Die Ruhe vor dem Sturm

Stephen Cohen: War between NATO and Russia a Real Possibility
Seine Schlüsselaussagen wie folgt zusammengefasst:

  • „Die Möglichkeit, dass ein Krieg gegen Russland vorbereitet wird, ist real. Dieser Zustand war niemals während der Zeit der Sowjetunion der Fall.
  • Das „Problem“ begann nicht im November 2013 oder im Jahr 2008, sondern in den 1990er Jahren, als die Clinton-Regierung die Politik übernahm, dass dem Gewinner alles gehören müsse, und so die Länder der ehemaligen Sowjetunion behandelte.
  • Gemeinsam mit der NATO-Expansion, wandte die USA eine Verhandlungspolitik an, die sie „selektive Kooperation“ nannte. Was bedeutete, dass Russland gab, und die USA nahmen.
  • Es gibt kein einziges Beispiel dafür, dass die USA jemals irgendein Zugeständnis gemacht oder eine wechselseitige Übereinkunft angeboten hätten, als Gegenleistung für das, was Russland den USA seit den 1990er Jahren zugestanden hatte.
  • Diese Politik war von jedem Präsidenten und jedem US-Kongress, von Präsident Clinton bis Präsident Obama, verfolgt worden.
  • Die USA dürfen beanspruchen, ihre Interessen global zu vertreten, Russland steht überhaupt keine Interessensphäre zu, nicht einmal in Georgien oder der Ukraine. Russland blieb 20 Jahre von der europäischen Sicherheitsarchitektur ausgeschlossen. Die NATO-Expansion war der Dreh- und Angelpunkt dieses Sicherheitssystems, und sie war direkt gegen Russland gerichtet.
  • Putin begann als ein pro-westlicher Staatslenker, er wollte Partnerschaft mit den USA, bot nach dem Attentat von 9/11 Hilfe an und rettete viele amerikanische Menschenleben in Afghanistan.
  • Als Antwort erhielt er noch mehr NATO-Expansion und eine einseitige Aufkündigung des existierenden Raketensperrvertrages, auf dem die gesamte russische Sicherheitsarchitektur basierte.
  • Putin ist kein Autokrat, er ist vielleicht ein autoritärer Führer als jemand, der die letzten Entscheidungen fällt, aber er muss Rücksicht nehmen auf verschiedene Machtströmungen in seinem Land.
  • Putin ist keinesfalls anti-westlich eingestellt, wie Chodorkowski sagte, er ist mehr Europäer als 99% der Russen. Allerdings verlor er im Laufe der Zeit immer mehr seine pro-westliche und pro-amerikanische Einstellung.
  • Seit dem November 2013 ist Putin dann keineswegs aggressiv, sondern reaktiv geworden. Dafür ist er in gewissen Kreisen in Moskau als Taube kritisiert worden (das heißt, als zu weich, nicht energisch genug).
  • Wir (oppositionellen Akademiker) haben keinerlei effektive Unterstützung in der US-Regierung, dem Kongress, den politischen Parteien, Think-Tanks oder Universitäten. Dies hat es bisher in der amerikanischen Politik noch nicht gegeben. Es gibt keinen Diskurs, keine Debatte, und dies bedeutet ein Versagen der amerikanischen Demokratie.
  • Es gibt eine anhaltende, außergewöhnlich irrationale und auf keinerlei Fakten basierende Dämonisierung Putins. Keiner der ehemaligen Führer der Sowjet-Union ist jemals so verunglimpft worden wie er.

Der Beitrag findet sich auf Rubikon. [Hier als pdf]

Rubikon Westliche Dominanz

Quelle: Beitragsbild

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Tabula Rasa

Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in

Die schwarzen Wahrheiten

Wenn Stärken als Schwächen benutzt werden Die Straßenproteste gegen die politischen Corona-Maßnahmen verharren in alten Mustern, die die etablierten Akteure nicht überraschen. Für Politik, Polizei und Medien ist es dadurch ein Leichtes, die Querdenker-Demonstrationen in ihren Abläufen zu behindern und in ihrer Außendarstellung zu verzerren. Engagiert und friedlich müssen die

Wacht auf und erhebt Euch!

Querdenken in Berlin 29.8.2020 Ich war auf der Demo am Samstag. Auf dieser friedlichen und geschichtsträchtigen Veranstaltung. Was für eine große Freude, in einer Insel für Freiheit, Frieden und für eine gerechte Welt zu demonstrieren Auf Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns! Hunderttausenden versammelten sich auf dem Berliner

Corona-Ausschuss

Recent Posts

Mehr Artikel

Danielum

Fragen zu Covid19

Ein Offener Brief von Dr. Sucharit Bhakdi, emeritierter Professor für Medi­zi­nische Mikrobiologie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, an die deutsche Bundes­kanzlerin Dr. Angela Merkel. Professor Bhakdi fordert eine dringende Neubewertung der Reaktion auf Covid-19 und stellt der Bundes­kan­z­lerin fünf entscheidende Fragen. Der Brief datiert vom 26. März 2020.Alternativ Prof.Sucharit Bhakdi im Video: teilen: Telegram Email

Read More »

Scheinheilige Kritik an Greta

Greta Thunberg folgt einer Einladung von António Guterres und wird an der UN-Klimakonferenz in New York teilnehmen. Den Weg dorthin legt sie öffentlichkeitswirksam auf einer Renn-Segelyacht zurück. Eine junge Frau nimmt sich das Recht heraus, für die Sache, an die sie glaubt, zu kämpfen und die Möglichkeiten zu ergreifen, die sich ihr bieten. Für die Klimaskeptiker wie Köppel et al., ist Greta Thunberg die Leibhaftige. Anders ist die Fixierung auf die schwedische Klimaschutzaktivistin kaum zu erklären. Seit die Medien sie als Gesicht der Klimaproteste gesetzt und zahlreicher Politiker sie umgarnt haben, ist die junge Frau das Lieblingsopfer reaktionärer schreibender Mainstream-Männer.

Read More »
Danielum

Durch diese Fragen fliegt der ganze Corona Irrsinn auf

Beitrag übernommen von den Corona-Fakten Kennen wir es nicht alle, wenn in Talkshows, Livesendungen mit „Experten“ oder in Diskussionsrunden knallharte Fakten auf den Tisch geworfen werden? Oder doch nicht? Ist Ihnen nicht auch aufgefallen, dass immer und immer wieder die gleichen unwichtigen Fragen auf der Tagesordnung stehen? Dass die angeblich facettenreiche Diskussion eigentlich nur auf eine Schein-Diskussion auf niedrigstem Niveau hinausläuft? Dann geht es Ihnen genau wie mir! Seit ungefähr acht Monaten traut sich in solcherart Sendungen niemand wirklich ans Eingemachte heran. Mir ist völlig klar, warum. Wer mag schon unbequeme Fragen, die auch wirkliches Fachwissen und saubere Recherche erfordern?

Read More »