Die Daten, die wir hinterlassen

Ich ging eine Strasse entlang, die ich tausend Mal überquert habe und hörte mir meine neueste Spotify-Playlist an, während ich die neuesten Tweets gecheckt habe.

Ich habe den elektrisch betriebenen TPF-Bus nicht gesehen, diese Dinger sind normalerweise ziemlich gross und laut.
Er sah mich auch nicht, ich hörte meine Knochen knacken und dann schwarz…..

Spiel beendet.

Wir reden nie wirklich darüber. Doch man sieht es überall in den Nachrichten, über unsere kleinen Bildschirme. Es ist kein freudiges Thema, das muss ich zugeben.

Der Tod umgibt uns, aber selten erleben wir ihn hautnah.

Mein Sohn im Café fragt sich wahrscheinlich, warum ich zu spät komme. Er versucht, mich anzurufen, bemerkt aber, dass ich mein Handy ausgeschaltet habe, was etwas seltsam ist, da wir mitten am Tag sind. Er schickte mir eine Whatsapp-Nachricht und wartete etwa 20 Minuten, bevor er ging, und dachte, dass ich vielleicht unser Meeting vergessen hätte.

Meine Tochter bekommt die Nachrichten zuerst aus dem Krankenhaus, genau eine halbe Stunde später. Ich habe immer meine ID bei mir und sie haben mein Tochter-Nummer in ihren Akten.

Es dauert ein oder zwei Tage, bis einige meiner engen Freunde bemerken, dass ich keine Anrufe und Nachrichten beantworte. Einigen von ihnen wird die Information gegeben, dass ich nicht mehr hier bin.

Schnell verbreitete sich die Nachricht über meine Facebook-Freunde, zuerst durch private Nachrichten und dann durch ein paar öffentliche Beiträge. Die Vorlieben auf meinen Profilbildern nehmen zu, ebenso wie die Anzahl der Kommentare. Auch wenn die meisten von ihnen nur ein einfaches „RIP“ sind, gibt es auch sehr berührende von Freunden, die ich lange Zeit nicht gesehen habe. Ich wünschte, ich könnte antworten und ihnen sagen, wie sehr ich sie alle liebe.

Ich schäme mich, weil ich in den letzten Wochen mehr Zeit mit der Arbeit verbracht habe, als mir die Zeit zu nehmen, die Leute zu sehen, die sich um mich kümmern. Ich schätze, es ist jetzt zu spät für Reue.

Meine Facebook-Wand zeigt ein Bild von mir auf einem lokalen Festival.
Ich erscheine immer wieder in der Rubrik „Leute, die du vielleicht kennst“.

Die Leute schauen sich immer noch meine Youtube-Tutorials an, lesen meine Medium-Posts und geben Likes für sie. Heute habe ich sogar neue Follower auf Instagram bekommen!

Sie werden wahrscheinlich die Kommentare zu meinem letzten Beitrag nicht bemerken…..

Ich erhalte immer wieder E-Mails von Kunden, einer von ihnen ist verärgert, weil er in der letzten Woche versucht hat, mich zu kontaktieren. Woher sollten sie das wissen?

Eine Versicherung wartet auf meine Antworten auf ihre Offerte. Die Bergführerin hat mir ein Whatsapp geschickt mit den Details für unsere nächste Hochtour.

Alle meine Dokumente, Rechnungen, Angebote, Flugtickets, Videos, Musikalben.

Drei Jahre lang E-Mails von fünf verschiedenen Adressen (zwei persönliche, drei für Nebenprojekte, die ich durchführte), die meisten davon sind auf meinem berührungsempfindlichen Handy.

Die Dateien befinden sich auf meinem Computer und auf 1Password, gesichert hinter zufällig generierten starken unknackbaren Passwörtern, die ich als Einzige kenne.

Meine X.000 Fotos, von alten bis zu neuen Projekten. Viele von ihnen warten darauf, verarbeitet zu werden. Ich wollte mein Portfolio diese Woche aktualisieren.

Mein Telefon ist gesperrt, es gibt vielleicht nur zwei Personen, die meinen Code kennen, aber werden sie darüber nachdenken, ihn meiner Familie zu geben?

Meine Kinder wollten unbedingt einen Abschiedsbrief auf meiner Facebook-Wand veröffentlichen.

