Wie Homöopathie wirkt

Similia Similibus Curentur, „Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden“, das zentrale Dogma der Homöopathie, wurde in den letzten 200 Jahren auf das Gründlichste widerlegt.

Nichts desto Trotz, werden immer wieder Studien zur Wirksamkeit der Homöopathie unternommen. Von den 5641 aktuell in der Pubmed gelisteten wissenschaftlichen Artikeln zum dem Thema “Homeopathic treatment“, sind allein 68 im Jahr 2017 veröffentlicht worden. Schaut man sich den Resultate-Teil in den Abstracts dieser Artikel an, dominieren Begriffe wie “no effect“ “not recommended for treatment…“ usw.

 

Interessant sind die Begründung der Globulianhänger, warum was aufgrund völlig unterschiedlicher Beweisführungen dann für die Homöopathie sprechen soll, obwohl jede einzelne Ebene für sich betrachtet eher gegen Homöopathie spricht.

1. Wirksamkeitsnachweis

„Die Homöopathie hat aber nicht die Spur eines Wirksamkeitsnachweises vorzuweisen. Naturwissenschaftlich betrachtet ist sie ein fauler Zauber, eine leere Versprechung.“ Doch dann kommt das Aber:

2. Ausführliches Arztgespräch

Man bringt den Placebo-Effekt ins Spiel. Er hebt hervor, dass mit einer homöopathischen Behandlung ein ausführliches Gespräch mit der Ärztin oder dem Arzt verbunden ist, das für einen Placebo-Effekt sorgen kann. Also dafür, dass unabhängig von der (fehlenden) Wirksamkeit des Präparats eine subjektive Besserung eintritt.

Der Fehler in dieser Argumentation ist, man glauben könnte, als sei das ausführliche Gespräch der homöopathischen Behandlung zuzurechnen. Die Popularität der Homöopathie mit dem Placebo-Effekt zu erklären ist kein Argument für sondern gegen sie. Es bedeutet, dass das Ergebnis der ausführliche Anamnese unerheblich ist, weil im Anschluss ohnehin nur ein Placebo verabreicht wird.

Ausführliche Beratung wäre auch in der konventionelen Medizin wünschenswert. Ein persönliches Gespräch, das angemessen vergütet wird, würde das Gefühl der Patienten steigern, in guten Händen zu sein. Der Placebo-Effekt lässt sich auch bei medizinischer Behandlung nutzen. Und vielleicht würde ein Gespräch oft dazu führen, dass Arzt oder Ärztin einfach ein paar Tipps zur Ernährung oder Bewegung oder die Empfehlung eines guten Tees mitgeben. Das gäbe, ähnlich wie die homöopathische Scheinmedikation, das Gefühl etwas getan zu haben.

Eine solche Medizin ist der Gesundheitswirtschaft natürlich ein Dorn im Auge.  „Für eine solche Medizin ist weder in der überfüllten Allgemeinpraxis noch im gehetzten Spitalalltag Platz.“ Die Krankenkassen gehören ja scheinbar nicht der „Gesundheitswirtschaft“. Sie wären in der Lage, Patienten die ausführliche Anamnese bei einer homöopathischen Behandlung zu bezahlen. Warum also nicht auch bei richtiger Medizin? Und mit der Forderung nach einer besseren Personalausstattung in Krankenhäusern rennen wir dort ohnehin offene Türen ein. Dass Beratung in der Homöopathie besser bezahlt wird, ist eher guter Lobbyarbeit der Homöopathen als einer Verschwörung der „Gesundheitswirtschaft“ anzulasten.

3. Fehler in der Medizin

Nun zum finalen Schlag gegen die Homöopathie-Kritik: Unlauterer Wettbewerb von Pharmaunternehmen, Skandale durch ungenügend geprüfte Medikamente und „Krankenhausinfektionen“ werden angeführt. Eine Medizin, die sich durch all das angreifbar mache, könne „die Leere, die Inhaltslosigkeit der homöopathischen Globuli“ nicht so scharf kritisieren. Aber auch dieses Argument fällt auf die Homöopathie zurück. Wirbt diese doch mit einer Wirksamkeit, die sie seit 200 Jahren nicht nachweisen kann.

Selbstverständlich muss man der Pharmaindustrie, sowohl der konventionellen als auch der homöopathischen, auf die Finger schauen. Sie sollten keine falschen Versprechen machen dürfen. Natürlich birgt die teure und aufwendige Medizinforschung gefahren: Das Prüfverfahren ist so teuer und aufwendig, dass der Anreiz zur Übertreibung von Wirksamkeit und Vernachlässigung von Nebenwirkungen gross ist. Die Pharmahersteller müssen gut überwacht werden. Und natürlich ist Hygiene im Krankenhaus unerlässlich, Qualitätskontrolle notwendig. Aber das alles ist kein Grund auf wirkungslose Behandlungsmethoden zurückzugreifen. Wir müssen die wirksamen besser überwachen.

