröffnen einen Blick auf die Welt, wie wir sie bisher nicht gesehen haben.“

Das Buch wurde Basis einer Ausstellung, die vom 26. November bis zum 14. Dezember dieses Jahres an der TU München zu sehen ist. Die Fragen, die den Frauen gestellt wurden, waren immer dieselben:

  1. Was ist Ihnen wirklich wichtig?
  2. Was macht Sie glücklich?
  3. Was empfinden Sie als tiefstes Leid?
  4. Was würden Sie in der Welt verändern, wenn Sie könnten?
  5. Wählen Sie ein Wort, das Sie beschreibt.

Als Beispiel die Antworten der Fotojournalistin, Filmemacherin und Autorin Julia Leeb und der Musikerin Kimbra:

Was empfinden Sie als tiefstes Leid?

„Negative Einstellungen und Zerstörungswut. Die beschränken sich nicht auf Kriege, sie existieren in jedem von uns und haben das Potential, uns zu zerstören. Der Mensch kann sehr aggressiv mit sich umgehen, was ihn zu Selbstzweifeln treibt und am Ende zu Selbstsucht. Aber es ist wichtig, dass wir diesen Gefühlen nicht nachgeben. Ich habe einmal in einem Buch gelesen, in dem eine Frau davon erzählt, wie sie vorm Spiegel stand und ihre innere Stimme analysiert hat. Sie stellte fest, dass kein Widersacher je so böse mit ihr geredet hatte, wie sie mit sich (…).“ – Julia Leeb.

Was würden Sie in der Welt verändern, wenn Sie könnten?

„Mich selbst. Das ist das Einzige, von dem ich sagen kann, dass es in meiner Macht stünde. Zu meinen, man kann die ganze Welt verändern, führt schnell zur Desillusionierung — es ist so viel! Also muss ich mich fragen: Wie kann ich ein besserer Mensch werden, ein gütigerer oder ein liebenswerterer Mensch? Und als Musikerin habe ich das Gefühl, etwas zu bewegen, denn Musik hat die Macht, die ganze Welt zu erneuern“ — Kimbra.

Die Mutredaktion des Rubikon wollen dieselben Fragen an ihre Leser stellen. Nicht nur die Frauen sind angesprochen — auch die Männer werden eingeladen, auf diese Fragen zu antworten! Wenn Sie oder andere Menschen sich für das Projekt interessieren und sich inspiriert fühlen, bitte:

Schicken Sie die möglichst kurz gehaltenen Antworten bis zum 15. Dezember an Rubikon an das Team der Mutmach-Redaktion unter mut@rubikon.news. Sie werden Anfang des Jahres 2019 in einem speziellen Beitrag veröffentlicht — wir sind sehr gespannt!


Quellen und Anmerkungen:

(1) Blackwell, Geoff; Hobday, Ruth; Scott, Kieran E.: „200 Frauen: Was uns bewegt — Frauen, die den Blick auf unsere Welt verändern“, Elisabeth Sandmann-Verlag 2017

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Apokalyptik oder Untergang der Menschheit?

Der Rechtsanwalt Todd Callender wurde im Corona Ausschuss Anhörung #483 am 25.März 2022 an gehört. Er kennt sich in der Impfindustrie aus, hat selbst mit den Leuten zusammengearbeitet, die diesen Genozid jetzt durchführen. Der Inhalt, Zusammengefasst von Corona – Transition: Überhöhte Sterblichkeit im US-Militär Der Rechtsanwalt Todd Callender kennt sich in der

Dringender Appell von Dr. Robert Malone

„Als Vater und Großvater, empfehle ich ihnen NACHDRÜCKLICH Widerstand zu leisten und für den Schutz ihrer KINDER zu kämpfen.“ Dr. Malone ist Virologe und Erfinder der mRNA-Gen-Technologie.

Ist das Virus frei erfunden?

Labore in den USA können COVID-19 in einem von 1.500 positiven Tests nicht nachweisen!CDC wegen massiven Betrugs verklagt: Tests an 7 Universitäten von ALLEN untersuchten Personen ergaben, dass sie kein Covid, sondern nur Influenza A oder B hatten – EU-Statistiken: „Corona“ ist praktisch verschwunden, sogar unter der Sterblichkeit. Ein klinischer

Recent Posts

Corona Tribunal

Mehr Artikel

Die heuchlerische Debatte um Flüchtlingsrettung

Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfewerks [UNHCR] kamen alleine in den Jahren von 2015 bis 2018 über 14.000 Menschen auf der Flucht an den Südgrenzen der EU um. Die Heuchelei der Herrschenden wird auch an ihrer Reaktion auf rassistische, fremdenfeindliche und genuin rechtsextreme Gewalt deutlich: Der Fremdenhass wurde in einschlägigen Medien massenhaft verbreitet und dadurch noch verstärkt, die Rede war von „Schein- und Wirtschaftsasylanten“, von „Asylbetrügern und Sozialschmarotzern“. Der volksverpetzer hat am 2.Juli eine Anaylse zu Lampedusa, Lybien, und Waffenverkäufen publiziert und dabei 4 Fake News über Carola Rackete berichtigt.

Read More »

Schon gewusst?

Mainstream beteiligt sich mit Halbwahrheiten an der Schmutz-Kampagne gegen Greta Thunberg, der jungen Heldin der Klimaproteste der Schüler. – Nein, die Yacht ist nicht allein für Greta nach New York gesegelt. Sie hat den Atlantik im Rahmen der Vorbereitung auf eine Hochseeregatta überquert und hätte dies vermutlich früher oder später auch ohne den prominenten Passagier getan. Und ganz nebenbei hat sie auch noch eine Reihe wichtiger Sensoren an Bord, mit denen sie die Meeresforschung mit Daten über die noch immer zu wenig erforschten Ozeane beliefert.

Read More »

Einsichten eines Putinverstehers

Wladimir Putin ist Macho und Macher, Zar und Star, coole Sau und weiser Patriarch – der Alleskönner in der Champions League der Weltpolitik. Er angelt die dicksten Fische, reitet zu Pferd durch die Taiga, fliegt mit Kranichen im Ultraleichtflieger und steuert Düsenjets. Er betäubt den sibirischen Tiger mit einem gezielten Schuss, spielt Klavier, singt Fats Domino und kann Goethe rezitieren. Er ist sportgestählt und trägt den schwarzen Gürtel im Judo, ist Doktor der Rechtswissenschaft, Ex-Major des Geheimdiensts und Präsident des größten Flächenlands der Erde. Ohne Frage: ein Held – Putin ist Kult. Selbst Kritiker dieser selbstreferentiellen Herrscherinszenierung bekennen: Der Kerl

Read More »