Zu schade, dass ich Login-Genehmigungen (ein Zwei-Faktor-Authentifizierungssystem) aktiviert habe, so dass sie selbst mit dem richtigen Passwort keine Verbindung herstellen können.

Wenn ich nur vor hundert Jahren gestorben wäre, hätte ich Tonnen von Manuskriptnotizen und gedruckten Fotos hinterlassen. Mein ganzes Gedächtnis wäre physisch und meine Familie könnte es einsehen. Ich schätze, das würde ihnen sehr helfen, emotional.

Ich denke manchmal darüber nach, was passieren würde, wenn ich sterbe, aber ich habe mir nie die Zeit genommen, zu planen, wie meine Erinnerungen behandelt werden.

Der grösste Teil unseres Lebens ist jetzt virtuell und wird für immer in einem grossen, unzerbrechlichen Gewächshaus eingeschlossen sein. Du kannst das meiste davon durch das Äussere sehen, aber du kannst nichts im Inneren eingeben oder ändern.

Wenn Erinnerungen nach dem Tod das „Produkt“ und die Familie und enge Freunde die „Benutzer“ sind, dann tut es mir leid zu sagen, aber die Zugänglichkeit ist fast Null.

Wir haben so viele Tools, um unsere Gesundheit und Sport zu verwalten, unseren Schlaf zu überwachen, Beiträge im sozialen Netzwerk zu planen, unsere Passwörter zu sichern, coole Restaurants zu finden, neue Leute kennenzulernen, Artikel zu schreiben, Preise online zu vergleichen, Voice-Over zu machen, in alle Sprachen zu übersetzen, unsere Kalender zu synchronisieren, Steuerformulare auszufüllen, Essen von unserem Schreibtisch zu bestellen, ein Auto zu finden und unser Leben „einfacher“ zu machen.

Wir geben langsam alles an die Cloud weiter. Wir laden uns Stück für Stück hoch, aber wo ist unser Backup der digitalen Erinnerungen, die wir haben?

Etwas, das wir automatisch senden könnten, sobald unser Gehirn nicht mehr funktioniert, damit unsere Lieben einen anderen Weg haben, um zu trauern und vielleicht endlich die Schritte zu löschen, die wir im Schnee gelassen haben. Wenn wir nur eine einfache Befehlszeile ausführen könnten…

nach einer Anregung von Habi

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Klimatrivialität der gefährlichsten Sorte

Köppels Provokationen und seine Argumentation folgt dem immer gleichen Muster von Klimaleugnern und muss daher in ihrer Einfältigkeit immer wieder neu entblösst werden. Er bedient sich der Lüge als bewusst eingesetztes Propagandainstrument. Und da er gegen die geballte Last der wissenschaftlichen Faktenlage kaum ankämpfen kann, zündet Köppel nun die zweite Stufe seiner nebulösen Argumentationstaktik und verlässt damit endgültig die Bühne intellektueller Redlichkeit: die Verunglimpfung der gesamten Wissenschaft. Hiezu sollten wir uns die Fakten genauer Anschauen und die gefährlichen Lügen von Köppel und Co aufdecken. Dazu erschien in Telepolis unten eingestellten Beitrag. teilen: Telegram Email

Read More »

Frohe Weihnachten

Die Frau des Bruder’s von Urs, meines Freundes in den USA, wurde Gestern tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Sie lag da schon seit einer Woche. Ihr Mann liegt während dieser Zeit sterbekrank immer noch im Spital. So etwas zu hören ist unfassbar traurig! Zu Weihnachten, schenkt Euch Aufmerksamkeit, Liebe und Zuwendung. Es kann schnell vorbei sein.   teilen: Telegram Email

Read More »
Danielum

Mord ist nicht gleich Mord!

Erschienen bei KenFm als Kommentar von Anna Zollner. Wenn Person A beschließt Person B zu töten und diese Tat dann begeht, spricht man von Mord. Mord ist ein kriminelles Delikt und wird von der Justiz verfolgt. Wer mordet, landet in der Regel im Gefängnis, verliert also seine Freiheit. Die Idee dahinter setzt auf Abschreckung und soll Selbstjustiz verhindern. Nur der Staat hat das Recht Person A für ein Delikt zu verurteilen und das entsprechende Strafmaß festzulegen. Damit die Justiz von Mord sprechen kann, muss Vorsatz nachgewiesen werden. Person A muss den Mord geplant haben. Das gilt als besonders kaltblütig und

Read More »