Fazit

Kurz und prägnant finden wir also drei Argumente für drei unterschiedliche Dinge:

  1. Homöopathie wirkt nicht und sollte deshalb nicht als Therapie eingesetzt werden.
  2. Gute medizinische Beratung wirkt und sollte nicht nur den Homöopathen angemessen bezahlt werden.
  3. Falsch angewendet kann Medizin gefährlich sein. Deshalb ist unabhängige Qualitätskontrolle wichtig. Falsche Versprechungen sind nicht zielführend.

Anmerkungen:

1. Das Homöopathie auch bei Kindern wirkt, glaub ich ungesehen. Bei meinem Enkelkind hilft Pusten gegen fast gegen jedes Aua. Auch ohne Wirksamkeitsnachweis. Gerade das ist der wichtigste Grund, warum ich keine Homöopathie für meine Enkel möchte: Man sollte ihnen nicht beibringen, für jedes Wehwehchen ein Medikament einzunehmen.

Willkommen

DANS-AI is Alternative Information Beyond Mainstream

Top Posts

Apokalyptik oder Untergang der Menschheit?

Der Rechtsanwalt Todd Callender wurde im Corona Ausschuss Anhörung #483 am 25.März 2022 an gehört. Er kennt sich in der Impfindustrie aus, hat selbst mit den Leuten zusammengearbeitet, die diesen Genozid jetzt durchführen. Der Inhalt, Zusammengefasst von Corona – Transition: Überhöhte Sterblichkeit im US-Militär Der Rechtsanwalt Todd Callender kennt sich in der

Dringender Appell von Dr. Robert Malone

„Als Vater und Großvater, empfehle ich ihnen NACHDRÜCKLICH Widerstand zu leisten und für den Schutz ihrer KINDER zu kämpfen.“ Dr. Malone ist Virologe und Erfinder der mRNA-Gen-Technologie.

Ist das Virus frei erfunden?

Labore in den USA können COVID-19 in einem von 1.500 positiven Tests nicht nachweisen!CDC wegen massiven Betrugs verklagt: Tests an 7 Universitäten von ALLEN untersuchten Personen ergaben, dass sie kein Covid, sondern nur Influenza A oder B hatten – EU-Statistiken: „Corona“ ist praktisch verschwunden, sogar unter der Sterblichkeit. Ein klinischer

Recent Posts

Corona Tribunal

Mehr Artikel

Truth is where our healing lies

NIST Employee Speaks Out on WTC-7 Cover-up A former employee of the National Institute of Standards and Technology (NIST) has stepped forward and criticized the government agency for ignoring the scientific errors found in its report on the collapse of World Trade Center Building 7 (WTC 7) during the September 11, 2001, attacks. „Awareness is growing of the disconnect between the NIST WTC reports and logical reasoning. The level of interest in ’15 years later‘ is a good example. Due to the nature of communication in today’s world, that awareness may increase approximately exponentially. Why not NIST blow the whistle

Read More »
Danielum

Covid-19-Betrug wird strafrechtlich ermittelt!

UK: Gegen Covid-19-Betrug wird nun strafrechtlich ermittelt! USA: Mehr als 1 Million Todesfälle USA: Mehr als 1 Million Todesfälle und Verletzungen nach COVID-„Impfstoffen“ in VAERS gemeldet, während das zweite Jahr der „experimentellen Anwendungsgenehmigung“ beginnt „Die US-Regierung hat heute ihre Datenbank VAERS (Vaccine Adverse Events Reporting System) aktualisiert. Seit der Zulassung des experimentellen Impfstoffs COVID-19 im Dezember 2020 wurden 1.053.830 Fälle von Todesfällen und Verletzungen an VAERS gemeldet. (Quelle.) Im Gegensatz dazu wurden VAERS 914.393 Fälle von Todesfällen und Verletzungen gemeldet, die auf alle von der FDA zugelassenen Impfstoffe zurückzuführen sind, seit VAERS im Jahr 1990 begann, und zwar bis Ende

Read More »

Der Vertragsbruch

Originalbeitrag von von Jochen Mitschka erschienen im Rubikon Trump lässt den Atomdeal mit dem Iran platzen – und zündelt mit dem Weltfrieden. Was in vielen Medien salopp als „Ausstieg“ bezeichnet wird, ist in Wahrheit ein schwerer Völkerrechtsbruch der USA – wieder einmal. Der Vertrag wurde vom UNO-Sicherheitsrat ratifiziert und sieht ein strenges Verfahren für den Ausstieg vor. Und Nachweise dafür, dass ein Beteiligter den Vertrag tatsächlich gebrochen hat. Vor einer fairen Prüfung aber scheut Trump zurück – es könnte ja dabei herauskommen, dass der Iran unschuldig ist. Der US-Präsident will keine Gerechtigkeit, er will den Krieg. US-Präsident Donald Trump erklärte

Read More »